deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera | Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


Gera hat eine einsatzfähige Wasserwehr

Ehrenamtliche durch Oberbürgermeister Julian Vonarb offiziell berufen


Seit dem Juni-Hochwasser 2013 wurden im mittleren Bereich der Weißen Elster zwischen der Bahnbrücke in Gera und Wünschendorf eine Reihe von Hochwasserschutzanlagen gebaut. Hier zu sehen: Die 2016 im Bereich Faulenzerweg errichtete Schutzmauer im Stadtteil Untermhaus. Damit allen Bürgerinnen und Bürgern im Ernstfall schnell geholfen werden kann, braucht es neben solchen hochwasserbaulichen Anlagen auch eine gute funktionierende Wasserwehr, die den professionellen Katastrophenschutzstab im Fall der Fälle entlastet. Mit der Berufung der ehrenamtlichen Mitglieder durch Oberbürgermeister Julian Vonarb und der Wahl der Abschnittsleitungen und ihrer Stellvertretung ist die Geraer Wasserwehr ab heute einsatzfähig. (Stadt Gera ) Wenn der Wasserpegel der Weißen Elster und ihrer Nebengewässer steigt und Wassergefahren wie Überschwemmungen, Hochwasser oder Eisgang im Stadtgebiet drohen, ist sie ab sofort einsatzbereit: Die Geraer Wasserwehr. Dabei handelt es sich um einen Wach- und Hilfsdienst bestehend aus zunächst 68 ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern, die diese Woche von Oberbürgermeister Julian Vonarb offiziell berufen wurden. Mit der Wahl der aktuell 10 Abschnittsleitungen und deren Stellvertretung ist die Einsatzfähigkeit der Geraer Wasserwehr hergestellt. „Unsere Wasserwehr lebt vom aktiven ehrenamtlichen Engagement. Deshalb freuen wir uns, dass sich so viele Bürgerinnen und Bürger in Gera zu diesem besonderen Freiwilligendienst bereit erklärt haben und sich aktiv für den Hochwasserschutz einsetzen wollen“, freut sich Oberbürgermeister Vonarb über das große Interesse.

In insgesamt 11 Einsatzabschnitten sollen die Ehrenamtlichen zukünftig den professionellen Katastrophenschutz der Stadt Gera unterstützen, zum Beispiel durch die fortlaufende Beobachtung von Deichen und Brücken, die Durchführung vorbeugender Sicherungsmaßnahmen sowie die Bekämpfung konkreter Gefahren. „Damit zukünftig alle Hand in Hand arbeiten, ist es wichtig, dass die Aufgabenbereiche klar voneinander abgegrenzt sind. Wichtige Handlungsgrundlage für die Wasserwehr-Mitglieder bildet der Alarm- und Einsatzplan“, betont Umweltamtsleiter Konrad Nickschick. Entsprechende Übungen und Einsatzschulungen der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer würden demnach wieder stattfinden, sobald die Pandemielage dies zulässt.

Zum Hintergrund
Das Stadtgebiet Gera war in der Vergangenheit immer wieder von Überflutungen und Hochwasser betroffen, zuletzt im Jahr 2013. Aus diesem Grund ist die Stadt entsprechend des Thüringer Wassergesetzes (ThürWG) vom 28. Mai 2019 dazu verpflichtet, einen Wasserwehrdienst einzurichten und erforderliche Hilfsmittel dazu bereitzustellen. Gefördert wird die erstmalige Ausstattung zur Wahrnehmung des Wasserwehrdienstes nach § 55 Thüringer Wassergesetz durch die Aufbaubank Thüringen. Ende 2020 wurde das Vorhaben in Gera durch den Stadtratsbeschluss der Wasserwehrdienstsatzung auf den Weg gebracht.

Bei der Geraer Wasserwehr mitmachen kann jeder, der volljährig ist und sich den Aufgaben gewachsen fühlt. Körperliche Fitness ist wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich, weil die Aufgabenbereiche vielfältig sind: So werden die Mitglieder unter anderem auch für Deichläufe, den Telefondienst und die Anleitung Freiwilliger im Befüllen und Aufschichten von Sandsäcken eingesetzt. Hilfreich sind in jedem Falle Ortskenntnisse in den insgesamt elf Abschnitten im Stadtgebiet Gera. Die Abschnitte sind den Einzugsgebieten der Gewässer II. Ordnung zugeordnet und können daher auch mehrere Ortsteile umfassen.

Die Anmeldung zum Freiwilligendienst in der Wasserwehr kann formlos erfolgen. Wichtig sind jedoch folgende Daten: Name, Adresse, Geburtsdatum, telefonische Erreichbarkeit und E-Mail-Adresse.

Nähere Informationen zur Geraer Wasserwehr erhalten Interessierte im Umweltamt der Stadtverwaltung, Amthorstraße 11, 07545 Gera.

Zu erreichen ist die Wasserwehr telefonisch unter 0365/838 4200 oder per Mail an wasserwehr@gera.de.

Veröffentlichung: 01.05.2021