Zum Inhalt springen
22. Jan. 2024

Batterierecycling-Anlage in Cretzschwitz: Antragsunterlagen werden Ende Januar ausgelegt

Die Genehmigungsbehörde hat nu offiziell bekannt gemacht, wann die Antragsunterlagen ausliegen und bis wann Einwände hervorgebracht werden können.

Ein Stapel mit bunten Ordnern

Die Antragsunterlagen für die geplante Ansiedlung einer Batterierecycling-Anlage in Gera-Cretzschwitz sind seit dem 30. Januar 2024 öffentlich ausgelegt. Interessierte, die sich über das Projekt informieren wollen, haben bis zum 29. Februar 2024 die Möglichkeit, die Unterlagen einzusehen. Die Stadtverwaltung Gera ermöglicht die Einsichtnahme in die Antragsunterlagen im Umweltamt (Amthorstraße 11, 07545 Gera) in Zimmer 122 zu den regulären Servicezeiten. Zudem hat das Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) als Genehmigungsbehörde die Antragsunterlagen auch auf seiner Homepage veröffentlicht. 

Bürgerinnen und Bürger, die gegen die Ansiedlung Einwände erheben möchten, können diese vom 30. Januar bis einschließlich 2. April 2024 bei allen Behörden, bei denen eine Einsichtnahme möglich ist sowie elektronisch auch beim TLUBN (immissionsschutz@tlubn.thueringen.de) einreichen. Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf die öffentlichen Bekanntmachungen des TLUBN im Thüringer Staatsanzeiger 04/2024 vom 22.01.2024  und im Thüringer Staatsanzeiger 05/2024 vom 29.01.2024. Anschließend werden alle frist- und formgerecht dargelegten Einwände durch die Genehmigungsbehörde gesichtet und in einem öffentlichen Erörterungstermin besprochen. Dieser ist aktuell für den 28. Mai 2024 terminiert und wird im Saal des Kultur- und Kongresszentrums Gera (Schlossstraße 1, 07545 Gera) stattfinden. Die Stadt Gera ist nicht verfahrensführende Behörde. Nähere Informationen finden Sie immer auf der Homepage des TLUBN.