deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen

Urban Flashmob - Auftakt auf der Fläche (22. Oktober 2016)

Hunderte Regenschirme mit "GERAS NEUE MITTE" werden an Teilnehmer verteilt, kann jeder behalten! Machen Sie mit bei außergewöhnlicher Kunstaktion Urban Flashmob!

Status: abgeschlossen
Datum: Sonnabend, 22. Oktober 2016
Ziel: 1.000 Geraer nehmen die Fläche in Beschlag
Zielgruppe: Gera liegt Ihnen am Herzen , Sie haben Lust auf einen Flashmob und fröhliche Fotos, auf Bewegung im Herzen der Stadt und Neugier auf den Entwicklungsrahmen



Viel Spaß hatten die Flashmober beim Legen des Wortes GERA. (Stadt Gera/Steffen Weiß) Hunderte Menschen machten mit bei Urban Flashmob in strömendem Regen (22. Oktober 2016)

Viiiiiiiiiiielen DANK! ... Das sind die meistgenannten Worte von den Veranstaltern nach einem begeisternden Flashmob. Volker Tauchert, Dr. Betram Schiffers und Claudia Baumgartner als Vertreter von Ja - für Gera e.V., IBA Thüringen GmbH und der Stadt Gera dankten herzlich allen Teilnehmern und Helfern, die bei teilweise strömendem Regen in die Neue Mitte gekommen sind und die Flächeganz anders als sonst belebten. ... die Bildergalerie zum Flashmob ...
(Björn Walther) ... und das Drohnenfoto zum Flashmob ...

... gibt es natürlich hier zu sehen. Trotz des Nieselregens und Regens ließ Drohnensteuerer Björn Walther die Drohne fliegen und fing unter anderem dieses Foto aus der Vogelperspektive von GERAS NEUER MITTE mit den Flashmobbern ein.
(Stadt Gera/Catrin Heinrich) Initiativkreismitglieder laden zum Flashmob ein (17. Oktober 2016)

Die Schirme waren gerade bei Ja - für Gera angekommen - da wurden sie auch schon zum ersten Mal benutzt. Und das auch ohne Regen. Viele Mitglieder des Initiativkreises für Geras Neue Mitte trafen sich an diesem TAg, um mit den Schirmen und Fotos für die Medien alle Geraer zum Urban Flashmob am 22. Oktober 2016 in Geras Neue Mitte einzuladen.
(Stadt Gera/Catrin Heinrich) Einladung zum Flashmob mit Großplane (4. Oktober 2016)

In Geras Neuer Mitte installierten Mitarbeiter des Geraer Bauhofes gemeinsam mit dem Künstlerteam zuloark diese riesige Plane an einer Bauzaunkonstruktion. Für die nächsten Tage - genau gesagt bis zum 22. Oktober - weist die Plane auf den Urban Flashmob hin, zu dem alle Geraer herzlich willkommen sind. Jeder Teilnehmer bekommt zum Flashmob einen Regenschirm, den er behalten kann. Gemeinsam gestalten unter Moderation von Peter Przetak von der Theaterfabrik mehrere Spielzüge mit Regenschirmen und verschiedenen Positionen der Mitspieler auf der Fläche.
"Hier geht's los" - steht auf der Plane. Der doppeldeutige Sinn ist genau so gemeint - denn nicht nur am 22. zum Flashmob soll etwas auf der Fläche passieren sondern dann auch die Arbeiten für die Neue Mitte vorangetrieben werden. Wenn der Entwicklungsrahmen fertig ist, geht es an die nächsten Planungsschritte.
Geraer markieren mit verschiedenfarbigen Regenschirmen Positionen. Ein Spiel, das Spaß machen soll, aber auch zeigen soll, welchen Platz die Geraer einnehmen wollen für Geras Neue Mitte. (zuloark/Madrid) Bürger setzen beim Urban Flashmob mit 1.000 Schirmen Zeichen für Geras Neue Mitte (September 2016)

Wer dabeisein möchte - kann! Infos dazu gibt's über Facebook, WhatsApp, Twitter ...! So funktioniert ein Flashmob und so funktioniert auch der Urban Flashmob am 22. Oktober 2016: spontaner Treff auf der Fläche vor dem KuK ab 10:30 Uhr. Um 11 Uhr startet ein Spiel, bei der möglichst 1.000 Geraer mit Regenschirmen ausgestattet Bilder auf der Fläche entstehen lassen, die eine Drohne fotografiert. Rund 800 Schirme werden zur Verfügung gestellt, die nach Veranstaltungsende jeder mit nach Hause nehmen kann. Nach dem fetzig-spielerischen Teil können die Geraer das Neueste zu Geras Neuer Mitte kennenlernen: den Entwicklungsrahmen. Am Infostand gibt es Broschüren dazu und Ansprechpartner. Die Verantwortlichen bitten die Bevölkerung ausdrücklich um ihre Meinung und Anregungen zum Entwicklungsrahmen. Diese fließen in die weitere Arbeit an der Fläche ein.

Künstler und Spielleiter des Flashmobs ist das "Kollektiv zuloark" aus Madrid/Berlin. Das wählten IBA Thüringen gemeinsam mit Vertretern von Ja – für Gera e. V. und der Stadt Gera aus vierzehn Bewerbungen von Künstlern und Architekten aus.

Am 20. und 21.10. gibt es den Infostand in der Bachgasse/Ecke Schloßstraße zum Urban Flashmob in Gera. (Stadt Gera/Catrin Heinrich) Zum Urban Flashmob sollen die Geraer Freude an der Fläche haben, die Fläche anders als sonst erleben: extra dafür wird die Dr.-Eckener-Straße gesperrt. Die Fläche bekommt am 22. 10. auch den neuen Namen: Geras Neue Mitte. Die Kunstaktion ist dabei ein weiterer Schritt Geras auf dem Weg zum IBA Projekt.

Achtung: Treff schon ab 10.30 Uhr, ab dann "Schirme in Empfang nehmen". Bitte sicherheitshalber auch eigenen Schirm mitbringen. Viel Spaß und danke fürs Weiterleiten, Weitersagen, Dabeisein!!

Zum Foto: Die vier Herren (von links) Thomas Leidel, Martin Greipel und Valentin Kirchner umrahmen mit Jörg Ziemer (rrechts) gerade die Passantinnen (mittig von links) Silke Weitzmann, Ines Stapf und Angela Hamann und statten sie mit Flyern und Einladungen für den Flashmob am 22. Oktober, 11 Uhr, aus. Treff ist bereits ab 10.30 Uhr mit Schirmausgabe an der Infothek vor dem KuK-Eingang auf der Freifläche.

Weitere Infos auch unter:
<http://facebook.com/GerasNeueMitte>
und auf den News-Seiten der Stadt Gera:
Hunderte Menschen mit Schirmen, eine Drohne und ein Entwicklungsrahmen
Der Entwicklungsrahmen für Geras Neue Mitte zum Lesen, Herunterladen

(Stadt Gera/Catrin Heinrich) Matthias Röder am Infostand in der Bachgasse/Ecke Schloßstraße. Er lud persönlich die Passanten zum Flashmob ein, überreichte Flyer.
(Stadt Gera/Catrin Heinrich) Heinz Klotz gehörte auch zum Infostand-Team, das Flyer verteilte, Jung und Alt ansprach und einlud zum Urban Flashmob. Er suchte außerdem viele Kooperationspartner, die Flyer auslegten in ihren Geschäften.
(Stadt Gera/Catrin Heinrich) Alexandra Klinke war mit viel Esprit dabei zur Flyerverteilung rund um den Infostand. Auch sie hatte erfolgreich Geschäfte gefunden, die die Flyer für den Flashmob auslegten.

Downloads

↑ nach oben