deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche

Kontaktdaten
    Fachdienst Umwelt
    Untere Naturschutzbehörde
    Amthorstraße 11
    07545 Gera

    Fon: 0365 838-4240
    Fax: 0365 838-4205

Maßnahmen der Stadt Gera

Die untere Naturschutzbehörde führt in eigener Regie mit Haushaltsmitteln der Behörde und unter zur Hilfenahme des 2. Arbeitsmarktes, Vorhaben in der Landschaftspflege aus. In diesem Zusammenhang werden Pflegearbeiten an Bäumen und Sträuchern, die als Biotopverbünde gepflanzt wurden, entwickelt und gepflegt. Zu diesem Schwerpunkt gehört auch die sinnvolle Verwertung von Gehölzschnitt an Feld- und Wegrändern, die in Form von randlich angelegten Totholzhecken die Biotopwirkung erhöhen und als Lebensraumvernetzungsstrukturen die Landschaft bereichern. Biotope dieser Art sind Rückzugswinkel und Lebensräume für eine Reihe bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Dies gilt auch für Pilze, Flechten und Moose, die am natürlichen Holz ihre Lebensgrundlage finden. Werden die Totholzhecken geordnet und systematisch aufgebaut, sind sie zu dem ein attraktives Landschaftselement und Ansitzwarte für Greifvögel, die in der ausgeräumten Agrarlandschaft kaum noch vergleichbare Möglichkeiten zum jagen finden.

Außerdem sparen Totholzhecken Zeit und Geld und schließen einen Verwertungskreislauf.

Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt sind Pflegemahden auf Streuobstwiesen und anderen Grünlandbiotopen. Hier geht es um die längerfristige Bewahrung besonders wertvoller natürlicher Lebensräume, die aus der wirtschaftlichen Nutzung gefallen sind. Auch Steinbrüche und andere Lebensräume aus zweiter Hand müssen in regelmäßigen Abständen gepflegt bzw. freigestellt werden, um die natürliche Lebensgemeinschaft in diesen Biotopen zu erhalten.

↑ nach oben