deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen

Infostand zu Geras Neue Mitte, Campus Rutheneum und zu Stadtentwicklung am Sonnabend in der Bachgasse – mittags Fitness für alle – Prototyp neue Stadtmöbel (9. April 2017)

Die Geraer IBA-Boten entstanden in der AG Kommunikation und unter anderem mit Astrid Regel, Catrin Heinrich und Yvonne Thielemann. Sonnabend, 13. Mai, Bachgasse/Höhe Stadtmuseum

Am kommenden Sonnabend begeht Gera wie viele andere deutsche Städte den Tag der Städtebauförderung. Am Infostand Bachgasse auf Höhe Stadtmuseum sind Interessierte von 10 bis 16 Uhr herzlich willkommen. Sie erfahren Neues und Aktuelles zum Campus Rutheneum, zu „Geras Neue Mitte“ und zu zahlreichen abgeschlossenen und noch laufenden Projekten in den Fördergebieten der Stadt. Druckfrisch erscheint die Sanierungszeitung unter dem Motto „Stadt-Grün – Gera 10 Jahre nach der BUGA Gera-Ronneburg 2017“, die jeder mitnehmen kann.

Die Geraer IBA-Boten produzierte Welz Digitaldruck und Messebau, hier zur Abnahme die Geschäftsführer Stephan Welz und Petra Wagner. Informationen zum Campus Rutheneum

Interessenten am Campus Rutheneum erhalten von Mitarbeitern der Stadtverwaltung Einsicht in die Planungsdarstellungen für die Sicherung und Sanierung des Reußischen Regierungsgebäudes, für den Neubau des Schulgebäudes und die Gestaltung der Freiräume. Sie erfahren Aktuelles zum Sporthallenneubau im Stadtzentrum.

Wer sich für Geras Neue Mitte interessiert, kann mit Verwaltungsmitarbeitern und Mitgliedern der Bürger-Arbeitsgruppen ins Gespräch kommen. Sie erklären auch, was es mit den „Geraer IBA-Boten“ auf sich hat.
So das Wetter die Beklebung zulässt, entstehen bis zum Tag der Städtebauförderung alle Geraer IBA-Boten in Geras Neue Mitte. Geraer IBA-Boten

Seit Dienstag (9.5.) treten die dekorierten Pflanzkübel auf der Fläche vor dem Stadtmuseum als solche in Erscheinung. Sie sollen auf die Fläche aufmerksam machen und den Namen „Geras Neue Mitte“ auf der Fläche platzieren. Sie sollen Botschafter aus Gera in Richtung IBA-Thüringen sein. Gera möchte zur Internationalen Bauausstellung Thüringen im Jahr 2023 mit der Neuen Mitte ein IBA-Projekt werden.
Silke Haltenhof und Petra Wagner hier bei der Montage eines Aufklebers mit dem als Arbeitstitel bisher genutzten Namen für die Freifläche "GERAS NEUE MITTE". Einladung zum Mitmachen

Die Boten sollen außerdem Kontaktdaten zu Ansprechpartnern und zur Internetseite vermitteln und vier Botschaften zeigen, die Bürgern und Fachleuten für die Neue Mitte und mit Blick auf die IBA 2023 unter anderem am Herzen liegen: Die Neue Mitte soll gemeinsam mit vielen Geraern entwickelt werden. Sie soll ein lebendiger Wohlfühltreffpunkt für alle Generationen sein, geprägt durch Grün und Freiraum sowie durch „Wow-Effekte“ ausgelöst von außergewöhnlicher Gestaltung und Architektur.
Zu den ersten Passantinnen der frisch gestalteten Geraer IBA-Boten gehörten die 18jährigen Schülerinnen Jane Glandien (l.) un Clarissa Deibicht hier an der Botschaft "0 - ü 100" - eine Fläche zum Wohlfühlen für alle Generationen. Blühstreifen lässt neues Grün aufgehen

Eine weitere Botschaft strahlt die Neue Mitte bald aus: ein 340 Meter langer und etwa 1,80 m breiter Blühstreifen entlang Breitscheidstraße und Bachgasse sorgt für neues, blühendes Grün von Mai bis Oktober und damit für mehr Attraktivität von Geras Neuer Mitte. Die Blütenfreude zwischen Sonnenhut, Salbei, Cosmea und Buschwinde dient zugleich dem Erhalt der Artenvielfalt an Insekten in der Stadt.

Ebenfalls etwas Neues startet Alexandra Klinke. Sie bietet in der Neuen Mitte um 12 Uhr und um 12:30 Uhr ein öffentliches Fitnesstraining für jedermann an. Wer Lust hat, macht einfach mit.

Moni Preißler fielen die Geraer IBA-Boten in Geras Neue Mitte sofort auf. Zur Botschaft von "0 - ü 100" meint sie, es brauche einen Moment, die "O" nicht als o zu lesen, dann erschließe sich das Thema sehr gut. Prototyp neuer Sitzmöbel entsteht

Der Kurator zur Aktivierung von Geras Neue Mitte 2017, Marcus Max Schreiner, stellt seine geplanten Projekte vor und den Prototypen des vom Geraer Studio Montag entworfenen Stadtmöbels. Er steht als Ansprech¬partner zwischen 10 und 13 Uhr gern zur Verfügung.

Wer sich für die Neue Mitte interessiert, wer in den Bürgerarbeitsgruppen mitarbeiten oder eigene Initiativen umsetzen möchte, meldet sich bitte unter 0152 01650137 beim ehrenamtlich mitwirkenden Martin Greipel oder in der Stadtverwaltung im Team für die Neue Mitte unter 0365 838-4050. Mehr Infos zu den Arbeitsgruppen und aktuellen Themen unter www.gera.de/gnm.

Downloads

↑ nach oben