deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera | Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


Verlängert: Umfrage zur Dorfentwicklung der Geraer Westvororte noch bis Ende April

Zukunftswerkstatt pandemiebedingt verschoben


Die Einwohnerinnen und Einwohner im Ortsteil Westvororte können noch bis Ende April an der Umfrage zum Thema Dorferneuerung teilnehmen und ihre Ideen für das neue Entwicklungskonzept einbringen. Vor zwei Wochen wurden die Fragebögen und entsprechende Informationsflyer dazu verteilt. Laut Ortsteilbürgermeister Erik Buchholz sind bereits erste Rückmeldungen eingegangen, die zahlreiche interessante Anregungen enthalten: „Im Namen des gesamten Entwicklungsteams bedanke ich mich ausdrücklich bei allen Interessierten, die unseren Ortsteil mitgestalten und voranbringen wollen und freue mich über weitere Vorschläge“, so Erik Buchholz in diesem Zusammenhang.

Zusätzliche geplante Veranstaltungen zum Thema werden aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage auf unbestimmte Zeit verschoben. Dies betrifft auch die für den 24. April 2021 angesetzte Zukunftswerkstatt. Sobald es die Umstände wieder zulassen, wird ein neuer Termin bekannt gegeben.

Die ausgefüllten Fragebögen können in den Briefkasten am Sportplatz Scheubengrobsdorf eingeworfen oder per Mail an den Ortsteilbürgermeister gesandt werden: erik.buchholz@web.de. Bei Fragen zum Vorhaben und zur Umfrage können sich Interessierte ebenfalls per Mail an den Ortsteilbürgermeister wenden.

Wichtige Informationen zum Dorfentwicklungskonzept sind auch unter folgendem Link abrufbar: www.westvororte.de/westvororte

Hintergrund:
Für den Geraer Ortsteil „Westvororte“ entsteht im Auftrag der Stadt in den kommenden Monaten ein Dorfentwicklungskonzept als Voraussetzung, um vom Freistaat Thüringen als Förderschwerpunkt der Dorferneuerung und -entwicklung aufgenommen zu werden. Bis Ende 2021 erarbeitet das Planungsbüro quaas-Stadtplaner unter anderem Leitbilder, Ziele und mögliche Einzelprojekte für die zukünftige städtebauliche Entwicklung von Scheubengrobsdorf, Windischenbernsdorf und Frankenthal. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Dezernat für Stadtentwicklung, Bau und Umwelt und unter breiter öffentlicher Beteiligung. Mit der für 2022 angestrebten Anerkennung der Orte als Förderschwerpunkt ist ein Zugriff auf Fördermittel aus dem Programm der Dorferneuerung des Freistaates in den Jahren 2023 bis 2027 verbunden. Über einen Zeitraum von fünf Jahren können die Stadt Gera wie auch Vereine, Unternehmen, Hauseigentümer, Kirchen etc. Zuschüsse für Vorhaben in den historischen Ortslagen der Westvororte beantragen, die dem Dorfentwicklungskonzept entsprechen.


Veröffentlichung: 14.04.2021