deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen

Studieren in Gera

Seit 26. Januar 2017 darf sich Gera offiziell „Hochschulstadt“ nennen. So haben sich die Duale Hochschule Gera-Eisenach und die SRH Hochschule für Gesundheit in Gera in der Hochschullandschaft etabliert und erfreuen sich zunehmender Studentenzahlen.

Anreizprogramm

Beginnend mit dem Studien-, Schul- und Ausbildungsjahr 2016/2017 am 1. September 2016 gewährt die Stadt Gera Studierenden, Berufsschülern und Auszubildenden, die ihren Hauptwohnsitz ab dem 01.09.2016 nach Gera verlegen, eine Ausbildungsprämie von 100 Euro pro Kalenderjahr. Diese kann für maximal drei Jahre in Folge beantragt werden.

Hier erfahren Sie, wie Sie sich als Studierender die Ausbildungsprämie sichern können.

Duale Hochschule Gera-Eisenach

Die Duale Hochschule Gera-Eisenach (DHGE) ist eine staatliche Hochschule des Freistaates Thüringen, die auf duale praxisintegrierende Studiengänge spezialisiert und aus den Thüringer Berufsakademien Gera und Eisenach hervorgegangen ist.

An ihren beiden Standorten bietet die DHGE in Kooperation mit über 1.600 Unternehmen und Einrichtungen eine Vielzahl von dualen Bachelor-Studiengängen in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Soziales an. Auch berufsbegleitende Masterstudiengänge in Kooperation mit der Hochschule Schmalkalden gehören zum Angebotsspektrum der DHGE.

Bisher konnten über 6.000 Absolventen ihr Studium als Ingenieure, Betriebswirte, Informatiker oder Sozialpädagogen erfolgreich abschließen.

Das spezifische Profil der DHGE ist einerseits ihr duales Studienkonzept mit den wechselnden Theorie- und Praxisphasen und anderseits die enge Zusammenarbeit zwischen der Hochschule und ihren Partnerunternehmen und -einrichtungen. Diese wählen die Studierenden selbst aus, schließen mit ihnen einen dreijährigen Vertrag und bieten ihnen über die gesamte Studiendauer hinweg eine monatliche, fortlaufende Vergütung. Durch den Wechsel zwischen dreimonatigen Theorie- und Praxisphasen erwerben die Studierenden neben fachlichem und methodischem Wissen praktisches Erfahrungswissen sowie die im Berufsalltag erforderlichen Kompetenzen. Die Inhalte der Theorie- und Praxisphasen sind dabei miteinander verzahnt. Durch fachlich spezialisierte Professoren und aus der Praxis stammende Lehrbeauftragte werden aktuelle Entwicklungen in Wirtschaft, Technik und Gesellschaft in die Lehre einbezogen.

In der Regel werden rund 90 Prozent der Absolventen unmittelbar nach Studienabschluss in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen, die meisten bei ihren jeweiligen Praxispartnern.


SRH Hochschule für Gesundheit

Die Hochschule ist mit über 1.000 Studierenden in acht Bachelor- und sechs Masterstudiengängen die einzige private, staatlich anerkannte und vom Wissenschaftsrat institutionell akkreditierte Hochschule im Freistaat Thüringen.

Alle Studiengänge wurden von klugen Köpfen und starken Partnern aus der Gesundheitsbranche entwickelt und schärfen damit das Profil der Hochschule. In flexiblen Studienmodellen werden Spezialisten für den Wachstumsmarkt Gesundheit ausgebildet.

Dabei steht die Hochschule für individuelles Coaching, praxisnahe Vorlesungen und kompetenzorientiertes Lehren und Lernen.

Studieren an der SRH Hochschule bedeutet
• kleine Studiengruppen und enger Kontakt zu Professoren
• immer einen Ansprechpartner
• kurze Wege und ein modern ausgestattetes Hochschulgebäude
• praxisnahe Vorlesungen
• flexibel studieren und Spaß am Studium
• vom SRH-Netzwerk profitieren