deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


Neue Bäume in Trebnitz

Oberbürgermeister dankt Initiativen im Ortsteil, dem Rotary-Club und lädt mit ein für 2. Juni zum Spielplatzfest


Zur offiziellen Übergabe der zwei Spielplatzbäume in Trebnitz dankten Oberbürgermeister Julian Vonarb und Ortsteilratsmitglied Achim Prager dem Rotary Club Gera und seinem Präsidenten Dr. Hendrik Ziegenbein sowie für die Planungs- und Pflanzhilfe dem Fachdienstleiter Stadtgrün, Matthias Mittenzwey. (Stadt Gera/CHeinrich) Von weltweit über 13,6 Milliarden Bäumen stehen seit wenigen Tagen zwei in Gera-Trebnitz auf dem Spielplatz. Sie entstammen der Initiative „Plant-for-the-Planet“ (Pflanzen für den Planeten) des Rotary Clubs weltweit. Der Geraer Club pflanzt über diese Aktion insgesamt 16 Bäume in Gera und im Landkreis Greiz.


Vor einem der neuen Bäume auf dem Trebnitzer Spielplatz dankten Oberbürgermeister Julian Vonarb und Ortsteilratsmitglied Achim Prager dem Rotary Club Gera und seinem Präsidenten Dr. Hendrik Ziegenbein für die Initiative (v.l.). (Stadt Gera/CHeinrich) Am Mittwoch (8. Mai) übergab der amtierende Präsident Dr. Hendrik Ziegenbein die zwei Spielplatzbäume an Ortsteilratsmitglied Achim Prager und Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb. Der Rotary-Präsident verwies auf die Absicht der Pflanzaktion: ein Beitrag zum Klimaschutz soll auch hier in Gera ankommen. Unter anderem dafür dankte Julian Vonarb den Rotariern. Der Oberbürgermeister würdigte zudem die zahlreichen Eigeninitiativen in Trebnitz, mit denen auch der Spielplatz in dem Zustand sei, in dem er ist. Er wünscht dem Spielplatzfest am 2. Juni ab 15 Uhr viele Gäste, das sich jetzt auch um die neu gepflanzte Wildkirsche und den Apfelbaum „abspiele“. Achim Prager merkte an: zum Spielplatzfest gibt es für Kinder „alles umsonst“ und das verlocke hoffentlich viele, der Einladung zu folgen. Geras Fachdienstleiter Stadtgrün, Matthias Mittenzwey, schaut noch weiter in die Zukunft: Die Spielplatzbäume seien wohl überlegt an Stellen gepflanzt, an denen sie auch der Rutsche Schatten spenden. Das verlängere die Haltbarkeit des Spielgeräts. So erzielen die Bäume mehrere Effekte für Umweltfreundlichkeit, so Mittenzwey.

Veröffentlichung: 08.05.2019