deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Suche


Im Sturm zusammengehalten

Das Sturmtief „Friederike“ hat unsere Stadt vor gut einer Woche heimgesucht. Es erreichte in Gera mit Windstärke 12 und 138 km/h die höchste Geschwindigkeit, die in Thüringen gemessen wurde. Noch am Abend, als der Orkan durch die Stadt fegte, habe ich die Leitstelle unserer Feuerwehr und die Einsatzkräfte vor Ort besucht, um mir einen Überblick über die Lage zu verschaffen und Maßnahmen abzustimmen. Das Bild, das sich uns beispielsweise in der Hofer Straße bot, ist unfassbar: Große, stämmige Bäume hatte „Friederike“ wie Streichhölzer umgelegt und die Straße versperrt. Aber auch an anderen Stellen im Stadtgebiet wütete der Orkan: Ganz schlimm traf es unseren Tierpark, an der Feuerwehr-Wache wurde das Dach beschädigt, am Ferberschen Haus gingen Fenster zu Bruch, Schulen, Friedhöfe, das Kultur- und Kongresszentrum waren betroffen. Alles, was nicht niet- und nagelfest war, wurde vom Sturm erfasst. Das Ausmaß der Sachschäden lässt sich noch nicht seriös beziffern.

Erleichtert bin ich, dass trotz der Wucht der Naturgewalten Menschen in unserer Stadt nicht zu Schaden kamen. Nach den ersten Unwetterwarnungen hatten wir Tierpark, Parks und Friedhöfe vorsorglich gesperrt. Mein Dank gilt den Einsatzkräften von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten, den umsichtigen Hauseigentümern und Bewohnern und nicht zuletzt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung. Sie haben – ohne auf die Uhr zu schauen –Schlimmeres verhindert und sind unverzüglich daran gegangen, die Schäden zu beheben. Überwältigt bin ich von der spontanen Spendenbereitschaft für unseren Tierpark. Dafür ein großes Dankeschön.

Ihre Viola Hahn


Veröffentlichung: 27.01.2018