deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera | Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche

Straßendeckensanierung Leumnitzer Straße/ Quellenstraße

(Katrin Grosch) Straßendeckensanierung (Belagwechsel) Leumnitzer Straße zwischen Anfang Pflasterdecke (Höhe Hausnummer 23) und Quellenstraße, sowie die Quellenstraße zwischen Leumnitzer Straße und Karl-Liebknecht-Straße

Die Stadt Gera saniert unter Vollsperrung die Fahrbahn der Leumnitzer Straße und der Quellenstraße in den oben genannten Abschnitten. Das Vorhaben wird als Gemeinschaftsmaßnahme mit dem Zweckverband Wasser/Abwasser Mittleres Elstertal (ZV WAME) durchgeführt. Bestandteile dieser Maßnahme sind die Deckensanierung des Straßenoberbaus, die Erneuerung der Trinkwasserleitung im Bereich von Bauanfang bis Einmündung F.-Bartels Straße und die Erneuerung zweier Haltungen des vorhandenen Mischwasserkanals nach der Einmündung F.-Bartels-Straße.
Die Abschnittsbildung wurde aus technologischen Gründen geändert. Infolgedessen wurde ein großer Teil der Quellenstraße bereits fertiggestellt und der Abschnitt zwischen der Karl-Liebknecht-Straße und der Einmündung Freitagstraße für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben.
In Fortführung der Baumaßnahme wird die Zufahrt zur Friedrich-Bartels-Straße voll gesperrt und erfolgt künftig für die Bauzeit über die Altenburger Straße.
Der detaillierte Bauablauf obliegt dem Auftragnehmer, welcher die betroffenen Anlieger rechtzeitig informieren wird.
Nach erfolgter Öffentlicher Ausschreibung wurde die Baufirma VSTR AG Rodewisch
beauftragt.Begonnen wurde leider mit etwas Verspätung am 27. April 2020.

Aufgrund notwendiger zusätzlicher Leistungen u.a. auch infolge von Havarien in der Trinkwasserversorgung, sowie mehrere Schlechtwetter-Tage wird das Bauvorhaben voraussichtlich erst Ende November 2020 abgeschlossen werden können.

Wir bitten zu beachten:
Wie oben bereits erwähnt, erfolgt die Durchführung der Baumaßnahme unter Vollsperrung. Damit ist die Straße gerade nicht für den allgemeinen Verkehr freigegeben.
Die Frage: Darf ein unmittelbar anliegender Anwohner durch die gesperrte Straße fahren, muss mit „Nein“ beantwortet werden. In diesem Moment missachtet der Anwohner die Verkehrszeichen und es liegt somit ein Verstoß gegen die StVO vor.
Während der Durchführung der Baumaßnahme obliegen die Verkehrssicherungspflichten der Baufirma.

↑ nach oben