deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Suche


Mit der ganzen Familie in den Sommerferien in die Museen, in die Bibliothek und in den Tierpark

Aktion „Ich bin eine Leseratte“, Manga-Zeichnen-Workshop, der Löwe wird gefüttert, Tümpeln am Teich

Viele interessante Veranstaltungen bieten die Geraer Museen, der Botanische Garten, die Bibliothek und der Tierpark In den Sommerferien für die ganze Familie. Das Museum für Naturkunde Gera und der Botanische Garten Gera haben 21 öffentliche Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Familien organisiert.


Kaulquappen der Erdkröte (Bufo bufo) sind im Teich des Botanischen Gartens Gera zwischen Tannenwedel (Hippuris vulgaris) zu entdecken. Foto: Museum für Naturkunde/Hrouda Jeweils ohne Voranmeldung findet jeweils dienstags, 27. Juni, 4. Juli, 11. Juli, 18. Juli, 25. Juli und 1. August, 14 Uhr, eine „Kinderführung“ im Museum für Naturkunde statt. In dieser unterhaltsamen Stunde wird kindgerecht durch die verschiedenen Ausstellungen des Museums geführt. Im Anschluss kann man die Ausstellungen noch einmal individuell unter die Lupe nehmen. Nur mit telefonischer Voranmeldung unter 0365 / 5 20 03 findet immer donnerstags, 14 Uhr, am 29. Juni, 6. Juli, 13. Juli, 20. Juli, 27. Juli und 3. August, im Museum für Naturkunde die Veranstaltung „Exotische Früchte kennenlernen und kosten“ statt. Als Höhepunkt werden ein bis zwei Arten exotischer Früchte verkostet. Vorsicht bei Fruchtzucker-Unverträglichkeit und Allergien. Im Botanischen Garten heißt es ohne Voranmeldung jeweils mittwochs, 28. Juni, 5. Juli, 19. Juli, 26. Juli und 2. August, 14 Uhr, „Tümpeln am Teich“. Gerade im Sommer hat der Teich im Botanischen Garten eine besondere Anziehungskraft.

Außerdem bietet der Botanische Garten jeweils montags, 17. Juli, 24. Juli, 31. Juli und 7. August, 14 Uhr, das Programm „Mit allen Sinnen“ ohne Voranmeldung an. Kräuter und Gewürze am Geruch erkennen, tastend spannende Naturobjekte entdecken oder gar barfuß den Wald erkunden – mit all unseren Sinnen können wir uns recht gut orientieren. Weiches und Stachliges, angenehm Duftendes oder unangenehm Riechendes – alles hat eine besondere Bedeutung in der Natur. Dieser interessante Nachmittag im Botanischen Garten vermittelt nicht nur Pflanzenwissen.

„ich bin eine Leseratte“, heißt es in diesem Sommer wieder beim Ferien-Lese-Spaß für Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 6 in der Geraer Bibliothek am Puschkinplatz. Sechs spannende und unterhaltsame Bücher warten darauf, gelesen zu werden. Es sind: „Das wilde Uff“ von Michael Petrowitz, „Die Heuhaufen-Halunken“ von Sven Gerhard. Der Kaugummigraf von Kirsten Reinhardt, „Flucht aus der Unterwelt“ von Kester Schlenz, „Tanz der Tiefseequalle“ von Stefanie Höfler und „Smart oder die Welt mit anderen Augen“ von Kim Slater. Begleitend dazu liegen in der Bibliothek kleine Broschüren mit einer Leseratte aus. In diesen Heftchen sind einige Fragen zu den Büchern zu beantworten und man kann notieren, wie die Geschichten gefallen haben. Wer das nicht mag, hat auch die Möglichkeit seine Lieblingsszene aus einem der Bücher zu zeichnen. Ausgefüllte Heftchen oder Bilder können in der Bibliothek bis 16. Oktober abgegeben werden. Später kann man mit einem bisschen Glück bei der Beantwortung von Fragen bzw. Bildern auch noch Preise gewinnen. Unter allen Teilnehmern werden 30 Büchergutscheine im Wert von je 15 Euro verlost. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt im Herbst zu einem „Lesefest“.

Ein „Manga-Zeichnen-Workshop“ mit Alexander Neugebauer von der Kunstschule Gera e.V. für Kinder ab 10 Jahren findet am Mittwoch, 28. Juni, 10.30 bis 12.30 Uhr, in der Bibliothek am Puschkinplatz statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist bis zum 23. Juni unter 0365/ 838 33 71 erforderlich. Wer unter professioneller Anleitung eigene Manga-Charaktere aufs Papier bringen möchte, hat dazu Gelegenheit. Alexander Neugebauer wird begleitend beim Entwickeln und Zeichnen von Manga-Figuren zur Seite stehen Am Dienstag, 4. Juli, und Dienstag, 1. August, 10 Uhr, gibt es „Magische Ferien“, eine Zaubershow mit Mola für Kinder ab acht Jahren (Eintritt 2 Euro, begrenzte Platzanzahl. Magier Mola, alias Rainer Lange, präsentiert mit seiner Show den Kindern ein buntes Zauberprogramm, bei dem diese ins magische Geschehen mit einbezogen werden. Rainer Lange ist seit 1985 Mitglied im Magischen Zirkel Gera. Anmeldungen für die Veranstaltungen der Bibliothek unter 0365 / 8 38 33 71.


Im Stadtmuseum am Museumsplatz stehen „ Sechs Koffer, vier Kontinente und eine Reise um die Welt“ für Hortklassen in den Ferien im Mittelpunkt. Schon immer zog es Menschen in die Ferne. So trieb es auch immer wieder Geraer in die Welt hinaus. Welche Abenteuer sie auf ihren Reisen erlebten, welche Erfahrungen sie in fernen Ländern machten und dass es auch Menschen gab, die ihre Heimat nicht freiwillig verließen, können die Schüler auf einer kleinen Weltreise durch die Ausstellung entdecken. In Gruppen eingeteilt, müssen sie selbstständig verschiedenste Rätsel lösen und Fragen beantworten, welche am Ende gemeinsam ausgewertet werden. Danach kann noch eine Postkarte in Kofferform gebastelt werden. Dauer: ca. 1,5 Stunden, Kosten: 2,50 Euro pro Schüler (Teilnehmergebühr und Materialkosten)

„Zu Fuß, zu Pferde oder mit der Kutsche“ lautet das zweite Ferienprogramm im Stadtmuseum für Hortgruppen. Wie bewegten sich die Menschen fort, bevor es Autos, Busse und die Bahn gab? Was nahmen sie an Gepäck mit, wenn sie auf große Reisen gingen, und mit welchen Schwierigkeiten und Hindernissen mussten sie rechnen? In dieser Veranstaltung sollen die Kinder auf eine Reise in die Vergangenheit gehen und erfahren, wie die Menschen sich vor langer Zeit fortbewegten und wie anstrengend und oft auch gefährlich das Reisen war. Dabei stehen verschiedene Menschen und ihre Geschichten in der Sonderausstellung „Fremde in der Heimat – Heimat in der Fremde“ im Vordergrund. Zum Schluss der Veranstaltung kann noch ein kleines Pferd oder ein Auto gebastelt werden. Dauer: zirka 1 Stunde, Kosten: 2,50 Euro pro Schüler (Teilnehmergebühr und Materialkosten)

„Historische Geraer Höhler – Zeugen aus Geras Vergangenheit“ ist der Titel einer weiteren Veranstaltung für Hortgruppen im Stadtmuseum. Die Geraer Höhler zählen zu den ältesten Baudenkmalen der Stadt. Während eines Rundganges durch die geheimnisvollen, bis zu zehn Meter tiefen Gänge erleben die Kinder die Entstehung und frühere Nutzung der Höhler und lauschen den alten Sagen aus Gera und Umgebung. Dauer: zirka 45 Minuten, Kosten 1,50 Euro (Teilnehmergebühr). Ort: Historische Geraer Höhler (Rückseite Museum für Naturkunde)

Die maximale Teilnehmerzahl je Veranstaltung im Stadtmuseum beträgt 20 Schüler. Anmeldungen können telefonisch über 0365 / 838 14 75 / 71 oder per Mail über pandorf.tabea@gera.de. Ansprechpartnerin im Museum Tabea Pandorf.

Im Tierpark gibt es überall tierisch viel zu sehen und die Parkeisenbahn fährt ihre Tour. Besonders spannend sind die Fütterungszeiten sowie Putz- und Pflegezeiten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Fütterungs-, Putz- und Pflegezeiten: 11.30 Uhr bei den Löwen und Leoparden ( außer Montag, Fastentag), 14 Uhr bei den Ponys im Streichelgehege, 15 Uhr: Fütterung bei den Berberaffen im begehbaren Affenwald. Nach vorheriger Anmeldung sind täglich Führungen, Kindergeburtstage und Tiertrekking möglich. Öffnungszeiten täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr. Die Parkeisenbahn fährt täglich, außer Montag und Freitag, von 9.40 Uhr bis 17.30 Uhr, im 30-Minuten-Takt.


urkunde Gera / Frank Hrouda


Veröffentlichung: 16.06.2017