deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Suche


Kultur- und Freizeitroute startet

Natalie Sudin wirbt für Stadtmarketing-Projekt


Natalie Sudin mit dem Plakat, auf dem sie für die Kultur- und Freizeitroute in Gera wirbt. Die Route weist Kraftfahrern den Weg zum Kultur- und Kongresszentrum, zum Clubzentrum Comma, zum Theater, zu allen städtischen Museen, zu Haus Schulenburg, zum Hofwiesenbad, zum Tierpark und zur Gera-Information. (Stadtverwaltung/Steffen Weiß) Gelb leuchtende City-Light-Plakate in Geras Innenstadt machen gegenwärtig mit dem lachenden Gesicht von Natalie Sudin und dem Hinweis „Kultur- und Freizeitroute“ auf sich aufmerksam. Grund dafür ist die in der Stadt neu montierte Beschilderung, die an Straßen auf ausgewählte kulturelle Ziele hinweist. Sie soll den Autofahrern sowohl Orientierungshilfe sein, schnell zum gewünschten Ziel zu kommen oder für den Einen oder Anderen zum Aha-Erlebnis führen, nach dem Motto: „Oh, das gibt es hier, da muss ich hin!“ Einige dieser Ziele, darunter das Kultur- und Kongresszentrum, das Clubzentrum Comma und das Hofwiesenbad, waren bisher im Straßenbild für Kraftfahrer gar nicht oder schlecht ausgewiesen.

Neben allen städtischen Museen sind auch das Haus Schulenburg, das Kultur- und Kongresszentrum, das Clubzentrum Comma, das Theater, der Tierpark, die Gera-Information sowie das Hofwiesenbad in die touristische Route aufgenommen.
Begleitend dazu erscheint ein Informationsflyer, der alle Ziele mit einer Kurzbeschreibung, den Öffnungszeiten sowie den entsprechenden Kontakten vorstellt.

Das Stadtmarketingprojekt wurde realisiert in Zusammenarbeit der städtischen Fachdienste Presse, Marketing, Kultur und Sport sowie Verkehr und der Gera Kultur GmbH. Die Montage der Schilder an den verschiedenen Knotenpunkten der Stadt erfolgte durch die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes.

Veröffentlichung: 10.10.2017