deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Suche


Jury kürte Preisträger des 12. Aenne-Biermann-Preises für deutsche Gegenwartsfotografie

176 Einsender hatten 317 Arbeiten eingereicht


Aus 317 eingereichten Arbeiten hatte die Jury – bestehend aus Wolfgang Kil (von links), Holger-Peter Saupe, Prof. Klaus Honnef, Daniel Poller und Dr. Verena Titze-Winter - auszuwählen und über die Preisträger zu entscheiden. (Stadtverwaltung/Steffen Weiß) Am 5. September 2017 tagte eine fünfköpfige Jury im Museum für Angewandte Kunst Gera, um die Preisträger des Wettbewerbes zu ermitteln.

Den diesjährigen, nunmehr zwölften „Aenne-Biermann-Preis für deutsche Gegenwartsfotografie“ erhält Andreas Rost aus Berlin für seine Arbeit „Projekte zur Bestätigung des Neuen“. Almut Hilf aus Hamburg erhält für ihr eingereichtes Triptychon den 2. Preis. Mit dem 3. Preis bedachte die Jury in diesem Jahr Hayahisa Tomiyasu aus Leipzig für seine Arbeit „TTP“. Zusätzlich erhalten folgende Fotografen und Fotografinnen Anerkennungen: Kalinka Gieseler (Leipzig), Timo Hinze (Berlin), Philip Poppek (Berlin) sowie Knut Sennekamp (Hamburg).

Insgesamt hatten sich an der Ausschreibung des Museums für Angewandte Kunst Gera 176 Einsender mit insgesamt 317 Arbeiten beteiligt. Aus Ihnen wählte die Jury, bestehend aus Prof. Klaus Honnef (Bonn), Wolfgang Kil (Berlin), Daniel Poller (Leipzig), Holger Peter Saupe (Gera) sowie Dr. Verena Titze-Winter (Wiesbaden) als Vertreterin des Mitveranstalters SV SparkassenVersicherung die Preisträger- und Anerkennungsfotos aus.

Die feierliche Preisverleihung zum 12. Aenne-Biermann-Preis findet zur Eröffnung der Ausstellung im Dezember 2017 im Museum für Angewandte Kunst Gera statt.

Veröffentlichung: 14.09.2017