deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Kontrast: normaler Kontrast hoher Kontrast | Stadtplan Stadtplan anzeigen
Suche


Zwei neue Löschfahrzeuge für die Berufsfeuerwehr Gera

Zwei neue Hilfeleistungslöschfahrzeuge (HLF 20) übergab Geras Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn heute an die Wachabteilungen der Berufsfeuerwehr Gera. „Wir freuen uns, dass jetzt beide Wachen der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr (FF) Gera Mitte mit einem baugleichen Fahrzeug auf dem neusten Stand der Technik sind“, sagte Hahn bei der feierlichen Übergabe.


OB Dr. Viola Hahn übergibt die Schlüssel für die neuen Fahrzeuge an Axel Schuh (l.), Fachdienstleiter Brand- und Katastrophenschutz, Dirk Kortus, Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Gera Mitte sowie an Christian Holitschke, Technikverantwortlicher bei der Berufsfeuerwehr. (Feuerwehr/Göran Kugel) Die Anschaffungen ersetzen zwei Fahrzeuge der Feuer- und Rettungswache Mitte und der Feuerwache Süd der Berufsfeuerwehr. Nach intensiven Planungen, Einsatzanalysen und einer Ausschreibung entschied man sich für den Kauf von insgesamt drei HLF20. So konnten die Fahrzeuge den Einsatzbedingungen der Feuerwehr Gera optimal angepasst werden. Das erste befindet sich schon ein Jahr im Bestand der Feuerwehr Gera und konnte ausgiebig bei verschiedenen Einsätzen getestet werden. „Dabei sammelten die Feuerwehrmänner durchweg positive Erfahrungen. Die Fahrzeuge führen 2000 Liter Löschwasser und 120 Liter Schaumbildner mit sowie Geräte und Armaturen zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfe“, erläutert Axel Schuh, Fachdienstleiter für Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Gera. Besonderer Dank im Rahmen der Beschaffungsaktion gelte der Initiative der Freiwilligen Feuerwehr Gera Mitte. Sie ermöglichte es, dass das für sie selbst vorgesehene Fahrzeug zunächst in der Berufsfeuerwehr eingesetzt werden kann. Das ausgeliehene Fahrzeug konnte nun nach der Auslieferung von der Berufsfeuerwehr an die Freiwillige Feuerwehr zurückgegeben werden.

Der Fuhrpark der Feuerwehr Gera wurde in diesem Jahr noch mit weiteren Fahrzeugen erweitert. Im Mai 2016 wurde ein Schlauchwagen SW-KATS in Dienst genommen. Dieses Fahrzeug hatte der Bund bereitgestellt. Es ist in der Feuerwehr Gera-Liebschwitz stationiert und ersetzt ein altes Gefährt aus dem Jahr 1979.

Der Rettungswagen der Berufsfeuerwehr wurde nach sechs Jahren, 374.862 Kilometern und etwa 25.000 Einsätzen mit einem neuen Fahrgestell ausgestattet. Außerdem wurde die Trage den aktuellen Bedürfnissen angepasst. Im Zusammenwirken mit einer Schwerlasttrage ist es nun möglich, Patienten bis zu 318 Kilogramm Gewicht für die Retter rückenschonend zu transportieren. Darüber hinaus konnten auch Leasingverträge für zwei Mannschaftstransportwagen ausgeschrieben und vergeben werden. Diese Fahrzeuge dienen dem Transport von Mannschaft von und zu Einsatzstellen, dem Transport von Lehrgangsteilnehmern im Rahmen der Grundausbildung und Einsatz- und Versorgungsfahrten im Rahmen weiterer Aufgaben der Feuerwehr.

Veröffentlichung: 29.12.2016