deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


Gera – Köln ohne Umsteigen



5. Dezember 2018 - Geraer Wochenmagazin /// Gastkommentar des Oberbürgermeisters

Gera erhält endlich wieder Anschluss an das Fernverkehrsnetz! Ab dem Wochenende können Sie 2 Mal täglich an unserem Hauptbahnhof in einen InterCity-Zug einsteigen und dann direkt bis nach Köln fahren. Die Strecke entspricht einem Großteil der so genannten Mitte-Deutschland-Verbindung und wer einmal genauer hinschaut, wird bei den Zwischenstationen merken, wie wichtig die Verbindung eigentlich ist. Gera – Jena – Weimar – Erfurt – Gotha - Eisenach – Kassel – Paderborn – Dortmund – Bochum – Essen – Duisburg – Düsseldorf – Köln. Einige Pendler wird das sicher freuen, da sie nun entspannt mit dem Zug zu ihren Arbeitsplätzen fahren können. Auch die Urlauber, die ab Düsseldorf oder Köln abfliegen, werden das Angebot nutzen. Der nächste Schritt muss sein, dass wir das Angebot erhalten und für die Anbindung nach Chemnitz und Dresden kämpfen. Das geht natürlich nur gemeinsam mit Sachsen, aber die Zeit ist günstig, den Schienenverkehr auszubauen. Für unsere städtische Entwicklung ist es eminent wichtig, eine gute Verkehrsanbindung zu besitzen, nicht nur auf der Straße, sondern auch auf der Schiene. Die Mobilität der Zukunft wird in jedem Fall Züge und Straßenbahnen benötigen.

Im Großen wie im Kleinen, für die zukünftige Nutzung der Straßen wurde in Gera das „Kompetenzzentrum für autonomes Fahren und Mobilität 2030“ gegründet und 2020 soll dann schon der erste Kongress zu dem Thema in Gera stattfinden. Wo wir wieder bei der günstigen Fernverbindung zur Anreise sind. Schienen verbinden nicht nur Ballungszentren, sie verbinden auch unsere Stadtteile und ich freue mich sehr, dass gerade heute die Übergabe des Bescheids für die Wiesestraße erfolgt. Endlich können wir mit dem ersten Teil der Wiesestraße beginnen und wieder eine Blockade in Gera und Ärgernis der Bevölkerung auflösen. Es geht voran!

Letzte Woche hatte ich noch das Vergnügen, unseren tollen Märchenmarkt zu eröffnen. Liebe Fettguschen nutzen Sie die Chance, genießen Sie die volle Innenstadt und die Geselligkeit, zeigen wir unseren Gästen wie herzlich wir eigentlich sind.

Herzlichst Ihr Julian Vonarb


Veröffentlichung: 05.12.2018