deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan

Ortsteilbürgermeisterwahl

In der Stadt Gera werden am 26. Mai 2019 in den Ortsteilen mit Ortsteilverfassung die Ortsteilbürgermeister gewählt.
Ortsteile mit Ortsteilverfassung gemäß § 45 Thüringer Kommunalordnung sind in der Hauptsatzung der Stadt Gera (§ 14) aufgeführt.

Zum Ortsteilbürgermeister, der als Ehrenbeamter für die Dauer der gesetzlichen Amtszeit des Stadtrates gewählt wird, ist jeder Wahlberechtigte im Sinne der §§ 1 und 2 Thüringer Kommunalwahlgesetz (ThürWG) wählbar, der am Wahltag das 21. Lebensjahr vollendet und seit mindestens sechs Monaten seinen Aufenthalt in dem Ortsteil mit Ortsteilverfassung hat; der Aufenthalt wird vermutet, wenn die Person im Gebiet des Ortsteils mit Ortsteilverfassung gemeldet ist.
Personen, die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen, sind unter denselben Bedingungen wählbar wie Deutsche.

Wahlberechtigung

Wahlberechtigt sind nach §1 ThürKWG alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die am Tag der Wahl das 16. Lebensjahr vollendet haben, nicht nach § 2 ThürKWG vom Wahlrecht ausgeschlossen sind und seit mindestens drei Monaten in Gera ihren Aufenthalt haben. Der Aufenthalt in Gera wird vermutet, wenn die Person in Gera seit mindestens drei Monaten gemeldet ist. Ist eine Person in mehreren Gemeinden gemeldet, so ist sie in Gera wahlberechtigt, wenn sie hier ihre Hauptwohnung im Sinne des Melderechts hat.

Eintragung in das Wählerverzeichnis

Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die am Tag der Wahl das 16. Lebensjahr vollendet haben, nicht nach § 2 Thüringer Kommunalwahlgesetz vom Wahlrecht ausgeschlossen sind und seit mindestens drei Monaten in der Stadt Gera ihren Aufenthalt haben. Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union, die die Voraussetzungen aus Satz 1 besitzen, sind ebenfalls wahlberechtigt

Stichwahl

Erhält ein Bewerber nicht über die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen, findet am zweiten Sonntag nach dem Wahltag, das heißt am 9. Juni 2019 (Pfingstsonntag) eine Stichwahl statt.
Stimmberechtigt für die Stichwahl ist, wer bereits für die erste Wahl stimmberechtigt war, sofern er nicht in der Zwischenzeit sein Stimmrecht verloren hat. Auch bei der Stichwahl kann die Stimme für den künftigen Ortsteilbürgermeister per Brief abgegeben werden.

Alle Wahlberechtigten, die für die Wahl am 26. Mai 2019 die Möglichkeit der Briefwahl genutzt und auch Briefwahlunterlagen für die Stichwahl beantragt haben, bekommen diese automatisch an die auf dem Antrag angegebene Adresse zugeschickt. Der Versand der Unterlagen erfolgt ab dem 3. Juni 2019.