deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera | Logo Bender Interaktiver Stadtplan

Geraer zeigten großes Interesse für Tag der Städtebauförderung (21. Mai 2016)

Ausstellung „Gera.de jetzt Städtebau erleben“ ist noch bis 31. Juli in SRH Fachhochschule für Gesundheit wochentags von 10 Uhr bis 18 Uhr zu sehen

Enthusiasmus bedeutet, eine große, leidenschaftliche Begeisterung für etwas zu haben. Eine Frau, die weiß, wann und wofür Enthusiasmus beim Thema Städtebau erforderlich ist, ist Iris Heinemann als Referatsleiterin der Städtebauförderung im Thüringer Landesverwaltungsamt. Als sie am vorigen Samstag zum Tag der Städtebauförderung die Baustelle am Haus Gries 7 besuchte, sagte sie: „Dafür braucht man Enthusiasmus und langen Atem“. Sie zollte ihre Anerkennung dem Vorhaben der Zwillingsschwestern Nadine Beier und Ilka Zimmermann. Mit Architekt Thomas Laubert sanieren sie ein altes Fachwerkhaus mit Elementen aus der Renaissance-Zeit.


Zur Eröffnung in der SRH Fachhochschule mit der Broschüre zur Ausstellung (v.l.) Claudia Baumgartner, Dezernentin für Bau und Umwelt, Yvonne Thielemann, Fachgebietsleiterin Fördermittelmanagement, Dr. Hartmut Freyer und Iris Heinemann, beide Referatsleiter im Thüringer Landesverwaltungsamt und Daniela Hoffmann-Weber, Fachdienstleiterin Bauvorhaben und Stadtentwicklung. (Foto: Stadtverwaltung Gera/Catrin Heinrich) Am Tag der Städtebauförderung konnten alle Interessierten weitere Vorhaben in der Stadt kennenlernen: in der Leibnizstraße die Pläne für das künftige Biermann-Quartier, in der Ebelingstraße die Pläne für die künftige Kita des DRK in der Villa Ramminger. „Die Villa verfügt über große, helle Räume auf drei Etagen. Sie bieten sich sehr gut für unseren künftigen Kindergarten an“, so DRK-Vorstand Edgar Kaidel, der durchs Haus führte. Geöffnet war auch die SRH-Hochschule für Gesundheit Gera. Zur Eröffnung des Tages begrüßte Hochschulpräsident Prof. Johannes Schaller. Die Hochschule verfüge mit der ehemaligen Landeszentralbank über ein attraktives Objekt, was bedeutsam sei für den Wachstumskurs der SRH. Gab es 2007/2008 gerade mal 80 Studenten, seien es im laufenden Studienjahr rund 1.000 an sieben Standorten. Hier im Hochschulfoyer eröffnete Geras Dezernentin für Bau und Umwelt, Claudia Baumgartner, die neue Städtebau-Ausstellung „Gera.de jetzt Städtebau erleben“. Zu sehen sind abgeschlossene Projekte und neue Vorhaben in den Geraer Städtebau-Fördergebieten. Hierzu gehört auch das IBA-Vorhaben „Geras Neue Mitte“, bei dem gemeinsam mit den Bürgern an der Zukunft der Freifläche vor dem KuK gearbeitet wird. Die Ausstellung ist bis 31. Juli im SRH-Foyer öffentlich und ohne Eintritt wochentags von 10 Uhr bis 18 Uhr zu sehen.


Hier schauen sich das Objekt Gries 7 an: in der Tür unten links die Vertreter des Landesverwaltungsamtes Iris Heinemann und Dr. Hartmut Freier mit Daniela Hoffmann-Weber, in der unteren Tür rechts Claudia Baumgartner (r.) und Yvonne Thielemann. Sie sind zu Gast bei Miteigentümerin Nadine Beier und ihrem Partner (Tür mittlere Etage) sowie im Dachfenster bei Architekt Thomas Laubert und den Eltern der Eigentümerinnen. (Foto: Stadtverwaltung Gera/Catrin Heinrich) Am Tag der Städtebauförderung schilderten am „Infopunkt Mohrenplatz“ Fachleute der Stadtverwaltung Aktuelles unter anderem zum Hochwasserschutz und zur Straßensanierung am Gries. Geraer Stadtführer boten um 11 und 14 Uhr „Stadt-Touren“ an. In Bieblach-Ost trafen Interessierte zu all ihren Fragen im Stadtteilbüro einen Vertreter der GWB „Elstertal" und die Stadtteilmanagerin.

Allen Gästen und Organisatoren des Tages dankte herzlich Claudia Baumgartner. Mit diesem Tag nehme man neu Geschaffenes bewusst wahr wie auch das, was noch zu tun sei. So sei immer etwas in Bewegung – wie ganz aktuell der nächste Schritt in Richtung Campus Goethe-Gymnasium zeige: Ab Montag, 23. Mai, werden die Plattenbauten in der Reichsstraße 1 a und b abgerissen. Auch für den Campus unterstütze der Freistaat Thüringen, wofür die Dezernentin den Dank der Stadt übermittelte. Das Vorhaben Campus nahm wiederum Iris Heinemann zum Anlass, die Geraer Ehrenamtlichen zu würdigen, die in Gera sogar einen Mitleistungsanteil finanziert hätten. Sie sagte auch in diesem Zusammenhang: Der Freistaat habe Gera bei seinen Vorhaben bisher unterstützt, „das Land wird Gera auch weiter unterstützen.“ Zum Besuch vom Landesverwaltungsamt gehörte auch Dr. Hartmut Freier, ebenfalls Referatsleiter, zuständig für die Thüringer Wohnungsbauförderung. Claudia Baumgartner und Daniela Hoffmann-Weber, Fachdienst-lei¬terin Bauvorhaben und Stadtentwicklung, sowie Yvonne Thielemann, Fachgebietsleiterin Stadtsanierung und Fördermittelmanagement, besuchten mit den beiden Gästen die Stationen am Tag der Städtebauförderung. Eine Bildergalerie zum Tag, der unter dem Motto stand „Zeitreise 2012 – 2016ff.“, steht im Internet unter: www.gera.de/tsbf2016





Veröffentlichung: 25.05.2016