deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera
Suche

Kontaktdaten
    Urząd Miasta Skierniewice
    Wydział Kultury i Promocji Miasta
    Herr Dawid Szymczak
    96-100 Skierniewice
    ul. Senatorska 12

    Tel. : 004846 8345193

Skierniewice (Polen)

Nationalflagge Polen Die historische Stadt Skierniewice, mit knapp 50.000 Einwohnern und über 560 Jahren Tradition, in der polnischen Woiwodschaft Łódź, liegt zentral in Polen am Fluss Lupia. Die kreisfreie Stadt im Weichsel-Becken gilt als wichtiger Eisenbahnknotenpunkt und verbindet die Ballungsgebiete Warschau und Łódź. Wissenschaftliche Forschungseinrichtungen und der Gartenbau der Stadt machen Skierniewice als nationale Hauptstadt der Gartenbauwissenschaften anerkannt. Hier befindet sich der Sitz des weltberühmten Instituts für Gartenbau und der Versuchsstation, die zur Fakultät für Landwirtschaft und Biologie der Warschauer Universität für Biowissenschaften gehört. In Skierniewice findet seit 40 Jahren, am dritten Wochenende im September, das Festival der Blumen, Früchte und Gemüse statt. Es ist die größte zweitägige kulturelle, wissenschaftliche und kommerzielle Veranstaltung in der Region, die jedes Jahr etwa 250.000 Besucher aus Polen und dem Ausland anzieht.

Die Stadt kann mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten aufwarten. Genannt seien der Palast der Gnesner Erzbischöfe - ein 1841 erbauter Jagdpalast - mit einem Landschaftspark, das im 19. Jahrhundert errichtete Rathaus, der im maurischen Stil errichtete Bahnhof der Warschau-Wiener Eisenbahn sowie einige barocke und klassizistische Sakralbauten.


Empfang der polnischen Tänzerinnen der Akademia Tanca zum Hofwiesenparkfest 2022 Aktuelles

02.05.2022
Tänzerinnen aus Skierniewice zu Gast in Gera

Anlässlich des Hofwiesenparkfestes konnte die Stadt Gera wieder Gäste aus der polnischen Partnerstadt Skierniewice begrüßen. 16 Tänzerinnen der Akademia Tanca zwischen 14 und 20 Jahren sind nach Ostthüringen gereist, um das Programm in Gera mitzugestalten. Trainerin Monika Kotowska war sehr erfreut, diese Chance nutzen zu können. Geras Oberbürgermeister, Julian Vonarb, hieß die jungen Damen herzlich willkommen und bedankte sich für so viel Engagement. Gerade in der heutigen Zeit sind länderübergreifende partnerschaftliche Austausche von großer Bedeutung, betonte er. Gera steht für ein respektvolles und tolerantes Miteinander – dies werde durch das Treffen einmal mehr verdeutlicht.

Neben dem Besuch der Festlichkeiten nutzten die Tänzerinnen ebenfalls die Chance, sich mit dem Geraer Tanz e.V. auszutauschen. Dies erfolgte vor allem ganz praktisch mit Musik und jeder Menge Bewegung. Der Workshop fand im Rahmen des Geraer Leuchtturmprojektes „Jetzt erst recht – Grenzen überwinden wir gemeinsam“ statt, welches durch den deutsch-polnischen Jugendaustausch gefördert wird.


17.02.2022
Projekte 2022 mit der Partnerstadt Skierniewice in Planung

Im Rahmen des transnationalen Leuchtturm-Projektes „Jetzt erst recht - Grenzen überwinden - wir gemeinsam“ fand in dieser Woche ein intensiver virtueller Austausch mit den Partnern aus den Bereichen Kultur, Verwaltung, Kinder- und Jugend aus Gera und Skierniewice statt. Inhalte waren dabei die gemeinsamen Aktionen und Projekte im Jahr 2022 und 2023. So ging es zum Beispiel um die musikalische Teilnahme am Hofwiesenparkfest und die Organisation der Fotoausstellung des Geraer Fotografen Frank Rüdiger in Skierniewice im September 2022. Außerdem soll es eine Teilnahme der polnischen Partner zum Gera Beach geben und ein Austauschprojekt mit Fachkräften aus dem Kita-Bereich ist geplant. Weiterhin sind längerfristige Kooperationen im Sport, mit dem Amt für Stadtgrün und auf dem Gebiet Soziales vorgesehen.

2021 hat die Stadt Gera den Zuschlag für das Leuchtturmprojekt erhalten. Bis zum Sommer werden zahlreiche Aktivitäten und Weiterbildungen durchgeführt, um das deutsch-polnische Netzwerk wieder nachhaltig auf stabile Füße zu stellen. Die Abschlussveranstaltung mit Gästen aus beiden Ländern ist in Gera im Juni 2022 geplant.

25.11.2021
Leuchtturmprojekt Gera-Skierniewice - "Wir bringen beide Städte wieder zusammen"

Alle Informationen zum Projekt erhalten Sie unter folgendem Link:
Leuchtturmprojekt Gera-Skierniewice

Die Stadt im Porträt

Die Stadt verfügt über eine lange Geschichte, da sie bereits in einer Urkunde von 1359 als Dorf im Eigentum des Erzbistums Gniezno erwähnt wurde. Das Stadtrecht wurde dem Ort im Jahre 1457 verliehen. Seit dem 17. Jahrhundert hatten die Erzbischöfe hier ihren Sitz. Die Eröffnung der Eisenbahn Warschau - Wien im Jahre 1845 förderte die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt erheblich, und so erlangte Skierniewice 1867 den Rang einer Kreisstadt. 1884 fand im Palast von Skierniewice eine Zusammenkunft der Herrscher der Teilungsmächte statt. Die Stadt kann mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten aufwarten. Genannt seien der Palast der Gnesner Erzbischöfe mit einem Landschaftspark, ein 1841 erbauter Jagdpalast, das im 19. Jahrhundert errichtete Rathaus, der im maurischen Stil errichtete Bahnhof sowie einige barocke und klassizistische Sakralbauten.

Landkarte von Polen

Downloads

↑ nach oben