deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Kontrast: normaler Kontrast hoher Kontrast | Stadtplan Stadtplan anzeigen
Suche


Sponsorenvertrag zwischen der Volksbank eG Gera-Jena-Rudolstadt und dem Förderverein des Goethe-Gymnasiums unterzeichnet

Bank fördert Aufführung des Werkes „Hereafter“ aus Anlass 10 Jahre BUGA


Freuen sich auf den 31. März: Der Konzertchor des Rutheneums sowie (v.l.) der Leiter des Chores, Christian K. Frank, Rainer Müller, Leiter der Spezialklassen, Hendrik Ziegenbein, Vorstandsmitglied der Volksbank eG Gera • Jena • Rudolstadt, Michael Uhlig, Vorsitzender des Schulfördervereins und Uwe Müller, Fachdienstleiter Presse, Marketing, Kultur und Sport. (Stadtverwaltung Gera/Monique Hubka) Ein Sponsoring-Vertrag zwischen der Volksbank eG Gera-Jena-Rudolstadt und dem Förderverein des Goethegymnasiums wurde am 16. März für die Aufführung „Hereafter“ für Chor zur Auftaktveranstaltung 10 Jahre Bundesgartenschau in Gera unterzeichnet. Die Volksbank Gera-Jena-Rudolstadt eG engagiert sich bereits seit vielen Jahren für die Förderung der Projekte des überregional anerkannten und leistungsstarken Konzertchores des Geraer Goethe-Gymnasiums. Einen Höhepunkt erfährt dieses Engagement mit der Unterstützung des Projektes „Hereafter“. Die Volksbank Gera-Jena-Rudolstadt eG als Hauptsponsor legte damit die wesentliche Basis für das Gelingen der Wiederaufführung des Werkes zehn Jahre nach seiner Uraufführung.

Ursprünglich als Auftragswerk für die Bundesgartenschau in Gera und Ronneburg 2007 entstand unter Mitwirkung des zeitgenössischen Dichters Conrad Neuling ein Opus der besonderen Art: Die kraftstrotzenden Songs von „Hidden Timbre“, denen die Einflüsse aus Metal, Artrock und Pop deutlich anzuhören sind und die von der charismatischen Stimme der Frontfrau maßgeblich getragen werden, verschmolzen mit klassischen Elementen wie Chor- und Orchesterpassagen und elektronischen Effekten aus der Feder Christian K. Franks. Der Konzertchor des Geraer Goethegymnasiums Rutheneum seit 1608 trägt dieses Werk durch seine besondere Klangfülle maßgeblich mit. Die Aufführung des Werkes für Rockband, Elektronik, Orchester und Chor ist am Freitag, 31. März, 19.30 Uhr, im Kultur- und Kongresszentrum Gera zu erleben. Zehn Jahre nach seiner Uraufführung erlebt das Werk damit sein Comeback und leitet das Jubiläumsjahr „10 Jahre Bundesgartenschau“ in Gera ein, das an diesem Abend durch die Geraer Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn eröffnet wird.

Eintrittskarten gibt es noch an folgenden Vorverkaufsstellen:
Gera-Information, Markt 1a,
Ticket Shop Gera, Heinrichstraße 49,
Ticketshop Pressehaus Gera, Johannisstraße

sowie an der Abendkasse.


Veröffentlichung: 16.03.2017