deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


Am Puls der Stadt



14. November 2018 - Geraer Wochenmagazin /// Gastkommentar des Oberbürgermeisters

Die dunkle Jahreszeit beginnt dieses Jahr mit sehr angenehmen Temperaturen. Das freut unsere Planer in der Stadt, denn es kann noch gebaut werden. Und wie Sie nebenan lesen können, haben wir eine Menge vor. Liebe Bürger, die Baustellen werden Sie jetzt wieder ein Stück weit auf ihrem täglichen Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen begleiten und Sie bestimmt die eine oder andere Minute kosten. Die Bautätigkeiten zeigen Ihnen aber auch, dass es vorwärts geht. Eine pulsierende Stadt braucht funktionierende Verkehrsadern und öffentliche Organe. Es freut mich ungemein, dass dieses Jahr noch so viel begonnen werden kann.

Eine große Aufgabe für den Stadtrat und unsere Verwaltung wartet Anfang Dezember auf uns: die letzte Stadtratssitzung des Jahres und die wird es in sich haben, da sich wirklich viele Tagesordnungspunkte anbahnen. Aber ich bin guter Dinge, dass wir auch hier wieder konstruktive Lösungen finden und Gera dann in die Adventszeit verabschieden können. Die Vorbereitungen für unseren Weihnachtsmarkt laufen ja auch schon auf Hochtouren und wir wollen wieder der schönste Markt des Ostens werden. Bundesweit sind wir ja sogar auf Platz 3 gewählt worden.

Auf Hochtouren laufen aber auch die Vorbereitungen zur Kulturhauptstadt, zum Kulturentwicklungsplan und Marketingkonzept sowie der Blick auf 2019 mit den Projekten Bauhaus100 und den Anpassungen im Bereich Kultur. Der stellvertretende und aktuell amtierende Fachdienstleiter Herr Beyer wird uns zum Jahresanfang verlassen und seine neue Aufgabe als Bürgermeister der Stadt Berga antreten. Ich möchte ihm ausdrücklich Danke sagen und freue mich auf die künftige Zusammenarbeit.

Wie Sie merken, ist unsere Stadt in ständiger Bewegung und die meisten, jetzt vorliegenden Aufgaben, zeichneten sich zu Beginn meiner Amtszeit noch nicht ab. Dennoch besuche ich weiterhin die Unternehmen und Einrichtungen in Gera, um immer nah an den Bürgern zu sein. Denn hier sehe ich die größte Möglichkeit, die Stimmung in der Stadt in die Verwaltungsprozesse mit einzubinden.

Herzlichst Ihr Julian Vonarb


Veröffentlichung: 14.11.2018