deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


SRH Wald-Klinikum managt die Adipositas-Behandlung

Als erste Krankenkasse bietet die AOK PLUS zusammen mit dem Klinikum eine Betreuung und Versorgung von Übergewichtigen

Die Zahlen sind alarmierend: Jeder zweite Deutsche gilt als übergewichtig. Jeder fünfte bringt inzwischen so viel Gewicht auf die Waage, dass die Auswirkungen krankhaft sind. Dann spricht man von Adipositas, einer Ernährungs- und Stoffwechselkrankheit, die nichts mehr mit fehlender Selbstdisziplin zu tun hat. „Es handelt sich um eine anerkannte Krankheit mit komplexer Genese“, betont Professor Dr. Thomas Manger, Chefarzt der Chirurgischen Klinik des SRH Wald-Klinikums Gera.


Seit fast 20 Jahren hat sich die Klinik auf das Thema Fettsucht spezialisiert. In einem Bundesland, das zu den schwergewichtigsten Ländern in Deutschland zählt, gehören die Geraer Ärzte zu den führenden nationalen und internationalen Arbeitsgruppen. Jährlich stellen sich etwa neue 200 Patienten in dem Geraer Referenzzentrum für Adipositas-Chirurgie vor. Das Gefährliche an Adipositas sind die Begleiterscheinungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankung, Bluthochdruck, Stoffwechselstörung, ein erhöhtes Risiko einer Krebserkrankung, vor allem aber Diabetes mellitus, Gicht und natürlich auch die psychische Belastung einer sozialen Ausgrenzung.
Als erste Krankenkasse bietet die AOK PLUS zusammen mit dem Referenzzentrum für Adipositas und Metabolische Chirurgie am SRH Wald-Klinikum Gera eine Betreuung und Versorgung von Übergewichtigen, die über die regulären Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten hinausgeht. Zwei speziell ausgebildete Koordinatoren managen die Aufnahme der Übergewichtigen in ein Behandlungsprogramm, das ambulante Versorgung, Ernährungs- und Bewegungstherapie, psychosomatische Beratung sowie psychologische Betreuung verzahnt. In medizinisch begründeten Fällen kann auch ein chirurgischer Eingriff erfolgen, an den sich eine lebenslange, individuelle Nachsorge anschließt. AOK-Patienten aus ganz Thüringen können sich in das vorerst auf fünf Jahre angelegte Adipositasmanagement des SRH Wald-Klinikums Gera aufnehmen lassen, die Entwicklung der Krankheit wird von den Experten hier erfasst und ausgewertet.
An dem Programm können alle Versicherten der AOK PLUS teilnehmen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und bei denen die medizinischen Voraussetzungen zur Teilnahme vorliegen. Anfragen kann man direkt am kostenfreien Servicetelefon der Kasse unter 0800/ 247 10 01 oder bei der Adipositas-Sprechstunde des SRH Wald-Klinikums Gera dienstags von 11 bis 14.30 Uhr und freitags von 8.30 bis 12 Uhr unter 0365/ 828-3316.


Foto:
Adipositaschirurgin Privatdozent Dr. Christine Stroh und der Vorstandsvorsitzende der AOK PLUS, Rainer Striebel, durchschneiden das Maß-Band für die neu eröffneten, zentral gelegenen Räume im SRH Wald-Klinikum Gera für das umfassende Adipositasmangement. Foto: SRH Wald-Klinikum

Veröffentlichung: 17.04.2014