deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera | Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


Gera übt für den Fall des Auftretens der Afrikanischen Schweinepest


Nicht nur das Coronavirus SARS-CoV-2 erfordert zur Zeit besonderes Augenmerk. Die Stadt Gera trainiert seit vorgestern und bis heute (15.10.) auch den Fall des Auftretens der Afrikanischen Schweinepest. Dafür findet eine landesweite Tierseuchenübung statt, an der alle Landkreise und nahezu alle kreisfreien Städte beteiligt sind. In Gera wurde ein Szenario inszeniert, um anhand dessen das folgerichtige Handeln für den Ernstfall zu üben. Dabei planen die Übungsteilnehmenden verschiedene Abläufe wie das Aufstellen von Schutzzäunen, um die Ausbreitung der Seuche durch Wildschweine zu verhindern.

Die Übung wurde vom Landestierseuchenkrisenzentrum im Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz in Bad Langensalza initiiert und geführt.

Geras Bürgermeister und Leiter des Katastrophenschutzstabes Kurt Dannenberg schätzt die Teilnahme Geras als „erfolgreich und sehr nützlich“ ein. „Wir haben damit wertvolle Erkenntnisse für den Fall eines realen Einsatzes im Zusammenwirken des eigenen Tierseuchenkrisenzentrums und Katastrophenschutzstabes gewinnen können“, so Dannenberg weiter. Dabei werde unter aktuellen Bedingungen für zwei gleichzeitig stattfindende Szenarien geübt: für den Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest und parallel für den Schutz vor der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2. Für Dannenberg eine im realen Leben nicht ausgeschlossene Situation.

Die Übung fand in Gera unter Einbeziehung des Veterinäramtes statt. Das Amt bildet das lokale Tierseuchenzentrum und hat die fachliche Führung im Tierseuchenfall. Amtstierarzt Dr. Jan Scheinert dankt allen Beteiligten und seinem Team der Sachverständigengruppe. Er resümiert „eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt des Landkreises Greiz“ und „sieht Gera gut gerüstet“.


Veröffentlichung: 15.10.2020