deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


Besuch in Geras Partnerstadt Timisoara


Claudia Baumgartner begeistert von Gastfreundschaft in rumänischer Partnerstadt Timișoara – Interessenten an wirtschaftlichem und kulturellem Austausch willkommen - Ehrenamtliche gesucht für Intensivierung der Städtepartnerschaft

Geras Dezernentin für Bau und Umwelt, Claudia Baumgartner, besuchte vom 31. Oktober bis 3. November die Partnerstadt Timișoara. Die mit mehr als 300.000 Einwohnern drittgrößte Stadt Rumäniens war Gastgeber der auf das Geraer Theater zurückgehenden Initiative: „Zukunftsmusik ostwärts“. Das Theater Altenburg Gera organisierte dabei mehrere Gemeinschaftskonzerte mit dem Orchester in Timișoara. Die jetzige Reise nach Rumänien umfasste gemeinsame Aufführungen in Timișoara und in Rumäniens Hauptstadt Bukarest.

In Timișoara entspannen sich viele persönliche Begegnungen rund um die Musik. Beispielsweise nahm Claudia Baumgartner nach dem Städtepartnerschaftskonzert in der Philharmonie in Timișoara am anschließenden Empfang der Stadt und des Oberbürgermeisters Nicolae Robu teil. In einem Grußwort dankte sie allen, die diesen Austausch förderten und unterstützten. Sie zitierte ein Sprichwort: „Weilt der Gast auch nur kurze Zeit, so sieht er doch viel“. Mit diesen Begegnungen „sehen und erleben wir unsere Städte, das Leben, die Menschen unter einem neuen und erweiterten Blickwinkel“.

Woran Gera noch arbeitet, das hat Timișoara bereits geschafft: die Stadt wird 2021 Europas Kulturhauptstadt sein. „Wir erhielten viele gute Tipps für die finalen Auftritte zu unserer Bewerbung für das Jahr 2025. Simona Neumann vom Verein Kulturhauptstadt Tilmișoara sagte ihre weitere Unterstützung zu. Und wir versicherten ihr, hier in Gera auf Timișoara aufmerksam zu machen“, so die Geraer Baudezernentin weiter. Sie bietet Interessierten ihre Unterstützung als Bindeglied für den wirtschaftlichen und kulturellen Austausch an. Sie habe ein großartiges Timișoara erlebt, eine weltoffene, multikulturelle Stadt mit Wohlfühlatmosphäre und echtem Interesse am Austausch mit Gera. Deshalb möchte sie den intensivierten Austausch gern befördern.

Sie dankte für das außerordentliche Gemeinschaftsprojekt „Zukunftsmusik ostwärts“ und dabei insbesondere den Förderern und Machern. Beispielhaft seien dies der Vorsitzende des deutschsprachigen Wirtschaftsclubs, Peter Hochmuth, der Konsul der Deutschen Botschaft in Timișoara, Ralf Krautkrämer, sowie Geras Intendant Kay Kuntze mit seinem Chefdramaturgen Felix Eckerle und Projektkoordinator Ueli Häsler. Den Kulturaustausch ermöglichte das Programm „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“, unterstützt über die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien, Monika Grütters.

Geras Dezernentin für Bau und Umwelt verabschiedete sich mit einem „Auf Wiedersehen“ – auf rumänisch „La revedere“. Sie wünschte viel Erfolg in Timișoara für 2021 und versprach, für Besucher aus Gera und Thüringen zu werben und weitere Kontaktwünsche gern zu vermitteln.

Claudia Baumgartner sucht für die Intensivierung der Städtepartnerschaft weitere Unterstützer. Wer sich gern ehrenamtlich dafür engagieren möchte, ist herzlich willkommen. Auch Interessierte an Kontakten zum Wirtschaftsclub, zum deutschen Kulturzentrum in Timișoara, zur Deutschen Schule, zum Demokratischen Forum der Deutschen und in die Stadtverwaltung melden sich gern im Büro von Claudia Baumgartner unter: bau.umwelt@gera.de oder 0365 838-4010.

Veröffentlichung: 13.11.2019