deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen

Kräftiger Besucherzuwachs im Otto-Dix-Haus Gera

Nach Sonderausstellung "Otto Dix: Zeichenkunst mit Silberstift" wurde die ständige Ausstellung wieder eingerichtet


Im Ausstellungsbereich ist eine Dauerausstellung mit Gemälden von Otto Dix zu sehen. Die Schausammlung wird in drei Ausstellungssälen auf zwei Etagen präsentiert bietet einen Überblick über alle Schaffensphasen des Künstlers. (Stadtverwaltung/Steffen Weiß) Das Otto-Dix-Geburtshaus in Gera-Untermhaus erlebt in diesem Jahr einen kräftigen Besucherzuwachs. Seit der Wiedereröffnung anlässlich der 125. Wiederkehr des Geburtstages des Künstlers am 2. Dezember 2016 haben bis Ende Oktober 6276 Menschen das zur Kunstsammlung der Stadt Gera gehörende Museum besucht. Setzt sich dieser positive Trend bis zum Jahresende fort, wird mit einem Besucherzuwachs um ca. 35 Prozent gegenüber der Zeit vor der Sanierung gerechnet. Das Otto-Dix-Haus ist ein Ziel auf der neuen Kultur- und Freizeitroute, die vor zwei Monaten von der Stadt Gera ausgeschildert wurde und von den großen Stadteinfahrten zu Museen, zum Kultur- und Kongresszentrum, zum Clubzentrum Comma, zum Theater, zum Tierpark, zum Hofwiesenbad und zur Gera-Information führt. Nutzer der Simson-Karte, die es seit Jahresbeginn gibt und die in Hotels und in der Gera-Information erhältlich ist, erhalten zudem auch im Dix-Haus vergünstigten Eintritt.
(Stadtverwaltung/Steffen Weiß) Das Otto-Dix-Haus war nach der Beseitigung der Hochwasserschäden am 2. Dezember 2016 mit der Sonderausstellung „Otto Dix: Zeichenkunst mit Silberstift“ wiedereröffnet worden. Anschließend wurde die ständige Ausstellung der Gemälde der Geraer Otto-Dix-Sammlung wieder eingerichtet, die während der Bauarbeiten im Geraer Stadtmuseum gezeigt wurde. Die Schausammlung wird in drei Ausstellungssälen präsentiert und bietet einen Überblick über alle Schaffensphasen des Künstlers. Mit Wiedereröffnung der Orangerie soll ein Teil dieser Sammlung, insbesondere die Bilder des expressiven Spätwerkes von Otto Dix, die in der Zeit ab 1944 entstanden sind, im Nordflügel der Orangerie präsentiert werden. In der Orangerie werden gegenwärtig über die Behebung der Hochwasserschäden hinaus umfangreiche Bauarbeiten, u.a. zur Klimatisierung, ausgeführt, um angemessene Bedingungen für die Präsentation des Spätwerkes von Otto Dix zu schaffen. Nach Fertigstellung der Orangerie werden im Otto-Dix-Haus Sonderausstellungen stattfinden, die sich auf Otto Dix und seine Zeitgenossen beziehen.


Hier ist Otto Dix aufgewachsen. Im musealen Bereich ist das Leben und Werk des Künstlers umfangreich dokumentiert. (Stadtverwaltung/Steffen Weiß)

Das Otto-Dix-Haus Gera, Mohrenplatz 4, ist geöffnet mittwochs bis sonntags sowie an Feiertagen von 12 bis 17 Uhr.

Veröffentlichung: 04.12.2017