deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera | Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


Geraer Stadtbibliothek ist 100 Jahre jung

Jubiläum wird unter den besonderen Bedingungen würdig begangen. Neugestaltete GeraTHEK bietet 8.200 Medien zu Gera und Thüringen. Haltestelle Puschkinplatz jetzt mit Zusatz „Bibliothek“


(Stadt Gera / Claudia Steinhäußer) Die Stadt- und Regionalbibliothek Gera feiert 2020 ein Jubiläum: Seit 100 Jahren gibt es die öffentliche Bibliothek für Bürgerinnen und Bürger der Stadt und des Umlands. Viele Aktivitäten rund um den Geburtstag am 20. Oktober mussten aufgrund der Pandemie neu gedacht werden. Dennoch ist es ein beachtliches Geburtstagspaket, welches das Team bis zuletzt geschnürt hat. Am Dienstag, dem 20. Oktober um 14 Uhr, würdigten zu einer nichtöffentlichen Feierstunde Vertreter der Stadt, der Landesfachstelle für öffentliche Bibliotheken und des DBV Thüringen die Stadt- und Regionalbibliothek Gera als eine lebendige Wissens- und Kultureinrichtung, die ihrem Slogan „100 Jahre jung“ durchaus gerecht wird.

Die aktuellen Höhepunkte können sich sehen lassen: Die Ausstellung „pure Lust am Lesen“ mit Lese(r)fotos ist bereits seit 15. September und noch bis 30. Oktober zu sehen. Vitrinen im Foyer zeigen - den 100. Geburtstag zum Anlass nehmend - 100 Lesezeichen aus zurückgegebenen Büchern. Die Haltestelle der Stadtbahnlinie 1 am Puschkinplatz erhielt den Zusatz „Bibliothek“ und dank einer Crowdfunding-Aktion des Bibliotheksfördervereins entsteht zurzeit an der Außenfassade ein farbiger Büchersockel, der bereits von weitem auf das Haus der Medien aufmerksam macht.

(Stadt Gera / Claudia Steinhäußer) Etwas ganz Besonderes ist die neue „GeraTHek“. Die bisherige regionalkundliche Abteilung, bei der es keinen freien Zugriff auf die Bestände gab, wurde zu einer Freihandbibliothek umgestaltet. Etwa 8.200 Medien, beginnend bei Büchern, Broschüren, über VHS-Kassetten und DVDs bis zu Landkarten und etwa 115.000 Zeitschriftenartikel über Gera und Thüringen stehen dort interessierten Bürgern zur Verfügung. Dabei kann das meiste entliehen werden; ein Teil des Bestandes steht aufgrund seiner Einmaligkeit und Nichtwiederbeschaffbarkeit auch weiterhin nur vor Ort zur Nutzung bereit. Zusätzliche moderne Arbeitsplätze wurden geschaffen sowie Vorführmöglichkeiten für Präsentationen und Filme.

Ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm für Jung und Alt lädt zum Bibliotheksbesuch ein. Leider musste das geplante „StadtLesen“ und eine Lesung mit dem Autor Maxim Leo coronabedingt verschoben werden. Beides wird nun aller Voraussicht nach 2021 stattfinden.

Das Programm der Festwoche und alle Informationen zur Bibliothek unter www.biblio-gera.de

Veröffentlichung: 20.10.2020