deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Suche


Baumgartner dankt in Geras Neue Mitte den Vereinen und Unterstützern von Umweltfest und fahrRad!-Tag


Zum 6. Mal fand am vergangenen Sonnabend der Geraer fahrRad!-Tag statt. Der Radfahrerklub Solidarität unter Federführung des Vorsitzenden Eckhard Melzer, der ADFC und der Fachdienst Verkehr der Stadtverwaltung mit Fachdienstleiter Stefan Prüger hatten Fahrradfreunde zu gemeinschaftlichen Radtouren eingeladen. Sie erinnerten an die Erfindung des Fahrrades durch Carl Drais vor 200 Jahren und warben fürs umweltfreundliche Radfahren.

Die Radfahrer in Geras Neue Mitte hier vor Antritt ihrer Tour zusammen mit Stefan Prüger (2. v. l.), Matthias Röder vom Grünen Haus (links neben der Fahrrad-Mittelgruppe) und Claudia Baumgartner (Mitte der Mittelgruppe). (Foto: Stadt Gera/ CHeinrich) Wegen des einenden Umweltgedankens schlossen sich die fahr-Rad!-Initiatoren mit den Organisatoren des Geraer Umweltfestes unter Regie des Umweltvereins Grünes Haus Gera zusammen. Gemeinsam eröffneten sie ihre Veranstaltungen in GERAS NEUE MITTE. Dann gingen die Radfahrer auf Tour und die Umwelttag-Beteiligten präsentierten von 10 bis 16 Uhr einen bunten Mix an Umwelt- und Naturthemen an Infoständen in Geras Neue Mitte. Unter ihnen war Anne Häßelbarth, die die Regiokiste der Ökomarktgemeinschaft Thüringen/Sachsen vorstellte. Gleich neben ihr bauten Claudia und Martin Preißler vom Grünen Haus Gera mit allen Interessierten Insektenhotels. Am Stand des Grünen Hauses Gera e.V., der Umweltverbände NABU und BUND. Außerdem stellten sich der ADFC, die Initiative „gerAcker“ für gemeinschaftliches Gärtnern, die Freie Waldorfschule, der Natur-Trend e.V. Zeitz sowie die Fabrik Werk II mit Pedelecs, den trendigen Elektrofahrrädern, vor. Der Zweckverband Mittleres Elstertal zapfte Trinkwasser direkt vom Hydranten und informierte zur Trinkwasserqualität. Diese müsse deutlich höhere Standards erfüllen als Mineralwasser, es könne jeder bedenkenlos Trinkwasser aus der Trinkwasserleitung trinken, so Heiner Fritzsche vom ZVME.

„Ich freue mich sehr: Sie bringen in Geras Neue Mitte das Thema Umwelt mit in Fahrt und in die Stadt. Vielen Dank dafür“, so Claudia Baumgartner zur Eröffnung. Die Dezernentin für Bau und Umwelt der Stadt Gera verwies zum Thema „Geras Neue Mitte“ auf die aktuelle Rahmenplanung. Demnächst würden die Bürger intensiv beteiligt. Und vom 19. bis 25. Juni findet eine Aktionswoche unter Regie des Kurators Marcus Max Schreiner im Auftrag der IBA statt. Dabei laden unter anderem Zitronenpressenpavillons die Geraer ein, ihre Erinnerungen an Erlebnisse in und um die ehemalige Zitronenpresse aufzuschreiben.


Veröffentlichung: 14.06.2017