deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen | Umfrage Icon: Umfrage
Suche


Zum Ferienprogramm in den Winterferien ins Museum

Veranstaltungen für die ganze Familie: Hinter die Kulissen geschaut, rund um das Foto, auf der Spur der Wildschweine


In den Winterferien bieten die Geraer Museen wieder viele Veranstaltungen für die ganze Familie und für Hortgruppen. Im Stadtmuseum geht es um die Frage: Wie funktioniert ein Museum? Zwischen Dachstuhl und Kellergewölbe wird dieser Frage bei einem Rundgang durch das Museum hinter die Kulissen des Hauses nachgegangen. Im Mittelpunkt stehen die Räumlichkeiten und Arbeiten, die dem Besucher normalerweise verborgen bleiben. Wie kommen Objekte ins Museum? Was geschieht mit ihnen? Wie werden sie aufbewahrt? Wie entsteht eine Ausstellung? Welche Berufsbilder sind im Museum vertreten? Die Veranstaltung findet sowohl am Mittwoch, 7. Februar, sowie am Sonnabend, 10.Februar, jeweils 14 Uhr, im Stadtmuseum Gera statt. Wegen begrenzter Teilnehmerzahlen bittet das Museum um eine Voranmeldung unter 0365 / 838 14 70.

Im Museum für Angewandte Kunst gibt es Fotografien der Preisträger des 12. Aenne Biermann Preises für Gegenwartsfotografie zu bestaunen (Stadtverwaltung/Steffen Weiß) Im Museum für Angewandte Kunst können Ferienkinder in den Winterferien die Sonderausstellung besuchen und die Fotografien der Preisträger des 12. Aenne Biermann Preises für Gegenwartsfotografie betrachten. Die besondere Herangehensweise verschafft den Kindern einen Einblick in die Professionalität und Besonderheit dieser Fotos in einer Welt, wo täglich eine Milliarde Fotos hochgeladen werden. Jedes Kind kann ein Foto mitbringen, das in der Museumswerkstatt in eine Collage eingebaut wird. Wer kein Foto dabei hat, dem wird es zur Verfügung gestellt. Termine: Für Gruppen gibt es Termine vom 5. bis 9. Februar, 10 Uhr, Anmeldung bei Frau Nolde, Telefon 838 14 41, Museum für Angewandte Kunst. Am Mittwoch können sich Ferienkinder allein oder in Begleitung (ohne Anmeldung) in der Museumswerkstatt zum kreativen Gestalten einfinden. Beginn 10 Uhr. Jeder Teilnehmer kann sich eine Foto-Pinnwand anfertigen.


Im Museum für Naturkunde geht es in den Winterferien in einer Veranstaltung für Kinder um Wildschweine. Das Foto zeigt Wildschwein-Frischlinge mit der typischen Fellzeichnung. (Dieter Elstner / Tierpark Gera) Fünf Sonderveranstaltungen für Kinder, Jugendliche und die ganze Familie hat das Museum für Naturkunde auf dem Programm. Am Sonntag, 4. Februar, und am Montag, 5. Februar, heißt es jeweils um 14 Uhr „Wildschweinerei“. In dieser Veranstaltung steht das einheimische Wildschwein im Mittelpunkt. Anhand echter Tierpräparate vom Frischling bis zum Keiler erfahren die Teilnehmer alles, was man schon immer über Wildschweine wissen wollte. Ein interessanter Film verdeutlicht das Verhalten der Tiere. Bei einem Blick „über den Tellerrand“ werden dann Schweinearten aus anderen Ländern vorgestellt, darunter z. B. das Warzen- und das Riesenwaldschwein. Anschließend wird in der Dauerausstellung bei einem Spiel all das gesucht, was Wildschweine gern fressen. Mit den gefundenen „Leckerbissen“ kann dann jeder Teilnehmer ein Plakat zum Mitnehmen gestalten.


Am Dienstag, 6. Februar, am Mittwoch 7. Februar, und am Donnerstag, 8. Februar, lautet immer um 14 Uhr das Motto „Unter Schnee und Eis“. In dieser Veranstaltung dreht sich alles um Tiere, für die Schnee und Eis im Winter einerseits eine große Gefahr, andererseits aber auch ein Schutzschild sein können. Im Kinderkabinett „Schwalbennest“ werden einige interessante Tierarten betrachtet, die ihre Jungen sogar unter oder auf der Schneedecke zur Welt bringen. Bei einem Spiel in der Dauerausstellung des Museums können die Teilnehmer einige einheimische Tierarten kennenlernen, für die Schnee und Eis eine wahre Herausforderung darstellen. Im Anschluss wird eine „Wintertier-Collage“ zum Mitnehmen gebastelt. Die Veranstaltungen finden ohne Voranmeldung statt. Das Programm kann auf der Homepage des Museums unter www.gera.de/naturkundemuseum eingesehen werden.

Veröffentlichung: 30.01.2018