deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera | Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


Netzwerk „Gesunde Kommune“ und das Integrierte Stadtentwicklungskonzept ISEK GERA2030

ISEK, Seite 73, Teilziel: Gesundes und aktives Leben gestalten
Absatz 4:
„Gera ist Mitglied im „Gesunden Städtenetzwerk“. In den letzten Jahren wurde die Gesundheitsförderung durch zahlreiche Projekte und Veranstaltungen ausgebaut. Diese Entwicklung gilt es nachhaltig zu sichern und um bedarfsgerechte Angebote zu erweitern, um die Gesundheitskompetenzen insbesondere von benachteiligten Gruppen zu verbessern. Es existieren tragfähige Kooperationen zwischen Bildungseinrichtungen (Kita, Schule) und dem SRH Klinikum, wie das Adipositas-Präventionsnetzwerk sowie Kurse und Projekte für Kinder und Eltern zu gesunder Ernährung und für mehr Bewegung. Mit der Gesundheitsberichterstattung sollen Angebote der Gesundheitsförderung sowie -prävention datenbasiert analysiert, auf nachhaltige Wirkungen überprüft und zukünftige Entwicklungen und neue Bedarfe berücksichtigt werden.“

ISEK, Seite 78,„Integrierendes und vernetztes Handeln wird ein wesentlicher Baustein der „gesunden“ Stadt der Zukunft für die Bürgerinnen und Bürger sein.“, Teilziel „Gesundes und aktives Leben gestalten“:
"Im Fokus für ein gesundes Leben in der Stadt stehen die Gesundheitsprävention und die Gesundheitsförderung für alle Bevölkerungsschichten. Die Entwicklung und Stärkung der Gesundheitskompetenz des Einzelnen, aber auch die gezielte Erreichung sozial benachteiligter Gruppen mit entsprechenden Angeboten ist wichtig. Für die älter werdende Bevölkerung sind komplexe Beratungsformen im Bereich gesundheitliche Fragen und Pflege in Verbindung mit wohnortnahen Angeboten aufzubauen. Hierfür eignen sich z.B. Pflegestützpunkte.
Übergreifend sollten gemeinsame Strategien der Verwaltung und ggf. der Wohnungsunternehmen entwickelt werden um die Ansprüche im Bereich des Wohnens im Alter zu sichern. Wichtig für die Erreichung dieses Teilzieles ist der Bezug und die Verklammerung mit Projekten in Teilzielen insbesondere der Handlungsfelder “Lebenswerte Stadt mit urbaner Mitte“ und „Angewandtes Wissen und Vorsprung durch Bildung“. Integrierendes und vernetztes Handeln wird ein wesentlicher Baustein der „gesunden“ Stadt der Zukunft für die Bürgerinnen
und Bürger sein.

Projekte:
1. Gesund und fit für Jung und Alt - Generationenübergreifende Bewegungsangebote
Bei der Neu- oder Umgestaltung von Parks oder Freiflächen erhalten generationenübergreifende Bewegungsangebote einen höheren Stellenwert. Planungen solcher Vorhaben werden beteiligungsorientiert durchgeführt. Schwerpunkte bilden öffentliche Flächen, insbesondere der Hofwiesenpark.

2. Gesund und Aktiv - Gesundheitsförderung und Prävention
Hierfür sind die bereits existierenden Netzwerkstrukturen zu festigen und zielgerichtet auszubauen. Zu thematischen Schwerpunkten der Gesundheitsförderung gehören insbesondere die gesunde Ernährung und Bewegung bei Kindern, Sucht- und Drogenprävention bei Jugendlichen sowie spezielle Gesundheitsförderangebote für alte Menschen oder Alleinerziehende.

3. Beratungszentrum für die ganze Familie
Pflegebedürftige und deren Familien erhalten wohnortnah aus einer Hand komplexe Beratung zu Pflege, Betreuung und Begleitung.


↑ nach oben