deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera | Logo Bender Interaktiver Stadtplan

Kommentare von Julian Vonarb




29.03.2021:
Zur Absage der Stadtratssitzung: „Handlungssicherheit ist gewährleistet, Einsatz flexibler Formate für die wichtigsten Entscheidungen“

Liebe Geraerinnern und Geraer,

in der vergangenen Woche wurde die geplante Sitzung des Geraer Stadtrats kurzfristig abgesagt.
Doch das wichtigste vorweg: Die Handlungssicherheit unserer Stadt bleibt zu jedem Zeitpunkt gewährleistet und trotz der Absage des Stadtrates werden die Entscheidungen für die Stadt nicht zum Erliegen kommen!

Der derzeit sehr hohe Inzidenzwert in unserer Stadt hat zu der Entscheidung geführt: Gemeinsam mit den Vertretern des Stadtrates haben wir zunächst die Tagesordnung gesichtet, um diese einzukürzen und damit die Dauer der Stadtratssitzung zu minimieren. Im Ergebnis der Abstimmung entschieden wir uns dafür, mit gutem Beispiel voran zu gehen. Wir als Stadtverwaltung, aber auch alle gewählten Vertreter der Bürgerinnen und Bürger haben eine Vorbildfunktion! Wie sollten wir rechtfertigen, dass wir die Schulen wieder schließen, dann aber mit über 50 Personen im Kultur- und Kongresszentrum sitzen?

Über viele wichtige Themen sollte diskutiert und entschieden werden. Mit Sicherheit wurde vor allem die Entscheidung zum Tietz-Quartier mit großem Interesse erwartet. Wir werden mit dem Fördermittelgeber vom Tietz-Quartier über die aktuelle Lage sprechen und den vorerst ausbleibenden Beschluss erklären. Doch ich kann Ihnen versichern: Die Themen, die am Mittwoch im Stadtrat auf der Agenda standen, haben weiterhin hohe Priorität. Wichtige Beschlüsse stehen an. Diese können und werden nicht alle bis zur Sitzung im Mai warten. Andere Städte haben dennoch getagt, weil sie u.a. über ihren Haushalt für das laufende Jahr beschließen mussten. Gera hatte diese Not nicht, da der Stadtrat diese –wohl wesentlichste Entscheidung für eine Kommune- bereits fristgerecht im letzten Jahr getroffen hatte.

Am 10. März wurde auf Ebene des Landes die sechste Änderung der Thüringer Kommunalordnung verabschiedet. Diese beinhaltet, dass politische Gremien auch digital über Beschlussvorlagen befinden dürfen. Das begrüßen wir sehr! So können wir den Prozess der Entscheidungsfindung künftig flexibler gestalten. Diese digitale Lösung ist bisher allerdings noch nicht final zu Papier gebracht und auch formal noch nicht umgesetzt. Die finalen Rahmenbedingungen wie zum Beispiel definierte Sicherheitsstandards erwarten wir dringend in den nächsten Tagen bis Ende März. Dann werden wir natürlich auch schnellmöglich versuchen, in die Umsetzung zu gehen.

Für jede übrige Entscheidung, die ich möglicherweise nach sorgfältiger Abwägung in den kommenden Wochen als Oberbürgermeister auch im Eilverfahren treffen muss, werde ich den Stadtrat in geeigneter Weise die Mitglieder der Fraktionen einbeziehen. Es wird Formate geben, bei denen die Stadträte natürlich Ihr Votum zu den Beschlussvorlagen abgeben können. Mir ist wichtig, dass die Entscheidung immer durch eine Mehrheit mitgetragen wird.

Es wird kein Stillstand geben. Wir gehen konsequent die weiteren und notwendigen Schritte, um auch in den kommenden Wochen die Entwicklung Geras voran zu treiben.


Herzlichst,
Ihr Julian Vonarb



17.03.2021:
Zur Begehung der Grünfläche im vorgesehenen Geltungsbereich des Bebauungsplanes B/155/21 „Gewerbegebiet Bieblacher Berg“ (gemäß Aufstellungsbeschluss vom 24. Februar 2021) am 16.03.2021

Liebe Geraerinnen und Geraer,

am 24. Februar 2021 gab der Stadtrat mit nur einer Gegenstimme grünes Licht für die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das ‚Gewerbegebiet Bieblacher Berg‘. Damit wurde die Grundlage geschaffen, um expansionswilligen regionalen und überregionalen Unternehmen hier in Gera echte Perspektiven zu geben. Gleichzeitig sind mit der Entwicklung eines Gewerbegebietes große Chancen für Bieblach-Ost verbunden. Das ist der dringend notwendige Anfang eines Konjunkturpaketes für den Stadtteil, auf den seine Bewohnerinnen und Bewohner in Zukunft wieder stolz sein sollen.

Die Aufgabe für die Stadtverwaltung ist daher ganz klar: Die Entwicklung eines Bebauungsplanes für ein Gewerbegebiet, das sich in den Stadtteil einfügt und ihn maßgeblich aufwertet. Dabei werden bestehende Nutzungen, vorhandene Grünstrukturen und Artenbestände sowie die Vorschriften des Artenschutzes bei der Planung in jedem Falle berücksichtigt. Es geht nicht zuletzt auch darum, die Aufenthaltsqualität in diesem Bereich für die Anwohnerinnen und Anwohner zu erhöhen, nicht nur durch die Wiederbelebung des Stadtteils im Zuge möglicher Ansiedlungen, sondern auch durch die zielgerichtete Entwicklung von Grünflächen und -elementen. Ich verstehe die Ängste und Sorgen der Bevölkerung in diesem Zusammenhang und lade daher alle Interessierten zu einem intensiven Austausch im Rahmen des nächsten digitalen Bürgerdialogs mit Schwerpunkt „Wirtschaftsförderung“ am 21. April ein.

Eines muss klar sein: Mein Ziel ist es, die desaströse Ansiedlungshistorie Geras mit vielen vergebenen Chancen für die Stadt und ihre Bevölkerung zu beenden. Die Verantwortlichen in Verwaltung und Politik sind geradezu verpflichtet, Unternehmen Entwicklungsmöglichkeiten zu geben, um zusätzliche und vielfältige Arbeitsplätze zu schaffen und langfristig zu sichern. Ansiedlung – insbesondere des produzierenden Gewerbes – ist Zukunftssicherung, denn nur durch ausreichend Gewerbe schaffen wir die wichtigen Grundlagen für die Weiterentwicklung unserer Stadt in allen Bereichen.

Herzlichst,
Ihr Julian Vonarb



03.03.2021:
Zum neuen Wochenresümee und dem geplanten digitalen Bürgerforum

Liebe Geraerinnen und Geraer,

der Kontakt zu den Menschen in unserer Stadt ist und bleibt mir nach wie vor wichtig.
Vielleicht erinnern Sie sich: In meiner Neujahrsansprache informierte ich Sie über meine Pläne, Ihnen - den Menschen unserer Stadt die Möglichkeit zu geben auch Gehör zu finden. Ich habe in den vergangenen Wochen mit meinem Team verschiedene Möglichkeiten diskutiert und konkretisiert. Mit zwei wichtigen Säulen für einen intensiveren Austausch mit Ihnen starte ich ab sofort: Seit nunmehr drei Wochen gibt es einen regelmäßigen Kommentar als Videobotschaft zu den Themen der Woche für alle Interessierte. Über Schwerpunkte aus den Bereichen Verwaltung, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft oder Kultur uvm. Kurz gesagt alles was wichtig, darüber möchte ich Sie informieren. Und zwar aus erster Hand und ungefiltert.

Warum ist mir das so wichtig? Ich habe es mir zum Ziel gemacht, dass wir uns alle besser mit unserer Stadt identifizieren, dass Gera Ihnen ein gutes Lebensgefühl, eine Heimat gibt. Das geht nur, wenn Sie die Stadt und die Aktivitäten auch besser kennen und verstehen. Wir haben schon viel in den vergangenen knapp drei Jahren geschafft, aber es liegt auch noch ein langer und mit Sicherheit manchmal steiniger Weg vor uns. Ich möchte mit Ihnen über Veränderungen sprechen, ich möchte Sie mitnehmen, wenn es gute Neuigkeiten gibt – aber auch bei weniger guten Nachrichten. Ich möchte aufklären und Ihnen zeigen, wie sich die Veränderungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ganz konkret auf Ihr Leben auswirken. Ich möchte transparent davon berichten, welche Hintergründe es gibt, die sonst in keiner Zeitung nachzulesen oder auf keinem Radiosender zu hören sind. Viele von Ihnen zeigen mir in den vielen persönlichen Gesprächen: Wenn sich das Leben verändert, komplexer und undurchsichtiger wird, gesamtgesellschaftliche Herausforderungen wie eine Pandemie zu bewältigen sind, steigt der Wunsch nach Orientierung, Transparenz, ungefilterter Information und nach dem Gefühl „mitgenommen zu werden“. Genau das ist mein Ziel.

Ein weiterer Baustein, Ihnen unkompliziert eine Plattform für Diskussion, Fragen, Lob und Kritik zu geben, wird ein interaktives Bürgerforum sein. Über den Facebook Kanal der Stadt Gera unter https://www.facebook.de/StadtGera wird es einmal im Monat eine Live-Sendung und Fragestunde geben. In dieser Sendung können Sie mir interaktiv Ihre ganz persönliche Frage stellen, mir Anliegen mitteilen oder einfach mal das loswerden, was Sie gerade bewegt. Die erste digitale Bürgersprechstunde findet am kommenden Mittwoch, 10. März, ab 18 Uhr statt. Schreiben Sie mich an und wir sprechen über Ihre Themen. Live, in Echtzeit - offen und ehrlich. Ich freue mich auf Sie!

Herzlichst,
Ihr Julian Vonarb



18.12.2020:
Zum Thema Betriebsruhe: „Schließung war keine Option“

Liebe Geraerinnen und Geraer,

die Corona-Pandemie nimmt bedauerlicherweise immer mehr Fahrt auf. Zwar gibt es seit kurzem einen harten Lockdown, doch eine Verbesserung der Lage scheint noch in weiter Ferne. Im Gegenteil, die Fallzahlen der Stadt Gera sind in wirklich besorgniserregende Höhen geschnellt. Kaum einer hat mit solch einer Verschärfung Situation binnen dieser kurzen Zeit gerechnet, weshalb wir – also die Stadtverwaltung – noch Mitte November einen großen Überblick über unsere aktuellen Servicezeiten gegeben haben. Wie bei der Corona-Pandemie, hat sich auch in der Stadtverwaltung die Lage verändert. Nach dem Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz vom 25. November 2020 und vom 13. Dezember, sahen wir uns zum Handeln gezwungen.

Eine Schließung war für uns keine Option. Dafür besteht die Verwaltung aus zu vielen wichtigen Bereichen, die nicht mal eben für zwei oder drei Wochen ihre Türen schließen können. Deswegen an dieser Stelle schon einmal ganz klar: Die Stadtverwaltung ist auch weiterhin für Ihre Bürger da.

Dennoch mussten auch wir in den vergangenen Tagen abwägen, wie die Besetzung der Ämter eingeschränkt werden kann. Wir werden daher bis zum 10. Januar 2021 mit eingeschränkter Besetzung den Service für Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, bestmöglich abdecken. Das schlimmste Szenario für eine Verwaltung wäre, dass aufgrund des Infektionsgeschehens der operative Betrieb nicht weiter sichergestellt werden könnte. In manchen Landkreisen oder Städten war dies schon mehrfach der Fall. Sollte es dementsprechend zu einer verzögerten Beantwortung Ihres Anliegens kommen, bitten wir um Verständnis.

Greifen Sie bei Bedarf oder Fragen bitte vorrangig auf elektronische Medien zurück. Unter https://www.gera.de/Erreichbarkeit finden Sie alle Telefonnummern und E-Mail-Adressen für eine reibungslose Kontaktaufnahme mit Ihrem gewünschten Gesprächspartner.

Ich hoffe, dass wir mit unseren Maßnahmen einen Teil dazu beitragen können, dass sich das Infektionsgeschehen beruhigt und wir dann auch wieder vollumfänglich für Sie da sein können.

Herzlichst,
Ihr Julian Vonarb

↑ nach oben