deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Kontrast: normaler Kontrast hoher Kontrast | Stadtplan Stadtplan anzeigen
Suche


Ausstellung von Lutz R. Ketscher: »BUCH & GRAFIK«

Im Rahmen des Geraer Bücherfrühlings präsentiert die Bibliothek am Puschkinplatz ab 13. April Radierungen, Lithographien und Zeichnungen zur Literatur des in Gera geborenen Grafikers


Illustration zu Heinrich Manns „Die Göttinnen oder die drei Romane der Herzogin von Assy“ (Lutz R. Ketscher) Lutz R. Ketscher, 1942 in Gera geboren, absolvierte eine Lehre als Chromolithograph in der ortsansässigen Firma Gerth & Oppenrieder (G&O), bevor er von 1959 bis 1965 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig studierte. Noch während des Studiums mietete er gemeinsam mit dem Bildhauer Volkmar Kühn in Gera ein Ladenlokal in der Greizer Straße und übernahm eine ausrangierte Lithopresse der Firma G&O, mit welcher erste selbstgedruckte lithografische Arbeiten entstanden. Radierungen druckte Lutz R. Ketscher zuerst in der Werkstatt der Hochschule für Grafik und Buchkunst bei Karl Krug. Anfang der 70er-Jahre konnte er dann in Jena eine kleine Radierpresse aus den 1930er- Jahren aus Privatbesitz erwerben und nunmehr kleinere Formate von Radierungen in eigener Werkstatt drucken. Bis 1978 war Lutz R. Ketscher freiberuflich als Maler und Grafiker in Gera tätig. Später setzte er seine künstlerische Arbeit in Lückenmühle und Hof fort, heute lebt Lutz R. Ketscher in Schwarzenbach an der Saale.

Den 75. Geburtstag des Künstlers nahm Verleger Erhard Lemm aus Gera zum Anlass, eine Ausstellung in der hiesigen Stadt- und Regionalbibliothek anzuregen. Dem Ort entsprechend wählte Lutz R. Ketscher für die Ausstellung Grafiken bzw. Grafikzyklen, die einen eindeutigen Bezug zur Literatur haben. Zu sehen sind der komplette Zyklus zu Heinrich Manns „Die Göttinnen oder die drei Romane der Herzogin von Assy“, ein fragmentarischer Radierzyklus zu Dante Alighieri „Göttliche Komödie / Inferno“, Lithografien zu Fabeln der Weltliteratur, Poster - rückseitig kombiniert mit Textinformationen für die Bühnen der Stadt Gera - für diverse Aufführungen und solitäre Grafiken und Zeichnungen mit literarischem Bezug. In Vitrinen im Bibliotheksfoyer sind außerdem ein Comic des Künstlers sowie verschiedene Kunstbücher und Ausstellungskataloge zu sehen.

Zur Vernissage wird eingeladen am Donnerstag, dem 13. April, um 18 Uhr.

Bis 27. Mai 2017 ist die Ausstellung zu den Öffnungszeiten der Bibliothek zu sehen:
Montag 14 – 19 Uhr, Dienstag bis Freitag 10 – 19 Uhr, Samstag 10 – 13 Uhr.

Mehr Informationen zur Bibliothek unter: http://www.biblio-gera.de

Veröffentlichung: 16.03.2017