deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


Notbetreuung endet - Eingeschränkter Regelbetrieb beginnt


Heute (29. Mai 2020) endet in den 40 Geraer Kindertageseinrichtungen die Notbetreuung und wird ab kommenden Dienstag, 2. Juni 2020, von dem eingeschränkten Regelbetrieb abgelöst. Die Teilnehmer der AG Kita verständigten sich in dieser Woche auf das weitere Vorgehen. So können in 27 Kitas ab der kommenden Woche wieder alle Kinder ihre Einrichtungen besuchen, allerdings zu eingeschränkten Öffnungszeiten. Die anderen Träger streben Wechselmodelle an. „Wir stehen jedoch mit diesen Trägern in Kontakt um gemeinsam eine Lösung zu finden, doch alle Kinder betreuen zu können. Das Jugendamt unterstützt gegebenenfalls durch personelle oder räumliche Möglichkeiten“, erklärt Jugendamtsleiterin Birgit Klemm.

Für die Eltern bedeutet der eingeschränkte Regelbetrieb zwar eine Erleichterung, vor allem für jene, deren Kinder bisher nicht in der Notbetreuung waren. „Dennoch muss der Alltag aufgrund der kürzeren Öffnungszeiten erst wieder neu organisiert werden“, so Klemm weiter.

Grundsätzlich begrüßt es die Jugendamtsleiterin jedoch, dass nun alle Kinder ihre Freunde wieder treffen können und auch ein Bildungsangebot erhalten.

„Ich freue mich, dass die lange Zeit des Wartens auf die Kita für viele Jungen und Mädchen nun ein Ende hat. Ein großer Dank gilt den Trägern und meinen Mitarbeitern im Jugendamt sowie den Elternvertretungen für die Suche nach der bestmöglichen Lösung im Sinne der Kinder. Und den Eltern für Ihre Geduld in den zurückliegenden Wochen. Ich gehe davon aus, dass die Träger mit Wochenmodell auch zeitnah eine Lösung finden, die allen Kindern gerecht wird“, resümiert Oberbürgermeister Julian Vonarb.


(Foto: pixabay) Pressemitteilung vom 14. Mai 2020

„Eingeschränkter Regelbetrieb“ in Geras Kitas beginnt ab 2. Juni 2020

In einer Sondersitzung der AG Kita haben sich am Donnerstag, 14. Mai 2020, Vertreter des Geraer Jugendamtes, der Kita-Träger und des Stadtelternbeirates auf den weiteren Fahrplan zur Kita-Betreuung geeinigt. Demnach soll der „eingeschränkte Regelbetrieb“ für alle Kinder, die eine Geraer Kindertageseinrichtung besuchen, am 2. Juni 2020 beginnen. Ab dem 18. Mai wird die Notbetreuung um jene Kinder erweitert: für alle Jungen und Mädchen, die in diesem Jahr eingeschult werden sowie deren Geschwisterkinder.

„Wir begrüßen die stufenweise Öffnung sehr und danken allen Beteiligten für Ihr engagiertes Arbeiten“, betont Geras Sozialdezernentin Sandra Wanzar. „Der Stufenplan wurde auch im Vorhinein mit dem Gesundheitsamt besprochen und ermöglicht mindestens 40 Prozent aller Kita-Kindern ab der kommenden Woche eine Notbetreuung.“

Wie genau der „eingeschränkte Regelbetrieb“ ab dem 2. Juni aussehen soll, wird nun in einem weiteren Schritt durch die Träger der insgesamt 40 Kitas erarbeitet. „Das ist unter anderem abhängig von den personellen und räumlichen Gegebenheiten in den jeweiligen Einrichtungen“, so Sandra Wanzar.

Die AG Kita trifft sich am 27. Mai 2020 erneut, um sich über die Konzepte auszutauschen. „Ich freue mich, dass sich die Beteiligten nur zwei Tage nach Veröffentlichung der Thüringer Verordnung auf einen gemeinsamen, zeitlichen Fahrplan geeinigt haben. Wir werden den Trägern der Kindertagesstätten in den kommenden Tagen und Wochen bestmöglich zur Seite stehen“, resümiert Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb.

Veröffentlichung: 29.05.2020