deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Kontrast: normaler Kontrast hoher Kontrast | Stadtplan Stadtplan anzeigen

Gesundheit

„Im Fokus für ein gesundes Leben in der Stadt stehen die Prävention und die Gesundheitsförderung für alle Bevölkerungsschichten.“ (Auszug aus ISEK Gera 2030)

Gesundheit ist das höchste Gut jedes Einzelnen. Das Wissen über eine gesunde Ernährung, zu vorhandenen Bewegungsmöglichkeiten, zu Stressbewältigung, zu seelischer Gesundheit und das entsprechende Verhalten sind grundlegende Bausteine für eine gesunde Lebensweise. An der gesundheitsförderlichen Gestaltung der Arbeits- und Lebensbedingungen in Gera sind viele Akteure beteiligt.
Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu Netzwerken, Projekten und Veranstaltungen von Akteuren, die u.a. in der Prävention tätig sind.

Katrin Berthold (von links), Carsten Dax und Monika Jorzik im Gespräch während des Treffens. (SV/Catrin Heinrich) Aktuelles

Quartiernahe Angebote und „Netzeffekt“ reifen im Geraer Gesundheitsnetzwerk (Okt. 2016)

Unter dem Dach des Fachdienstes Gesundheit der Stadt Gera und mit Unterstützung der Agethur, Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Thüringen e.V., arbeiten die rund 30 Gesundheitsnetzwerker ganz konkret an einem quartiernahen Angebot für Eltern, die ihre Kids „löwenstark“ machen wollen. Echte Unterstützung bietet dabei auch die Bürgerbeteiligung. Methoden dazu vermittelt bereits zum zweiten Mal ein Workshop zu „Ressourcenschonender Bürgerbeteiligung“... weiterlesen



Wegweiser für Menschen mit Demenz

In diesem Wegweiser finden Sie aktuelle Informationen zu Angeboten in der Stadt Gera für an Demenz erkrankte Menschen. Sie soll dazu beitragen, dass Sie Hilfe- und Unterstützungsleistungen schneller und zielgerichteter finden und in Anspruch nehmen können. Die Broschüre ist im Fachdienst Gesundheit sowie in der Ehrenamtszentrale erhältlich. Des Weiteren kann diese als PDF Dokument auf dieser Seite abgerufen werden.
Weitere Informationen finden sie auf der Seite www.demenz-hilfenetzwerk-gera.de

Beratung für Eltern von kleinen Kindern

Im Rahmen der Bundesinitiative "Netzwerke Frühe Hilfen und Familienhebammen" wird in den Räumen des Gesundheitsamtes Gera jeden 1. Montag im Monat von 14 Uhr bis 16 Uhr eine Mütter-/Väter-Beratung angeboten.

Dieses Angebot richtet sich an Eltern mit Kindern bis drei Jahre. Mütter und Väter erhalten von einer fachkundigen Kinderkrankenschwester Informationen und Beratungsleistungen zur Ernährung, zur Entwicklung des Kindes, zur Pflege etc. Das Kind kann gewogen und gemessen werden. Dazu gibt es den Kalender „Babys erstes Jahr“. Mit diesem ergänzenden Angebot zu den regelmäßigen U-Untersuchungen möchte der Fachdienst Gesundheit Unterstützung und Hinweise für die gesunde Entwicklung eines jeden Kindes geben. Eine Terminvereinbarung ist telefonisch möglich.

Ansprechpartnerin ist Frau Müller-Senerius, Telefon 0365/ 838 3550. Informationen dazu und zu weiteren Angeboten gibt es auch unter www.familienprofis-thueringen.de.


Blättern im neuen Katalog: Partner der Initiative „Navigator 55+“ bei einem Treffen im SRH Wald-Klinikum Gera. (SRH/Katrin Wiesner) Angebote für die Generation 55plus

Der neue „Navigator 55+“ mit gezielten Angeboten für die Generation über 55 ist gerade in einer Auflage von 10 000 Stück erschienen. Der Katalog versteht sich als Plattform für eine Altersgruppe, die beruflich etabliert ist und die Kinder aus dem Gröbsten weiß, die noch einmal durchstarten oder für die Zukunft vorsorgen will. Das Netzwerk, dessen Initiative vom SRH Wald-Klinikum Gera ausging, ist im dritten Jahr noch vielfältiger geworden. Die Themen reichen von Wohnen bis Wellness, von Gesundheit bis Kultur, von Schuhwerk bis zum Traum von der Harley Davidson. Einige Angebote sind mit Bonus-Aktionen verbunden. Die Kataloge sind ab jetzt kostenfrei bei allen 22 Partnern, im Stadtservice H 35, im Krankenhaus und in allen MVZ-Arztpraxen zu haben.
„Kunst und Inklusion“

Wochen der seelischen Gesundheit 2016 finden vom 12. Bis 23. September auch in Gera statt

Am 12. September 2016, 14 Uhr eröffnet Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn die Wochen der seelischen Gesundheit zum Thema „Kunst und Inklusion“ in Gera. Die Veranstaltungen bieten ein breites Spektrum zur Annäherung und Auseinandersetzung mit psychischen Erkrankungen, Suchterkrankungen und generell der seelischen Gesundheit.

Der Start der Aktionswochen vom 12. bis 23. September ist verbunden mit der Ausstellungseröffnung „WesensArt“ im künftigen Kulturzentrum KiM der Kultur in Mitteldeutschland gGmbH, der ehemaligen Mädchenschule aus dem 19. Jahrhundert in der Burgstraße 8. Die Laudatio hält Dr. Claudia Tittel, Kunsthistorikerin und Geschäftsführerin der Kultur in Mitteldeutschland gGmbH. Mit der Frage „Was hat Kunst mit Inklusion zu tun?“ beschäftigen sich am Eröffnungstag zwei Vorträge.
weiterlesen...