deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Font-Size: - A A + | Contrast: normal Contrast higher Contrast | Print
Suche

17. Thüringer Schützentag vom 1. bis 3. Juni in Gera

Am 2. Juni öffentliches Rahmenprogramm im Hofwiesenpark

„Es wird laut. Wir werden alle zwischen Lusan und Bad Köstritz wecken“, kündigt heute schon Reinhard Wilfer vom Vorbereitungsteam des 17. Thüringer Landesschützentags an, der vom 1. bis 3. Juni 2018 in Gera stattfindet. Innerhalb des Schützentags findet am Sonnabend, dem 2. Juni, das 4. Landesböllertreffen im Hofwiesenpark statt.


Foto: Freuen sich gemeinsam auf den 17. Thüringer Schützentag in Gera: Stephan Thon (von links), Präsident des Thüringer Schützenbunds, Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn, Schirmherrin der Veranstaltung, Stephan Peetz vom Polizeisportverein Gera, Karl-Thomas Angermann, Vizepräsident des Thüringer Schützenbunds, Reinhard Wilfer vom Vorbereitungsstab und Hartmut Strass, Kreisschützenmeister und Kreissportleiter im Schützenkreis Gera. (Foto: Stadtverwaltung/Steffen Weiß) Stark gemacht, dass nach 1993 erstmals wieder ein Schützentag in Gera ausgetragen wird, hatte sich der Vereinsvorsitzende der Kreisschützengilde, Michael Kiesewetter. „Er ist leider viel zu jung verstorben. Wir werden ihm gedenkende Worte zur Veranstaltung widmen“, verspricht Hartmut Strass, Kreisschützenmeister und Kreissportleiter im Schützenkreis Gera. Veranstaltet wird der 17. Thüringer Schützentag vom Thüringer Schützenbund e.V. unter Mitwirkung der Schützenvereine des Schützenkreises Gera, der Priv. Schützengesellschaft Langenberg e.V., der Priv. Schützengesellschaft Gera seit 1660 e.V., der Geraer Schützengilde e.V., des Schützenvereins im PSV Gera, des SV Gera-Leumnitz e.V. und der Bogensportgemeinschaft SV Integra Gera e.V. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn übernommen. Sie spricht bezüglich des Schützentags von einer wichtigen Außenwirkung für Gera und bedankt sich bei den Geraer Schützenvereinen, die die Veranstaltung organisieren und durchführen. „Die Schützen sind in Gera ein fester Bestandteil unserer Sportvereine. Und es ist die Sportart, die sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut und viele junge Menschen anzieht. Die Vereine leisten darüber hinaus wichtige Traditionspflege“, so die Rathauschefin.

Auch Stephan Thon, Präsident des Thüringer Schützenbunds, freut sich auf Gera: „Wir fühlen uns hier sehr wohl!“. Und das sagt er, obwohl bei der letzten Austragung in Gera 1993 das Wetter mit Eisregen einen sprichwörtlichen Strich durch die Rechnung machte.

Eröffnet wird der 17. Thüringer Schützentag am 1. Juni, 18 Uhr, mit dem Empfang der Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn im Rathaussaal. Am Sonnabend, dem 2. Juni, sind ab 9 Uhr Interessenten zum 4. Landesböllertreffen in den Hofwiesenpark eingeladen. Ebenfalls ab 9 Uhr ermitteln die Vereinsmitglieder der Schützenvereine den Thüringer Schützenkönig beziehungsweise Königin. Ab 10 Uhr wird zum Internationalen Bogenturnier in das Stadion der Freundschaft eingeladen. Von 12 bis 16 Uhr findet das öffentliche Rahmenprogramm auf dem Areal der Veolia-Bühne mit Bogenschießen, Lichtschießen und computergestütztem Schießkino statt. Nach dem Festgottesdienst, der 17.30 Uhr in der Trinitatiskirche stattfindet, ziehen die Schützen in einem Festumzug von der Kirche über das Stadtzentrum ins Clubzentrum Comma. Dort findet der gesellschaftliche Höhepunkt, der Schützenball mit Proklamation des Thüringer Schützenkönigs und Tanz & Showprogramm statt. Tickets hierfür können unter info@sk-gera.de bestellt werden.

Weitere Informationen zum 17. Thüringer Landesschützentag, die allgemeinen Schießbedingungen zur Ermittlung des Thüringer Schützenkönigs 2018 und das komplette Programm sind im Internet auf der Seite www.tsbev.de zu finden.


Veröffentlichung: 18.05.2018