deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche

Kontaktdaten
    Fachdienst Bauvorhaben und Stadtentwicklung
    Amthorstraße 11
    07545 Gera

    Postanschrift:
    Kornmarkt 12
    07545 Gera

    SBin/Sekretariat:
    Doreen Menge
    Tel.: (0365) 838 49 00 / 49 01
    Fax.: (0365) 838 4905
    E-Mail: Bauvorhaben@gera.de

    Servicezeiten:
    Montag + Dienstag sowie am
    Donnerstag von 9 bis 17 Uhr
    Freitag von 9 bis 15 Uhr
    Mittwoch geschlossen

Stadtumbaugebiete und Soziale-Stadt-Gebiete

Stadterneuerung ist eine Teilaufgabe der Stadtplanung und Stadtentwicklung. Sie soll die Erhaltung und Modernisierung von Gebäuden, die Revitalisierung der Haupt- und Nebenzentren und die Verbesserung des Wohnumfeldes in den betroffenen Gebieten ermöglichen.

Um Städte und Gemeinden bei diesen Aufgaben zu unterstützen, gibt es Finanzhilfen des Bundes und der Länder, z. B. durch die allgemeinen Programme der Städtebauförderung. Voraussetzung für den Einsatz von Mitteln aus diesen Programmen ist die Festlegung von Sanierungs-, Entwicklungs- und sonstigen Fördergebieten wie beispielsweise Stadtumbaugebiete oder Gebiete der Sozialen Stadt.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen dafür sind im Baugesetzbuch (BauGB) als besonderes Städtebaurecht verankert.

Stadtumbaugebiete

Städte und Gemeinden können Gebiete, in denen Stadtumbaumaßnahmen durchgeführt werden sollen, durch Beschluss als Stadtumbaugebiete nach § 171b BauGB festlegen. Grundlage für solche Beschlüsse sind städtebauliche Entwicklungskonzepte, in denen die Ziele und Maßnahmen darzustellen sind.

Die Stadt Gera hat 4 Stadtumbaugebiete:
(für nähere Informationen bitte anklicken)
- "Lusan"
- "Bieblach"
- "Nordviertel"
- "Wohnen im Platanengarten"

Soziale Stadt - Gebiete

Für Gebiete mit besonderem Entwicklungsbedarf sind konkrete soziale, bauliche und wirtschaftliche Verbesserungen Kernpunkt zur Stabilisierung und zur Entwicklung zu lebendigen Stadtteilen mit positiver Zukunftsperspektive. Mit dem Städtebauförderprogramm "Soziale Stadt" unterstützen Bund und Land die Stabilisierung und Aufwertung städtebaulich, wirtschaftlich und sozial benachteiligter und strukturschwacher Stadt- und Ortsteile. Die Stadt legt nach § 171e BauGB das Gebiet, in dem die Maßnahmen durchgeführt werden sollen, durch Beschluss fest.

Derzeit gehören die 2 Stadtteile Bieblach (seit 2000) und Lusan (seit 2015) zu den konkreten Maßnahmegebieten.

Für diese Gebiete wurden zur Konkretisierung folgende Konzepte als Arbeitsgrundlage beschlossen:
(für nähere Informationen bitte anklicken)
- Integriertes Entwicklungskonzept Bieblach (2008)
- Integriertes Entwicklungskonzept Lusan (2017)

↑ nach oben