deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen

20. Geraer Museumsnacht mit Ausstellungen, Aktionen, Live-Musik und historischen Kostümführungen

Spannendes Programm am 31. August von 18 Uhr bis Mitternacht – Vorverkauf startet am 6. August


(Freuen sich gemeinsam auf die 20. Museumsnacht am 31. August: ( Reihe hinten, von links) Sylvia Frodl von der Sparkasse Gera-Greiz als ein Hauptsponsor, Rita Stielau von der Kultur der Stadt, Olaf Albrecht, ManagerMarketing in der Köstritzer Schwarzbierbrauerei, die ebenfalls Hauptsponsor ist, Bastienne Taubert von der Gera Kultur GmbH und Herbert Zölsmann, Geschäftsführer der Gera Kultur GmbH (vorn). Neu bei der Museumsnacht sind der neue Termin am Freitag, das Jubiläumsticket, die Gersche Überraschungstüte und die Beteiligung der Streetworker. Foto: Stadtverwaltung: Helga Walther) Zur 20. Museumsnacht am Freitag, 31. August, laden die städtischen Museen und weitere Kultureinrichtungen der Stadt Gera ein und bieten ein vielseitiges und spannendes Programm. Oberbürgermeister Julian Vonarb eröffnet die Museumsnacht um 18 Uhr am Stadtmuseum. Einlass in die Museen ist bereits ab 17.30 Uhr. „Ich freue mich mit den Bürgern Geras und unseren Gästen auf diesen traditionellen Höhepunkt. Seit 20 Jahren gibt es die Museumsnacht. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die vielen Organisatoren in den Museen, an die Akteure und an die zahlreichen Sponsoren. Es ist ein spannendes Programm angekündigt und ich wünsche allen Besuchern an diesem Tag erlebnisreiche Stunden“, so Oberbürgermeister Julian Vonarb. „Besonderer Dank gilt den langjährigen Hauptsponsoren, der Sparkasse Gera Greiz und der Köstritzer Schwarzbierbrauerei, für das starke Engagement für Gera und die Region.“ Als besonderes Dankeschön an die Gäste wird zur 20. Museumsnacht zum ersten Mal eine Jubiläumskarte „2+2“ angeboten.

Großer Dank, so Geschäftsführer Herbert Zölsmann von der Gera Kultur GmbH, gilt auch dem SRH Waldklinikum Gera, dem Injoy Fitness Weida, Auto-Scholz-AVS, dem Lionsclub Gera, MGEE- Sound & Light und dem Druckhaus Gera für die Bereitschaft, diese „Nacht“ zu unterstützen. Die beliebte Veranstaltung wäre ohne Sponsoren nicht in dieser Qualität durchführbar.

Bis Mitternacht bietet die Stadt den Gästen neben dem Kennenlernen der bereits gut besuchten Dauer- und Sonderausstellungen im abendlichen und nächtlichen Flair ein vielseitiges Rahmenprogramm. Mit einem besonderen Dankeschön wollen sich die Veranstalter bei den Gästen bedanken. So wird es zum ersten Mal eine „Gersche Überraschungstüte“ geben, die bereits auch im Vorverkauf in der Gera Information und im Stadtmuseum erhältlich ist. Führungen, Live-Musik, Lesungen, Filme, Aktionen sowie kreative und lehrreiche Mitmachangebote für Kinder und Erwachsene versprechen ein ganz besonderes Kulturerlebnis. Gastronomische Leckerbissen machen den Abend und das angenehme nächtliche Flair komplett.


Schottland-Ausstellung im Museum für Naturkunde (Stadtverwaltung/Steffen Weiß) Im Museum für Naturkunde lockt u.a. die aktuelle Sonderausstellung „Schottland – Land der Saurier, Kilts und Lochs“. Begleitend dazu gibt es Dudelsack-Klänge mit Karsten Reichelt von den Barbarossa Pipes & Drums Sangerhausen. Frische hausgemachte Köstlichkeiten und natürlich schottischer Haggis werden an diesem Abend vom Caterer „Die Manufaktur“ angeboten. Ebenfalls findet 19.30 Uhr, 21.30 Uhr, 22.30 Uhr eine Whisky-Rundreise mit Verkostung in der Museumsklause im Erdgeschoss statt. Kleine und Große können sich von 18 bis 24 Uhr bei den Highland Games „mini“ im Hufeisen-Zielwurf betätigen.



Ulli Wegner-Ausstellung im Stadtmuseum (Stadtverwaltung/Steffen Weiß) Im Stadtmuseum steht zum Beispiel die aktuelle Sonderausstellung „Ring Frei! Ulli Wegner – Boxer, Trainer, Ehrenbürger“ im Zentrum des Geschehens. Eine historische Sportmodenschau mit dem Orpheum e. V. auf der Außentreppe sowie Trainingsvorführungen, und kurze Schaukämpfe mit dem Nachwuchs des Boxclubs Gera im 3. Obergeschoss runden diesen Abend ab. Für Familien wird es ein kreatives Mitmachangebot mit dem Verein Virtuosen und Schmierfinken in der Geschichtswerkstatt im Erdgeschoss geben. Köstritzer Spezialitäten, Klassisches vom Rost und mehr präsentiert der Getränkeservice Pistor aus Großebersdorf. Musikalisch werden die Angebote des Hauses vom Jazz-Quartett des Gymnasiums Rutheneum seit 1608 begleitet.

Viel Spaß zur Geisterstunde im Höhler (Stadtverwaltung/Steffen Weiß) Die Historischen Geraer Höhler, Eingang Museum für Naturkunde oder Steinweg/ Ecke Geithes Passage, können von 18 bis 22.30 Uhr individuell besichtigt werden. Um 23 Uhr startet dort eine „Führung bis zur Geisterstunde“ mit Bierbrauer Manfred Lemke.


Ausstellung Tuchfühlung im Museum für Angewandte Kunst (Stadtverwaltung/Steffen Weiß) „Tuchfühlung – Textilkunst/Textildesign der Schule für Angewandte Kunst Schneeberg, Fakultät der Westsächsischen Hochschule Zwickau“, ist Thema im Museum für Angewandte Kunst in der Greizer Straße 37. Von 18 bis 22 Uhr können kleine und große Besucher u. a. bei „Faszination Fascinator – fesche Kappen für jeden Anlass“ ihrer Kreativität freien Lauf lassen. „Heiter weiter immer weiter“ ist das Motto eines unterhaltsamen Streifzuges durch Dichtung und Musik mit Wilfried Pucher und Hans-Joachim Hirsch in der Zeit von 19.30 bis 20.30 Uhr. Im zweiten Obergeschoss des Museums wird um 22 bis 22.30 Uhr „Das Zersägen einer Dame und andere musikalische Schandtaten“ mit Angelika Poser-Kötzsch, begleitet am Flügel von Günther Schimm, einen weiteren Höhepunkt darstellen.
Für das leibliche Wohl der Gäste sorgen die Museumsstuben mit Speisen und Getränke á la carte. Für die Kids gibt es süße Crepes oder Pommes mit allerlei Leckereien.

Die Orangerie hat mit neuen Ausstellungen zur Museumsnacht geöffnet (Stadtverwaltung/Steffen Weiß) In der Orangerie stehen die drei Ausstellungen „Die Geraer Malerfamilie Reinhold“ Kunst des 19. Jahrhunderts, „Otto-Dix – Neupräsentation. Das Spätwerk 1944 – 1969“ und im Mittelpavillon „Artist talk“ - der Künstler Volker Regel in der Ausstellung „Out of Paper“ im Mittelpunkt. Das Trio „en passant“ wird im Küchengarten mit Johannes Neupert (Violine), Karin Müller (Akkordeon) und Andreas Rücker (Kontrabass) begleitet von Gonzalo Diaz (Tenor) für eine lauschige Sommernacht sorgen. Abgerundet wird der Abend mit Speisen und Getränken durch die City Bowling Freizeit GmbH.


Otto Dix-Haus (Stadtverwaltung/Steffen Weiß) Am Otto-Dix-Haus, am Elsterufer am Mohrenplatz, wird exklusiv für diese Nacht eine Kunstinstallation „Bootssteg 1998 / 2018“ durch den Künstler Joachim B. Schulze in der Zeit von 18 bis 24 Uhr zu sehen sein. Um 19.30 Uhr stellt der Konservator der Kunstsammlung Gera unter dem Titel „Was bewahren Sie für uns Herr Pfeifer?“ Schätze aus dem Depot vor. Gestalte Dein Bild! „Zerrissen – Geschnitten – Gefaltet“ ist ein kreatives Mitmachangebot für die ganze Familie mit der Kunstschule Gera e. V. von 18 bis 22 Uhr. Umrahmt wird dieser Abend mit Livemusik auf dem Mohrenplatz mit Karolina Trybala. Sie swingt im Trio die 20er und 30er Jahre – vom Schlager bis Chanson. DJ Marcize umrahmt die Performances auf Vinyl. Für das leibliche Wohl sorgt das Restaurant „Lummersches Backhaus“.

Die Galerie „M 1“ des Vereins Kunstzone e.V. am Mohrenplatz 1 öffnet von 18 bis 22 Uhr ihre Türen für die aktuelle Ausstellung „Diskurs: Ist das gute Kunst?“, Malerei, Grafik, Plastik, Objekte (Gruppenausstellung). In der Galerie A 1, Mohrenplatz 7a, gibt es von 18 bis 22 Uhr die Ausstellung „Druckfrisch – aktuelle Druckgrafik aus Sachsen und Thüringen“ zu sehen. Ab 19 Uhr wird hier das Konzert: Unplugged – pur – populär, Lutz Warzok and friends, stattfinden.

Geraer Außenstelle der Behörde des Bundesbeauftragten für die Stasiunterlagen (Stadtverwaltung/Steffen Weiß) Die Geraer Außenstelle der Behörde des Bundesbeauftragten für die Stasiunterlagen (BStU) in der Hermann-Drechsler Straße 1 stellt die lange Museumsnacht unter das Thema: „Voll der Osten. Leben in der DDR“. Die Ausstellung lädt zu einer Bilderreise in die Zeit der Teilung Deutschlands ein. In der Sonderausstellung „Kaderschmiede Sport“ stehen „Kinder-und Jugendsportschulen im Fokus der Staatssicherheit“ im Zentrum der historischen Aufarbeitung. Um 22 Uhr wird zum Vortrag mit anschließendem Gespräch mit Thomas Purschke, Journalist aus Thüringen, zum Thema „Wie die Stasi die DDR-Konzerte der West-Stars Bob Dylan, Joe Cocker, Bruce Springsteen und Co. überwachte“ eingeladen.


Gedenk- und Begegnungsstätte im Torhaus am Amthordurchgang (Stadtverwaltung/Steffen Weiß) Von 18 bis 24 Uhr kann die Gedenk- und Begegnungsstätte im Torhaus am Amthordurchgang 9 besucht werden. Im Zentrum des Geschehens steht hier die Sonderausstellung „Sanfte Töne, starke Worte. Kritische Liedermacher in der DDR“.


Die Eventgalerie Kaiserwerke in der Rudolf Diener Str. 4 (Eingang im Hof) zeigt von 19 bis 24 Uhr die Ausstellung „Eine Reise meine Reise“, Zeichnungen und Öl Bilder von Armin Krämer. Um 24 Uhr startet die Museumsnacht-Aftershow - Party mit DJ Hollo. Besucher mit Bändchen für den Eintritt zur Museumsnacht haben freien Eintritt.


Geöffnet hat zur Museumsnacht von 18 bis 24 Uhr auch der Kunstverein Gera e.V. am Markt 8/9 mit der aktuellen Ausstellung „Mass Media Approach“. Installation, Performance von Martin Höfer und Andreas Ullrich. Von 18 bis 24 Uhr ist ein nächtlicher Blick auf Gera vom Rathausturm mit Glockenspielführung am Markt möglich (gesonderter Eintritt 1,50 Euro/ 1 Euro). Von dort „läutet“ der Carilloneur um 18 Uhr mit dem Glockenspiel die Museumsnacht ein und um 21 Uhr gibt es einen Rundgang mit dem Geraer Nachtwächter (Treffpunkt Straßenbahn-Haltestelle Sorge/Markt).


Ein Blick vom Rathausturm wird auch wieder möglich sein (Stadtverwaltung/Steffen Weiß) Im Stadtteiljugendtreff Debschwitz in der Heinrich-Heine-Straße 2 findet anlässlich der Geraer Museumsnacht um 18 Uhr die Eröffnung der Ausstellung „Geschlossener Jugendwerkhof Torgau“ statt. Diese Wanderausstellung zeigt die Geschichte der repressiven Heimerziehung in der DDR. Zu besichtigen ist diese Ausstellung vom 3. bis 14. September 2018. Im Rahmen der Ausstellung werden verschiedene Veranstaltungen wie Lesungen, Zeitzeugengespräche und Filmvorführungen stattfinden.


Das Schulmuseum in der Kurt-Keicher-Straße 14 ist von 19 bis 22 Uhr zum Beispiel mit Besichtigung der historischen Schulstube oder eines Direktorenzimmers aus dem vorigen Jahrhundert zu erleben. Um 19.30 Uhr und 20.45 Uhr können die Besucher Teilnehmer einer „Schulstunde – Schule gestern und heute“ sein.

Im Straßenbahnmuseum in der Zoitzbergstrasse 3 werden von 19 bis 22.30 Uhr Führungen durch die Ausstellung angeboten. Die Zubringerfahrten mit der Historischen Straßenbahn erfolgen ab Zentralhaltestelle Heinrichstraße.


Mit dem Oldtimerbus von Museum zu Museum (Stadtverwaltung/Steffen Weiß) Während der Öffnungszeiten der genannten Veranstaltungsorte und Einrichtungen verkehrt ein Bus-Shuttle im 20-Minuten-Takt (Museum für Naturkunde - Museum für Angewandte Kunst – Stadtmuseum – Außenstelle des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes (BStU) - Dix-Haus - Orangerie). Als Oldtimer-Shuttle sind ein Omnibus der Marke Fleischer S5, Baujahr 1987, und ein Setra S6, Baujahr 1956, im Einsatz. Die Parkhäuser Nicolaistraße und Zentrum sowie die ausgewiesenen Parkflächen in Untermhaus und in der Innenstadt stehen für die Besucher der Museumsnacht zur Verfügung.

Eintrittskarten als Armbändchen und zum ersten Mal eine „Gersche Überraschungstüte“ können ab Montag, 6. August, im Stadtmuseum und in der Gera-Information im Vorverkauf erworben werden.

Zur 20. Museumsnacht gibt es zum ersten Mal eine Jubiläumskarte „2+2.“ Das heißt, zwei Erwachsene und zwei Kinder (bis 14 Jahre) dürfen für nur 20 Euro im Vorverkauf und 25 Euro an der Abendkasse die besondere Nacht erleben.
Für die normale Eintrittskarte zahlen Erwachsene im Vorverkauf 8 Euro (Abendkasse 10 Euro) und ermäßigt im Vorverkauf 5 Euro (Abendkasse 7 Euro). Kinder unter sechs Jahren in Begleitung Erwachsener haben kostenfreien Zugang. Wer die Geldkarte für Jugendgiro-Kunden der Sparkasse Gera-Greiz und den Personalausweises vorzeigt, zahlt 4 Euro (nur im Vorverkauf).

Besucher sollten beachten, dass der Vorverkauf nur bis 30. August, 16 Uhr, angeboten wird. Das komplette Programm liegt ab Anfang August u.a. in allen Geraer Museen und in der Gera-Information aus. Weitere Infos unter www.tourismus.gera.de oder www.gera.de

Veröffentlichung: 22.08.2018