deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


OB beim Treffen mit Geraer Wohnungsunternehmen und den Chefs von Bundes- und Landesverband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft

„Mir liegt sehr an einer guten Zusammenarbeit im Interesse unserer Stadt und der Unternehmen“ -
Stadtumbau braucht weiter Förderung – akzeptable Altschulden-Lösung erforderlich – Unternehmen werden eingebunden in Smart City und Entwicklungskonzeption Wohnen


Das Treffen von Bundes- und Landesverbandsvertretern der Wohnungswirtschaft mit den Geraer Wohnungsgesellschaften und dem Oberbürgermeister fand statt im „Treff Sieben“ der WBG „Glück auf“ in der Berliner Straße. Bevor es auf Tour durch die Stadt ging, tauschten sich hier aus (v.l.): Jürgen Elfrich, Prüfungsdirektor des Verbandes Thüringer Wohnungswirtschaft (vtw); Tina Roetsch, Prokuristin WBG UNION Gera eG; Uwe Klinger, Vorstandsvorsitzender WBG „Glück Auf” Gera eG; Axel Gedaschko, Präsident des Bundesverbandes deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW); Julian Vonarb, Oberbürgermeister der Stadt Gera; Frank Emrich, Direktor des vtw; Jana Höfer, Vorstand der Wohnungsgenossenschaft „Neuer Weg“ eG und Markus Popp, Geschäftsführer GWB Elstertal mbH. (Stadt Gera/CHeinrich) Frank Emrich ist Direktor des Thüringer Verbandes der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft vtw. Er regte vor geraumer Zeit an, die Sommertour des Chefs des Bundesverbandes der deutschen Wohnungs- und Immobilienunternehmen GdW in Gera zu starten. Der Bundesverbandspräsident Axel Gedaschko ließ sich gern auf die Idee ein und kam am 31.7. zum Auftakt seiner Sommertour nach Gera.

Oberbürgermeister Julian Vonarb begrüßte ihn und sein Team gemeinsam mit Frank Emrich und seinem Team des Landesverbandes in Gera. Er dankte für das Interesse an Thüringens drittgrößter Stadt. Dies sei auch in den letzten Monaten sehr deutlich spürbar gewesen: Frank Emrich hatte die Stadt Gera strategisch und äußerst professionell für die zukunftsfähige Entwicklung der GWB „Elstertal“ beraten.

Vonarb setzt auf weitere enge Kooperation: „Mir liegt sehr an einer guten Zusammenarbeit im Interesse unserer Stadt und der Unternehmen. Das gilt für die Arbeit mit den Verbänden. Das gilt ebenso für unsere Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften. Sie prägen das Leben der Stadt entscheidend, auch durch Angebote über ihr Kerngeschäft hinaus“, so der Oberbürgermeister. „Daher binden wir die Unternehmen eng und von Anfang an in das Projekt Smart City ein und in die Entwicklungskonzeption Wohnen“, versicherte Vonarb. Auch er setze sich unter anderem im Städte- und Gemeindebund sowie im Deutschen Städtetag strategisch ein für eine akzeptable Lösung zum Umgang mit den Altschulden und für Förderprogramme zum weiteren Stadtumbau. Unter anderem der Rückbau brauche weiterhin Förderung. Die Programme sollten zeitgemäß an die gestiegenen Baukosten angepasst werden.

Der Oberbürgermeister wünschte den Gästen aus Erfurt und Berlin interessante Einblicke in die Entwicklung Geras während einer Tour durch die Stadt. Er lud alle herzlich ein, Gera ganz privat und als Tourist zu besuchen. Im Bauhaus-Jubiläumsjahr lohne sich dies für die Wohnungs- und Immobilienexperten besonders. In Gera als der Stadt mit den meisten Bauten der Moderne in Thüringen finden zahlreiche Führungen und Veranstaltungen statt wie der Bauhaus-Tag Gera am 11. August. „Willkommen immer wieder gern hier bei uns“, so der Oberbürgermeister.


Veröffentlichung: 12.08.2019