deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Kontrast: normaler Kontrast hoher Kontrast | Stadtplan Stadtplan anzeigen

Kunstsammlung Gera / Otto-Dix-Haus


Aktuelles

Aufgrund von Bauarbeiten bleibt das Dix-Haus ab dem 4. Januar 2016 geschlossen.

In diesem Haus ist Otto Dix aufgewachsen. (Stadtverwaltung) Otto-Dix-Haus
Mohrenplatz 4
07548 Gera
Tel.: 0365 8324927
Fax: 0365 5514725
E-Mail: kunstsammlung@gera.de


Öffnungszeiten: derzeit geschlossen

Otto Dix wurde 1891 als Sohn des Eisenformers Franz und der Näherin Louise Dix in Untermhaus bei Gera geboren. Heute gehört der Stadtteil am Ufer der Weißen Elster zu den schönsten Gegenden Geras. Die Eltern bewohnten im Mietshaus neben der Marienkirche zwei Zimmer. Damals ahnte niemand, dass Dix 100 Jahre später zu den bedeutendsten deutschen Künstlern des 20. Jahrhunderts zählen sollte. 1991 weihte die Vaterstadt das restaurierte und erweiterte Geburtshaus von Otto Dix als Museum ein. Seitdem ist hier eine der größten Dix-Sammlungen in öffentlicher Hand beheimatet.

Den Besucher erwartet eine ständige Ausstellung mit den Hauptwerken des Künstlers. Daneben bietet das historische Ambiente eines Arbeiterhaushaltes um 1900 einen Einblick in das Leben von Dix. Ein Sonderausstellungsprogramm zur regionalen Kunstgeschichte und zur zeitgenössischen Kunst komplettiert das Angebot.

Blick auf Untermhaus, 1907, Öl auf Leinwand. (Dix) Die Geraer Dix-Sammlung

Die Kunstsammlung Gera beherbergt 400 Arbeiten auf Papier und Gemälde von Otto Dix. Darunter befinden sich Hauptwerke aus allen Schaffensphasen: von den impressionistischen Anfängen des Volksschülers in der Thüringer Landschaft bis zum letzten Selbstporträt mit Enkelin Marcella aus dem Todesjahr 1969.

Das Otto-Dix-Haus präsentiert neben den eigenen Beständen auch hochrangige Dauerleihgaben der Otto-Dix-Stiftung Vaduz. Die grafische Sammlung umfasst Skizzenbücher aus der Jugendzeit, Aquarelle und Zeichnungen der 20er- und 30er-Jahre sowie das Meisterwerk des Kriegszyklus mit 50 Radierungen (1924) und späte Farblithografien. Einzigartig sind 48 gezeichnete Feldpostkarten aus dem Ersten Weltkrieg. Die Geraer Dix-Sammlung ermöglicht einen charakteristischen und zugleich spezifischen Überblick über die Werke von Otto Dix.
Meine Freundin Elis, 1919, Öl auf Leinwand. (Dix) Ausstellung im Otto Dix Haus

Sonderausstellung: Otto Dix. Malerei aus dem Spätwerk - Werke aus der Geraer Sammlung
Musealer Bereich: Dokumentation zu Leben und Werk von Otto Dix
Ausstellungsbereich: Geraer Otto-Dix-Sammlung
Bildnis des Malers Hans Theo Richter und seiner Frau Gisela, 1933. (Dix)