deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan

Sport in Gera - aktuell


Apres Tour Gera - Radsport am Schloss

Datum: 03.08.2019
Ort: Mohrenplatz Gera/ Untermhaus und Schloss Osterstein
Beginn/ erster Start: 11:00 Uhr

Programm:
Offene Thüringer Landesmeisterschaften Berg
Nachwuchsrennen U11 bis U17
E-Bike Rennen
Profirennen
Jedermann-Rennen "Schlag den Profi"
Familienfest auf dem Schloss
Rosa Live-Konzert

Radsport auf höchstem Niveau für die ganze Familie, rund um den Mohrenplatz und Schloss Osterstein. Leiden und Kämpfen Sie mit, wenn sich die Rad-Elite am Schlossberg die Kante gibt und um Sekunden kämpft.

Ehrenamtszentrale bittet um Vorschläge zum „Tag des Ehrenamtes“

Die Stadtverwaltung Gera ehrt am 5. Dezember 2019 erneut engagierte Bürgerinnen und Bürger. Vorschläge Für den „Tag des Ehrenamtes“ können bis zum 18. September 2019 in der Ehrenamtszentrale abgegeben werden. Das notwendige Formular gibt es vor Ort, in der Ehrenamtszentrale am Kornmarkt 7 oder im Downloadbereich. Neben den üblichen Angaben zur Person soll der Vorschlag auch eine aussagekräftige Begründung enthalten, warum die Person geehrt werden soll.

Zum Tag des Ehrenamtes stehen Menschen im Mittelpunkt, die sonst eher abseits der Öffentlichkeit agieren. Sie setzen sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich für andere ein - egal ob in Vereinen, Stiftungen, sozialen oder öffentlichen Einrichtungen. Als Dank und Wertschätzung für ihren Einsatz und ihr Engagement sollen diese Menschen deshalb am 5. Dezember 2019 im Rahmen einer Festveranstaltung durch Oberbürgermeister Julian Vonarb entsprechend gewürdigt und ausgezeichnet werden.

Weitere Informationen zum „Tag des Ehrenamtes“ erhalten Interessierte unter Telefon 0365 838-3027. Anfragen können auch per E-Mail an ehrenamtszentrale@gera.de erfolgen.

Sportentwicklungsplan Gera 2030 (Stadt Gera/M.Hubka) Sportlich in die Zukunft: Stadt Gera erarbeitet eine wissenschaftlich begleitete Sportentwicklungsplanung

In welche Richtung entwickelt sich der Sport in der Stadt Gera? Wo sehen die an Sport, Bewegung und Gesundheit interessierten Geraer Bürgerinnen und Bürger zukünftig noch Verbesserungspotentiale? Welche Handlungsbedarfe und Entwicklungsmöglichkeiten haben Sportvereine und Schulen? Diese und viele andere Fragen stehen im Zentrum der Geraer Sportentwicklungsplanung, die vom Institut für kommunale Sportentwicklungsplanung (INSPO) an der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam der Europäischen Sportakademie Land Brandenburg wissenschaftlich begleitet wird.
Zum Auftakt fand am 13. Mai 2019 eine Impulsveranstaltung mit geladenen Vertretern aus Politik und den beteiligten Fachressorts sowie Sportvereinen, Verbänden und gewerblichen Anbietern statt. Im Rahmen der Veranstaltung stellte das Team des INSPO unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Michael Barsuhn das Planungsverfahren vor und machte auf Mitwirkungsmöglichkeiten, wie Befragungen und Workshops aufmerksam. Die Veranstaltung bildete zugleich den Startschuss für die umfassenden empirischen Erhebungen, die durch das INSPO im Rahmen der Sportentwicklungsplanung durchgeführt werden. So erhalten über 7.500 per Zufallsziehung ausgewählte Bürgerinnen und Bürger auf dem Postweg einen Fragebogen zu ihrem Sport- und Bewegungsverhalten. Prof. Barsuhn vom INSPO betonte, dass eine effektive Planung die lokalen Wünsche und Bedürfnisse der Menschen berücksichtigen müsse, schon allein um mögliche Fehlinvestitionen zu vermeiden. „Viele Menschen sind heutzutage sportlich aktiv, aber nicht mehr nur im Sportverein, sondern oftmals auch selbst organisiert beim Joggen oder Radfahren. Deshalb fragen wir im Bürgerfragebogen ganz konkret nach unterschiedlichen Sport- und Bewegungsformen, Anbietern und den tatsächlich genutzten Sporträumen."

Parallel zur Bürgerbefragung werden auch alle Geraer Sportvereine und Schulen im Rahmen von Online-Befragungen in den Planungsprozess einbezogen. In spezifischen Fragebögen werden ab dem 20. Mai 2019 die Vereinsvorstände und Schulleitungen gebeten, Stellung zu beziehen zu ihrer aktuellen Situation, zu Perspektiven, Potentialen und möglichen Problemen im Kontext ihrer sportlichen Entwicklung. „Integrierte Sportentwicklungsplanung bedeutet für uns die Beteiligung vieler Akteure: die Sport treibenden Institutionen, aber auch die Bürgerinnen und Bürger, die nicht im Verein organisiert sind, und natürlich auch die anderen Fachressorts der Verwaltung und die politischen Gremien der Stadt. Nur wenn wir von Anfang an deren Belange und Bedarfe kennen und berücksichtigen können, lässt sich eine integrierte Sport- und Stadtentwicklung erreichen“, zeigte sich Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb überzeugt und ermunterte alle Angesprochenen zur Beteiligung. Über die Termine werden wir rechtzeitig informieren.

Zudem werden umfangreiche Bestandsanalysen vorgenommen. So werden alle Sporthallen und Sportplätze in der Stadt Gera durch das INSPO begangen und fachlich eingeschätzt, um Sanierungs- und Modernisierungsbedarfe beziffern zu können. Die Ergebnisse der empirischen Erhebungen und Bestandsanalysen bilden die Basis für die im Anschluss stattfindende kooperative Planungsphase. Im Rahmen öffentlicher Workshops werden die wissenschaftlichen Ergebnisse den Experten aus der Fachverwaltung und Politik sowie den Vertreterinnen und Vertretern der benannten Institutionen sowie interessierten Bürgerinnen und Bürger vorgestellt und gemeinsam weiterentwickelt.

Für Rückfragen steht seitens der Stadtverwaltung Gera Projektleiter Herr Leif Pöhnitzsch telefonisch unter 0365.838-1130 oder per Email an: sportentwicklung@gera.de gerne zur Verfügung. Bei Fragen an das Forschungsteam des Instituts für kommunale Sportentwicklungsplanung (INSPO) wenden Sie sich bitte an Projektleiter Herrn Konstantin Pape unter Büro: +49 (0) 331 / 90 75 71 12 oder per Mail an pape@inspo-sportentwicklungsplanung.de


↑ nach oben