deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Suche


Rund 100.000 Besucher kamen 2017 in die Geraer Bibliothek

Erfolgreiche Bilanz - Einführung moderner Verbuchungstechnik - Lesebank unter der Platane- Thüringer Bibliothekspreis für „Neuerfindung mit Perspektive“ – Ausblick 2018


Mit rund 100.000 Besuchern bleibt die Stadt- und Regionalbibliothek auch 2017 eine der am meisten frequentierten Kultureinrichtungen von Gera. Nicht nur interessante Medien für alle Altersgruppen liegen dort bereit und locken die Besucher an, auch die digitale Zukunft hat in das Haus Einzug gehalten. Bedeutendste technische Innovation: die fördermittelfinanzierte Automatisierung der Ausleihvorgänge durch Umstellung auf moderne RFID - Verbuchung. Damit verbunden sind eine verbesserte Sicherung der Medien und eine effektivere Aufstellung zum Beispiel von DVD-Spielfilmen und Konsolenspielen. In der zur Installation der neuen Technik notwendigen Schließzeit wurden Ausleihbereiche nutzerfreundlicher gestaltet. Auf vielfachen Wunsch konnte eine wöchentliche E-Reader-Sprechstunde eingeführt werden, die seitdem rege genutzt wird. Seit kurzem ermöglicht sogar eine Rückgabebox vor der Bibliothek die Abgabe von Medien auch außerhalb der Öffnungszeiten.

Bibliotheksleiter Rainer Schmidt mit seinem Team (Jenny-Alexandra Hauptmann) „Ich danke dem Team der Bibliothek sowie allen Beschäftigten im städtischen Bereich der Kultur für ihr Engagement, ihren Fleiß und ihre Leistungen. Ich lege großen Wert auf Bildung für alle Bürger in allen Altersbereichen. Die Bibliothek hat sich zu einem gefragten Ort der vielseitigen Kommunikation und Bildung und zu einem beliebten Treffpunkt in Sachen Kultur entwickelt. Danke auch dem Bibliotheksförderverein für dessen große Unterstützung. Die vielen interessanten Veranstaltungen rund um das Buch bereichern die Angebote der Bibliothek“, so Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn.

Im Zeitalter der Digitalisierung gewinnt sowohl das Lesen, als auch der Raum Bibliothek weiter an Bedeutung. Schon den Jüngsten Bücher und Bibliotheken nahe zu bringen, war und ist ein Schwerpunkt der Bibliotheksarbeit. Seit Einführung der neuen Gebührensatzung im Frühjahr ist für Kinder die Bibliotheksbenutzung kostenfrei. Im Durchschnitt jeden zweiten Tag fand 2017 eine Veranstaltung für das junge Bibliothekspublikum statt. Von altersgerecht gestalteten Bibliothekseinführungen über Buchvorstellungen, Autorenlesungen bis hin zu Themenveranstaltungen reichte die Palette der Angebote. Kindertagesstätten und Schulen gehören dabei zu den festen Partnern der Bibliothek. Mit 16 Kindertagesstätten, 13 Schulen und zwei Berufsschulen gibt es aktuell Kooperationsvereinbarungen, sieben davon wurden in diesem Jahr neu abgeschlossen. Ebenfalls neu abgeschlossen wurde eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Bibliothek und der Dualen Hochschule Gera-Eisenach. Zur Integration digitaler Medien in die Bibliotheksarbeit werden 2018 erstmals neu erworbene elektronische Tablets in der Geraer Kinderbibliothek zum Einsatz kommen
Der konzeptionell notwendige und für moderne Bibliotheken alternativlose Wandel vom traditionellen Lese- zum medienkompetenten Kulturort konnte 2017 erfolgreich weitergeführt werden. Insgesamt verzeichnete die Geraer Bibliothek im Jahr 2017 wieder zirka 450.000 Medienentleihungen. Rund 8.000 Sachbücher, vielgefragte Romane, Hörbücher, Musik-CDs und neue Spielfilme auf DVD Medien hat die städtische Einrichtung im zurückliegenden Jahr erworben. Im Oktober wurde die Geraer Bibliothek mit dem Thüringer Bibliothekspreis der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen geehrt. In der Begründung heißt es: „Die Jury zeichnet damit den seit 2011 strategisch umgesetzten und erfolgreichen Prozess der „Neuerfindung einer Institution“ aus. Ausgehend von einer kritischen Bestandsanalyse hat sich die Stadtbibliothek Gera zu dem zentralen Medien- und Veranstaltungszentrum im Herzen der Stadt entwickelt. Nutzerfreundliche Öffnungszeiten, Selbstverbuchungsmöglichkeiten und zahlreiche ungewöhnliche Veranstalt ungsformen haben die Bibliothek zu einem lebendigen Ort der literarischen Kommunikation werden lassen“.

Drei herausragende Projekte konnte die Bibliothek 2017 gemeinsam mit dem Förderverein „Buch & Leser“ realisieren. In einem von der EEG - Energieversorgung Gera geförderten Projekt entstand unter der Platane vor der Bibliothek eine Leseinsel mit offenem Bücherschrank. Das zweite Projekt im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ machte sich stark für „Chancengleichheit beim Lesen lernen“. Rund 1.000 Schulanfänger in Gera und Umgebung erhielten Informationsmaterial zur Bibliothek, ein Anmeldeformular und ein Buchgeschenk. Das dritte Projekt, gefördert aus Lottomitteln durch die Thüringer Staatskanzlei, hat zum Ziel, die Ausstellungsflächen in der Bibliothek durch Galerieschienen und Zubehör zweckmäßiger zu gestalten und mit neuen Bilderrahmen bessere Bedingungen für Ausstellende und Betrachter zu schaffen.

Vielfältige Veranstaltungen lockten 2017 zahlreiche Besucher in die Bibliothek, darunter der monatlich stattfindende Treffpunkt Bibliothek, der Geraer Bücherfrühling, Autorenlesungen, Buchgespräche und Themenveranstaltungen unter anderem mit den Autoren und Journalisten Rainer Schmidt, Jürgen Gottschlich und Lucas Vogelsang, mit Palliativmediziner Dr. Matthias Thöns, mit Schauspielerin Franziska Trögner, mit Youtube-Star Firas Alshater, mit Bildungssystemkritiker Michael Felten, mit Markus Nierth, Uwe von Seltmann, Feridun Zaimoglu sowie regionalen Autorinnen und Autoren. Im November sorgte „Magazin“-Kolumnist Stefan Schwarz mit seiner Lesung „Lass uns lieber morgen!“ noch einmal für ein ausverkauftes Haus. Auch zum 9. „Weihnachtlichen Markttreiben“ am 6. Dezember strömten zahlreiche Besucher aus Gera und Umgebung in die Bibliothek am Puschkinplatz. Zu den Ausstellungshöhepunkten zählten Präsentationen von Lutz R. Ketscher, Helmut Pock, Sigrid Schädlich und Rainer Bartossek. Die Ausstellung zum Manga-Zeichenwettbewerb und der zum sechsten Mal frisch angerichtete „Osterländer Kunstsalat“ mit Schülerarbeiten des Osterlandgymnasiums begeisterte nicht nur das junge Publikum.

Das Veranstaltungsjahr 2018 beginnt in der Bibliothek, Dienstag, 9. Januar, 17 Uhr, mit dem Treffpunkt Bibliothek. Manfred Taubert, Autor des Buches „Plastiken und Skulpturen in Gera“, pilgerte 2014 auf dem klassischen Jakobsweg von Saint Jean Pied de Port (Frankreich) nach Santiago de Compostela (Spanien). Über seine Eindrücke und Erlebnisse berichtet er. Am 31. Januar, 18 Uhr wird in Kooperation mit dem Verein CUBA SI Gera zum Buchgespräch „Kuba im Wandel“ mit Journalist und Autor Volker Hermsdorf eingeladen. Am Mittwoch, 15. Februar, 19.30 Uhr, ist Kriminalrat a.D. Lothar Schirmer mit seinem Buch „Die Tricks der Gauner und Ganoven“. zu Gast. Karten für diese Veranstaltung sind bereits in der Bibliothek am Puschkinplatz erhältlich.

Weitere interessante Veranstaltungen sind schon fest geplant: Am 21. Februar, 19.30 Uhr, präsentieren zum Beispiel die beiden Naturfotografen Heike Setzermann und Dirk Vorwerk ihre Multivisionsshow „Die Alpen - Mission Murmeltier“. Am 6. März, 17 Uhr, steht mit „Bienen, Natur und Umwelt - das Bienenvolk die Apotheke für den Menschen“ ein interessantes Thema im Mittelpunkt. Das Buchgespräch „Reichsbürger - Die unterschätzte Gefahr“ mit Herausgeber Andreas Speit in Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung am 14. März, 19.30 Uhr, ist einer der Höhepunkte des auch 2018 von März bis Mai wieder stattfindenden Bücherfrühlings. Am 23. April, dem Welttag des Buches, sorgt Alexander Finkel, 19.30 Uhr, mit seiner „Lachblüten Therapie“ für beste Unterhaltung. Am 2. Mai, 19.30 Uhr, liest Ingo Schulze aus seinem 2017 erschienen, vielbeachteten Buch „Peter Holtz: Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst“, einem Schelmenroman, bei welchem man die politischen Seitenhiebe in die verschiedensten Richtungen nicht lange suchen muss. Eine aktuelle Veranstaltungsübersicht und weitere Informationen zur Bibliothek unter www.biblio-gera.de

Veröffentlichung: 22.12.2017