deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Suche

Erfolgreiches Jahr für Geraer Bibliothek

Rund 8.000 neue Medien, über 300 Veranstaltungen und 116.000 Besucher


Eine erfolgreiche Bilanz kann die Stadt- und Regionalbibliothek Gera für 2014 ziehen: 500.000 Entleihungen stehen bis Jahresende zu Buche. Die Zahl der Veranstaltungen stieg von 235 im Vorjahr auf über 300, die Zahl der Besucher von 112.000 auf 116.000. Elektronische Medien spielen eine immer größere Rolle. Dem Trend folgend hat die Geraer Bibliothek vor zwei Jahren mit dem Beitritt zum Thüringer Bibliotheksnetz (ThueBIBnet) die ONLEIHE, also das kostenlose downloaden elektronischer Medien, als Serviceleistung in ihr Angebot aufgenommen. Auch diese „virtuelle Zweigstelle“ wird rege genutzt: 2014 stieg die Zahl der digitalen Entleihungen auf rund 15.800. Die Nachfrage wächst ständig. Vielfältige Veranstaltungen lockten 2014 die Besucher in die Bibliothek, darunter der monatlich stattfindende Treffpunkt Bibliothek, Geraer Bücherfrühling, die Veranstaltung „Der Hase im Rausch“ zum Welttag des Buches, Autorenlesungen mit Rettungssanitäter Jörg Nießen, dem „Magazin“-Kolumnisten Stefan Schwarz, SPIEGEL-Redakteur Norbert F. Pötzl, Walter Kohl, Ulrich Chaussy und zahlreichen regionalen Autorinnen und Autoren, Multimediapräsentationen von Secret Earth und Michael Rischer, der „Samstag in der Bibliothek“ mit dem Erhard-Lemm-Verlag sowie der alljährliche Weihnachtsmarkt. Ein regelrechter Publikumsmagnet war die Buchpräsentation „Mordfälle im Bezirk Gera“ mit Hans Thiers, Kriminalrat a.D. und Verleger Michael Kirchschlager, die gleich zweimal binnen kürzester Zeit für ein ausverkauftes Haus sorgte. Auf Grund der Nachfrage gibt es am Mittwoch, 14. Januar, 19:30 Uhr, in der Bibliothek am Puschkinplatz und am Montag, 2. Februar, 18 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Lusan zwei weitere Veranstaltungen mit Hans Thiers und seinen „Mordberichten“. Zu den Ausstellungshöhepunkten zählten die Projektpräsentation „Einblicke und Ausblicke: Malen in besonderen Lebenssituationen“, der zum dritten Mal frisch angerichtete „Osterländer Kunstsalat“ mit Schülerarbeiten aus dem Osterlandgymnasium und die Ausstellung „Capriccio – Fototräume von Frank Schenke“ zum 70. Geburtstag des bekannten Geraer Fotografen.

Aktuelle Sachbücher und vielgefragte Romane, Hörbücher, Musik-CDs und neue Spielfilme auf DVD erwarten die Besucher in der Bibliothek. Insgesamt rund 8.000 Medien hat die städtische Einrichtung im zurückliegenden Jahr neu erworben. Ermöglicht wurde das durch Fördermitteln vom Freistaat Thüringen. Knapp zwei Drittel des Medienetats wurden für Sachbücher und Romane sowie für die Kinderbibliothek ausgegeben. Damit kommt die Bibliothek auch den Wünschen ihrer Leser nach, bei denen das traditionelle Buch noch immer hoch im Kurs steht. Gleichzeitig leistet sie mit der Bereitstellung aktueller Kinderliteratur einen wichtigen Beitrag zur Leseförderung.

Kindertagesstätten und Schulen gehören zu den festen Partnern der Bibliothek. 2014 konnten weitere vier Kooperationsvereinbarungen abgeschlossen werden. Unter anderem unterstützt die Bibliothek im Rahmen dieser Kooperationen insgesamt 25 Kindertagesstätten und Schulen mit Büchern, CDs und Filmen zu unterschiedlichen Themengebieten, die in sogenannten Medienboxen bereitgestellt werden. In diesem Jahr wurde der bereits vorhandene Bestand um sechs neue Medienboxen zu den Themen Naturkatastrophen, Aufklärung, Wasser, Römer, Griechen und Klassische Musik erweitert. Auch die Zahl der Veranstaltungen für Kinder erhöhte sich. Im Durchschnitt jeden zweiten Tag fand eine Veranstaltung für die jüngsten Bibliotheksbenutzer statt. An den über 200 altersgerecht gestalteten Bibliothekseinführungen, Lesungen und Themenveranstaltungen am Puschkinplatz und in Lusan nahmen insgesamt rund 4.000 Kinder teil. Der frühe Kontakt mit Büchern trägt zum schulischen Erfolg und zu einer guten ganzheitlichen Entwicklung bei. Die Geraer Bibliothek ist Projektpartner bei „Lesestart – drei Meilensteine für das Lesen“, einem Programm des Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Stiftung Lesen zur Sprach- und Leseförderung. Im Rahmen des Projekts werden kostenlose Lesestart-Sets für Dreijährige verteilt. Rund 400 Sets sind es seit Projektbeginn. Außerdem heißt es seit Januar 2014 – mit Ausnahme einer Sommerpause - an jedem Samstag um 10.30 Uhr in der Kinderbibliothek „Bücher beißen nicht!“. Im wöchentlichen Wechsel lesen zehn Vorlesepatinnen Geschichten für Kinder ab vier Jahren - ein von Familien gern angenommenes Angebot.

Für das kommende Jahr wird bereits geplant. Längst nicht alle Lücken sind in den Regalen gefüllt und über eine bessere Präsentation der Medien wird nachgedacht. Ausstellungen und Lesungen sind in Vorbereitung. Gleich am Samstag, 3. Januar, 10.30 Uhr, geht es mit der Vorlesereihe „Bücher beißen nicht!“ los und Angelika Reuter liest in der Kinderbibliothek das Märchen „Alina, Aluna und die zwölf Monatsbrüder“. Zu Gast im ersten Treffpunkt Bibliothek“ am Dienstag, 6. Januar, 17 Uhr, ist Manfred Taubert mit seinem Bildvortrag „Plastiken und Skulpturen in Gera“. Am Mittwoch, 21. Januar, 19.30 Uhr, präsentiert U.S. Levin sein neues Buch „Sex vor zwölf - Satiren aus dem Ehebett“. Karten für die Lesung sind im Vorverkauf in der Bibliothek erhältlich. Das Ausstellungsjahr eröffnen zwei Fotopräsentationen. Die Bibliothek erinnert in ihrem traditionellen Jahresrückblick an Veranstaltungshöhepunkte, Gäste und Projekte im vergangenen Jahr und der Fotografie-Kurs für Fortgeschrittene der Geraer Volkshochschule zeigt Impressionen von der ersten „Fête de la Musique“ in Gera. Mehr Informationen zur Bibliothek unter www.biblio-gera.de.



Veröffentlichung: 29.12.2014