deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan

Neue Internetseite der städtischen Geraer Museen ab sofort online

Ein wesentlicher Meilenstein zur besseren Vermarktung der Geraer Museen ist geschafft. Seit gestern (29. Juni 2020) sind die städtischen Museen der Stadt Gera auf einer neuen Internetseite online und präsentieren sich damit für alle Interessierten weltweit.


Unter www.museen-gera.de können die Besucher*innen die Museen virtuell begehen und sich informieren: Die Kunstsammlung Gera mit Orangerie, das Otto-Dix-Haus, das Museum für Angewandte Kunst, das Stadtmuseum mit den Historischen Geraer Höhlern und das Museum für Naturkunde mit dem Botanischen Garten – alle zeigen sie, was sie zu bieten haben. Dabei werden neben den Informationen zu aktuellen Ausstellungen unter anderem auch Rückblicke zu besonderen Höhepunkten der jüngeren Vergangenheit geboten, Informationen zu den Sammlungen bereit gestellt oder die museumspädagogischen Begleitveranstaltungen, Vorträge und Führungen vermarktet. Umfangreiches Bildmaterial zeigt die Geraer Schätze.

Kulturamtsleiterin Dr. Claudia Tittel ist zufrieden mit dem Ergebnis: „Seit Beginn meiner Tätigkeit als Kulturamtsleiterin im Januar war die Museumshomepage eines meiner wichtigsten Projekte. Mit der längst fälligen Internetpräsentation erhalten die Geraer Museen den Stellenwert, den sie verdienen. Mir war bewusst, dass dies ein erster wichtiger Schritt ist, die Geraer Museen auch über die regionalen Grenzen hinaus sichtbar zu machen. Wir haben nicht nur hochkarätige Sammlungen, die es wert sind, von noch mehr Besuchern gesehen zu werden, sondern können in diesem Jahr auch mit hervorragenden Ausstellungen glänzen. Gera sollte stolz sein und mit seinen Pfunden wuchern.“

Die Webseite der städtischen Geraer Museen wurde in intensiver Arbeit durch die Mitarbeiter der einzelnen Häuser inhaltlich eigenständig erarbeitet. In der Zusammenarbeit mit der Jenaer Firma timespin – Digital Communication GmbH fand das Kulturamt einen kompetenten Partner, der die Stadt Gera sehr unterstützte und auch für die eine oder andere Hürde, die genommen werden musste, Geduld und Verständnis aufbrachte. „Ich bin aber auch der IT-Abteilung sehr dankbar, die schlussendlich das Projekt finalisierte“, sagt Dr. Claudia Tittel.

Museen und Kulturamt laden nun ein, intensiv Gebrauch von der Webseite der städtischen Museen zu machen, sich über Aktuelles, Zukünftiges und Zurückliegendes zu informieren und sich den entsprechenden Appetit für einen persönlichen Besuch in den Geraer Museen zu holen.

Veröffentlichung: 30.06.2020