deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan

Treffen des Netzwerks Gesundheit zum Thema „Prävention von Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen“ (8. November 2018)

Die Teilnehmer des Netzwerktreffens im Foyer der SRH Hochschule für Gesundheit. (Stadt Gera/CHeinrich) Das Netzwerk „Prävention von Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen“ hat sich am 8. November in der SRH Hochschule für Gesundheit zum 9. Mal getroffen. Thema war die „Prävention von Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen“. Obwohl sich die Fälle von Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen auf hohem Niveau stabilisiert haben, sei die Situation alles andere als zugfriedenstellend, waren sich die Teilnehmer einig. Um wirksam gegenzusteuern, müsse das Wissen zu Ursachen und Einflussfaktoren erweitert und die Zusammenarbeit der verschiedenen Professionen vertieft werden. So stellten Studierende der SRH Hochschule für Gesundheit aktuelle wissenschaftliche Studien zu den Risikofaktoren für Übergewicht, zur Wechselwirkung zwischen Stress und Adipositas und den Zusammenhang zwischen Übergewicht und Depression vor. Weitere Vorträge widmete sich Aufgaben, Projekten und Zielstellungen der Thüringer Vernetzungsstelle Schulverpflegung sowie Gesundheitskonzepten und deren Umsetzung in Geraer Schulen. Themen waren außerdem Ernährungsberatung in jungen Familien und Präventionsprojekte in Kindertageseinrichtungen. Die Teilnehmer waren sich einig, dass viele Maßnahmen und Projekte vor allem sozial benachteiligte Gruppen nur schwer erreichen. Auch müssten verhaltenspräventive Ansätze durch Verhältnisprävention ergänzt werden. Dazu gehörten zum Beispiel der Ausbau von Radwegen, Personal zur Gesundheitsförderung an Schulen oder Angebote psychosozialer Beratung für Familien. Es gehe darum, Rahmenbedingungen für die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen weiter zu entwickeln.

Dokumentation zum 9. Netzwerktreffen vom 8. November 2018

↑ nach oben