deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche
Kontaktdaten
jugendhaus_außenansicht
Besucheradresse
Reichsstr. 15
07545 Gera

Kontaktmöglichkeit Agentur für Arbeit Altenburg-Gera
Tel: 0800 / 4 5555 00
E-Mail: Altenburg-Gera@arbeitsagentur.de
Fax: 0365 / 857 - 444

Kontaktmöglichkeit Jobcenter Gera
Tel: 0365 / 857 - 700
E-Mail: Jobcenter-Gera@jobcenter-ge.de
Fax: 0365 / 857 - 709

Kontaktmöglichkeit Beratungs- und Clearingstelle, Stadtverwaltung Gera, Fachdienst Kinder- und Jugendhilfe
Tel: 0365 / 857 - 199
Tel: 0365 / 838 - 3431
E-Mail: jugendhaus@gera.de

Telefonische Erreichbarkeit
Montag 08.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag 08.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch 08.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag 08.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 08.00 bis 18.00 Uhr



Öffnungszeiten
Montag 8.00 bis 13.00 Uhr
Dienstag 8.00 bis 12.00 Uhr und
13.00 bis 16 Uhr
Mittwoch nach Terminvereinbarung
Donnerstag 8.00 bis 12.00 Uhr und
13.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 8.00 bis 13.00 Uhr

Angebote des Jobcenters im Jugendhaus Gera

Vermittlung / Beratung

  • Beratung und Unterstützung bei der Integration und Vermittlung in eine Ausbildung oder (möglichst sozialversicherungspflichtige) Beschäftigung

  • Erst-/ Folgegespräche durchführen

  • Aufzeigen von Möglichkeiten der Stellen -und Ausbildungsstellensuche

  • Angebot und Aufforderung zur Klärung von Zukunftsplänen mit dem Angebot der BIZ- Infothek

  • Beratung und Unterstützung von Kunden mit schwerwiegenden Vermittlungshemmnissen durch das beschäftigungsorientierte Fallmanagement


  • Junge Menschen bis 28 Jahre denen der Arbeits- oder Ausbildungsmarkt aufgrund ihrer persönlichen oder sozialen Situation nicht unmittelbar zugänglich ist, werden in besonderem Maße vom Jugendhaus Gera betreut.
    Anbei eine Reihe von persönlichen Umständen, die eine berufliche und soziale Integration erschweren:
  • Motivationsprobleme

  • Orientierungslosigkeit

  • fehlende Schulabschlüsse

  • fehlende Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse

  • familiäre Probleme

  • psychische Probleme

  • Verhaltensauffälligkeiten

  • Drogenmissbrauch

  • Wohnungslosigkeit

  • Schulden

  • Sprachprobleme …



  • Beratung und Entscheidung über Förderleistungen

  • Vermittlungsbudget (VB) gemäß § 44 SGB III

  • Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung gemäß § 45 SGB III

  • aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) gemäß § 45 SGB III

  • Eingliederungszuschuss (EGZ) gemäß § 89 ff. SGB III

  • Einstiegsgeld und Leistungen zur Eingliederung von Selbstständigen gemäß §§ 16b und 16c SGB II

  • Arbeitsgelegenheiten (AGH) gemäß § 16d SGB II

  • Teilnahme an überbetrieblicher Ausbildung (BaE, AsA)

  • Einstiegsqualifizierung (EQ)

  • Maßnahmen über den Europäischen Sozialfonds (ESF)

  • Aktivierungshilfen für Jüngere

  • Förderung der beruflichen Weiterbildung (FbW) gemäß § 81 ff. SGB III



  • Anbieten kommunaler Leistungen nach § 16a SGB II

    Bei Bedarf kann das Jobcenter auf die Unterstützung durch die kommunalen Eingliederungsleistungen nach §16a SGB II zurückgreifen:
  • Schuldnerberatung

  • Suchtberatung

  • psycho-soziale Beratung



  • Leistungsberatung

    - die Zahlung der Leistungen der Grundsicherung nach dem SGB II und der Bedarfe für Unterkunft und Heizung, sowie im Bedarfsfall eine darüber hinausgehende Leistungsberatung