deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


Zehn Jahre Willkommensbesuche in der Stadt Gera


Zum Kinder- und Familienfest ließen die Kinder zusammen mit OB Julian Vonarb bunte Wünsche-Luftballons steigen. (Stadt Gera/CHeinrich) In Gera werden alle Neugeborenen herzlich willkommen geheißen. Das ist keine Plattitüde, sondern kommt unter anderem in dieser Form konkret an in Familien: Seit zehn Jahren besucht das Team des Projektes „Hand in Hand - Kinder willkommen“ auf Wunsch Familien und Eltern, sobald ein Kind geboren ist. Bei diesem persönlichen Besuch informieren Ehrenamtliche über Angebote für junge Familien in Gera. Bei über 800 neuen Geburten im Jahr 2018 ließen 75 Prozent der Familien den informativen Besuch zu sich kommen.



OB Julian Vonarb (v.l.) dankte für die wertvolle ehrenamtliche Arbeit (weiter v.l.) und die Koordination durch die Stadt Gera: Simone Eger, Angelika Nack, Lutz Berger, Susanne Pohl (vorn), Koordinierungsstelle Frühe Hilfe der Stadt Gera; dahinter: Lutz Eger und neben ihm Birgit Klemm, Fachdienstleiterin Kinder- und Jugendhilfe der Stadt Gera, sowie Harald Schöpp. (Stadt Gera/CHeinrich) Zum zehnjährigen Jubiläum des Willkommen-Projektes ehrte die Stadtverwaltung Gera diejenigen, die ehrenamtlich die Familien besuchen. Als Rahmen dazu diente ein Fest im Garten des G26 der Kita „Schatzkiste“. Hier überreichte Oberbürgermeister Julian Vonarb Urkunden und Blumen den teilweise seit zehn Jahren für das Projekt Aktiven. Er würdigte deren engagiertes Ehrenamt für die Jüngsten und die Familien. Sie seien die Zukunft und er dankte für die Unterstützung, die der Bevölkerung vermittele: „bei uns sind Kinder willkommen und ich wünsche ihnen eine gute Zukunft in unserer Stadt“, so der OB.
Seit 10 Jahren arbeitet Simone Eger als Ehrenamtliche. Hier zum Familienfest traf sie (neben ihr v.l.) unter anderem zusammen mit Mario Baßler von AOK Plus, Katja Thal, Leiterin des Jugendmigrationsdienstes, hier zusammen mit Tochter Frieda; Melanie Franke von AOK plus, Geras Migrationsbeauftragte Nicole Landmann mit Sohn Raphael; René Soboll, Fachdienstleiter Sport und Ehrenamt. (Stadt Gera/CHeinrich) Auch Birgit Klemm, Leiterin des Fachdienstes Kinder- und Jugendhilfe, freute sich über den guten Verlauf des Projektes seit einem Jahrzehnt. „Allein die hohe Quote an Eltern, die die Besuche gern annehmen, spricht für sich. Wir hören auch nach den Besuchen, dass viele Familien sehr dankbar sind über die Informationen. Viele Angebote seien meist nicht bekannt, vor allem dann nicht, wenn es das erste Kind ist“, so Klemm. René Soboll, Fachdienstleiter Sport und Ehrenamt, hat das Projekt vor zehn Jahren mit aus der Taufe gehoben. Das Jubiläum erfreut auch ihn, das Projekt sei vor allem auch erfolgreich, weil es über einen so langen Zeitraum sehr gut angenommen werde.
Manuela Prautsch (l.) stellte das Projekt „MiniDecki“ vor. (Stadt Gera/CHeinrich)
Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb dankte den Ehrenamtlichen und allen, die in Gera dafür sorgen, dass sich Kinder und Familien hier wohlfühlen. (Stadt Gera/CHeinrich)
Über 100 Gäste und Kinder kamen zum Kinder- und Familienfest anlässlich 10 Jahre „Kinder Willkommen“. (Stadt Gera/CHeinrich)
OB Julian Vonarb hier im Gespräch mit Pfarrer i.R. Franz Beutel, dahinter Geras Fachdienstleiterin Birgit Klemm im Gespräch mit dem Gemeindereferenten im G 26, Pastor Stefan Taubmann. (Stadt Gera/CHeinrich)

Veröffentlichung: 18.06.2019