deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera
Suche

Kontaktdaten
    Ordnungsamt
    Kfz-Zulassungsbehörde
    Wiesestraße 125
    07548 Gera




    Öffnungszeiten

    Kfz-Zulassung
    Fon: 0365 838-2450
    Fax: 0365 838-2445

    Mo., Di., Do., Fr.: 09:00 – 12:00 Uhr
    sowie
    Mo., Di.: 14:00 – 17:00 Uhr
    Do. : 14:00 – 18:00 Uhr

    Sonderzulassung/Fahndung
    Fon: 0365 838-2460
    Fax: 0365 838-2445

    Mo., Fr.: 09:00 – 12:00 Uhr
    Di., Do.: 09:00 - 12:00 Uhr
    sowie
    Di., Do.: 14:00 - 17:00 Uhr

    Telefonische Erreichbarkeit Kfz-Zulassung und Sonderzulassung
    Mo.: 09:00 - 17:00 Uhr
    Di.: 09:00 - 17:00 Uhr
    Mi.: 09:00 - 15:00 Uhr
    Do.: 09:00 - 18:00 Uhr
    Fr.: 09:00 - 13:00 Uhr

    Schließtage 2022:
    27.05.2022, 24.12.2022, 31.12.2022

100km/h - Genehmigung für Gespannfahrzeuge


Mit der Dritten Verordnung zur Änderung der 9. Ausnahmeverordnung zur StVO, in Kraft ab 08.10.2005, ist der Verordnungsgeber den Forderungen von Nutzern und Interessenvertretern hinsichtlich des Wegfalles der Bindung von Zugfahrzeug und Anhänger, bei Beachtung der einzuhaltenden Masseverhältnisse, nachgekommen.

1. technische Voraussetzungen des Zugfahrzeuges
Das Zugfahrzeug muss mit ABS ausgerüstet sein.

2. technische Voraussetzungen des Anhängers

- Der Geschwindigkeitsindex der Bereifung des Anhängers entspricht mindestens der Geschwindigkeitskategorie L (= 120 km/h).

- Die Bereifung des Anhängers darf bei Fahrtantritt max. 6 Jahre alt sein.

- Die Stützlast der Kombination ist an der größtmöglichen Stützlast des Zugfahrzeugs oder des Anhängers zu orientieren, wobei als Obergrenze der jeweils kleinere Wert gilt.

- Einhaltung der Massenverhältnisse von der maximalen Gesamtmasse Anhänger zum Leergewicht Zugfahrzeug (wird durch den amtlich anerkannten Sachverständigen berechnet).

Da die Bindung zwischen einem Zugfahrzeug und einem bestimmten Anhänger entfallen ist und Hersteller oder Sachverständige lediglich die Vorschriftsmäßigkeit des Anhängers bestätigen, trägt die Verantwortung, ob die Masseverhältnisse gem. § 1 der 9. Ausnahmeverordnung eingehalten werden, der Fahrzeughalter bzw. Nutzer der Fahrzeugkombination!

3. Verfahren zur Erlangung der Tempo 100 Genehmigung
Nunmehr ist die Zuständigkeit der Kfz-Zulassungsbehörde auch gegeben, wenn sich zur Inanspruchnahme der 9. Ausnahmeverordnung eine Änderung der Fahrzeugpapiere erforderlich macht.

Die aktuelle Fassung der 9. Ausnahmeverordnung unterscheidet zwischen

werksneuen Anhängern:

Mit Erteilung der ABE wird davon ausgegangen, dass eine Formulierung im Datensatz des KBA bereits enthalten ist, wenn nicht sind die Angaben aus der Datenbestätigung des Herstellers in das Feld 22 der ZB I zu übernehmen.

und

bereits im Verkehr befindlichen Anhängern und solchen mit Einzelbetriebs- erlaubnis nach § 21 StVZO:
Die Zulassungsstelle bescheinigt, in der Zulassungsbescheinung Teil I (Fahrzeugschein), auf Grundlage einer Bestätigung gemäß §§ 19 bzw. 27 StVZO eines amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfingenieurs, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit des Anhängers (unter Einhaltung der Gewichtsverhältnisse) Tempo 100 betragen darf. Der Anhänger muss vom Halter mit einer von der Zulassungsstelle gesiegelten 100-km/h Plakette am Heck gekennzeichnet werden.



Downloads

↑ nach oben