deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Suche


TGZ Gera wird konzeptionell neu aufgestellt

Christian Hirschel neuer Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrums Gera


Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn begrüßt Christian Hirschel als neuen Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrums Gera. (Stadtverwaltung/Uwe Müller) Christian Hirschel ist neuer Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrums Gera. Der 44-jährige Geraer, der bisher in leitender Funktion bei der Sparkasse Gera-Greiz tätig gewesen ist, hatte sich nach einer neuen beruflichen Herausforderung umgesehen. „Ich bin froh, dass ich diese Chance in meiner Heimatstadt bekommen habe, denn ich möchte mich weiter für Gera engagieren“, erklärt der 2-fache Familienvater. Er verstärkt darüber hinaus im Rahmen einer Mutterschaftsvertretung den Fachdienst Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung, wo er sich um den Fachkräfteservice kümmert.

Seit dem Auszug eines Großmieters aus dem Technologie- und Gründerzentrum ist die Auslastung auf 47 Prozent gesunken. Außerdem besteht in dem Gebäude beträchtlicher Investitionsstau. Die ungesunde Mieterstruktur hatte das TGZ in eine Schieflage gebracht. „Ein Gutachten hat aufgezeigt, dass das TGZ aus eigener Kraft wirtschaftlich nicht mehr zu betreiben ist. Die beiden Gesellschafter Stadt Gera und Sparkasse Gera-Greiz sind sich einig: Es besteht dringender Handlungsbedarf – sowohl konzeptionell als auch in der Geschäftsführung“, betont Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn. Die Weichen sind auf Fortführung des Technologie- und Gründerzentrums gestellt. Chancen sieht die Oberbürgermeisterin in der Kooperation mit weiteren Partnern, so auf der Basis freiwilliger kommunaler Zusammenarbeit und mit Universitäten und Hochschulen.

Christian Hirschel bringt als neuer Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrums seine Erfahrungen in der Existenzgründerförderung ein. Ziel ist es, Unternehmen in Gera anzusiedeln, Kooperationen zu fördern und das Know how aller Partner zusammenzuführen. Dabei setzt er auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Gesellschaftern, dem Stadtrat und insbesondere dem Wirtschaftsausschuss.

Veröffentlichung: 08.02.2018