deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera | Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


Die E-Scooter kommen nach Gera: Neue Chancen für Mobilität


(Bird) Elektrisch angetriebene Tretroller, sogenannte E‐Scooter, sind bald auch in Gera ein fester Bestandteil des Stadtbildes. Ab dem 7. Oktober bietet die Stadt in Kooperation mit dem führenden Mikromobilitäts-Anbieter „Bird“ diese erschwingliche und umweltfreundliche Alternative zum Auto an. Mit dem neuen Mobilitätsangebot verspricht sich die Stadt eine sinnvolle Unterstützung bei der Überbrückung der ersten und letzten Meile im Zusammenspiel mit dem öffentlichen Nahverkehr. Auch soll es dabei helfen, kurze Wege, die immer noch zu einem großen Teil mit dem privaten Auto zurückgelegt werden, zu verlagern. „Gera soll eine nachhaltige und damit noch lebenswertere Stadt sein. Ein wichtiger Hebel dafür ist die sinnvolle Gestaltung des Stadtverkehrs. Damit verbunden ist die Entscheidung darüber, wie Flächen verteilt werden und sich Menschen fortbewegen können. In Zukunft möchten wir dem motorisierten Individualverkehr ein breiteres Spektrum an Alternativen gegenüberstellen, um Straßenlärm, Staus und Luftverschmutzung im Stadtgebiet langfristig zu reduzieren. Unser Ziel ist es, Mobilität effektiver zu gestalten, indem sie auf umweltverträgliche Verkehrsmittel verlagert wird und die Dienste noch besser vernetzt werden“, kommentiert Dr. Thomas Prill, Leiter des Stadtplanungsamtes, die aktuellen Entwicklungen. Demnach seien die E-Scooter eine von vielen Lösungsansätzen, um den Mobilitätsmix in Gera weiter zu stärken und den Erfordernissen des Klimaschutzes gerecht zu werden.

„Wir freuen uns sehr, unsere branchenführenden E-Tretroller im Einklang mit den kommunalen Vorgaben nach Gera zu bringen“, so Stephan Teichmann, Geschäftsführer von „Bird“ in Deutschland. „Bird konnte weltweit bisher rund 300 Städte und Gemeinden dabei unterstützen, die Mobilitätswende voranzutreiben. Nun werden wir auch den Menschen in Gera eine neue Option anbieten können, um in der Stadt so effizient und sicher wie möglich unterwegs zu sein.”

Wer die Roller noch vor offiziellem Start erleben und ausprobieren will, kann das zum Höhlerfest tun. Am Samstag, den 2. Oktober 2021 stehen Interessierten einige der Gefährte für Testfahrten im Kultur- und Kongresszentrum zwischen 10 und 18 Uhr zur Verfügung.

Dabei hat die Sicherheit für Stadt und Anbieter höchste Priorität. Aus diesem Grund soll eine Reihe von Regeln gewährleisten, dass die E-Scooter einen positiven Beitrag zum Stadtverkehr leisten.

Diese 7 Punkte gilt es für Nutzerinnen und Nutzer zu beachten:

  • Zwar dürfen laut Gesetz bereits Kinder ab 14 Jahren mit E-Scootern fahren, doch legt „Bird“ in seinen Nutzungsbedingungen ein Mindestalter von 18 Jahren für das Ausleihen und Fahren mit den Rollern fest. Aus diesem Grund ist es auch nicht gestattet, dass Erwachsene einen Roller stellvertretend für Minderjährige ausleihen.

  • Vor der ersten Fahrt ist ein Training mit Sicherheitshinweisen und Verhaltensregeln in der App zu absolvieren.

  • Die Roller werden per GPS geortet, wodurch das Unternehmen die Fahrzeuge im Auge behalten und sicherstellen kann, dass sie korrekt gefahren und geparkt werden.

  • Parkende Roller dürfen andere Verkehrsteilnehmenden nicht behindern. Deshalb sind Gehwege sowie Bus- und Straßenbahnhaltestellen freizuhalten. Auch darf die Zugänglichkeit von Bänken, Briefkästen, Parkscheinautomaten sowie gebührenpflichtigen Parkplätzen nicht durch abgestellte Roller eingeschränkt werden.

  • Gemeinsam haben die Stadt Gera und der Anbieter eine Reihe von Parkverbotszonen definiert. Diese betreffen unter anderem Friedhöfe, Spielplätze, Straßenbegleitgrün, Grünflächen und städtischen Grünanlagen. Eine Übersicht ist in der Anwender-App hinterlegt.

  • Die Roller dürfen nur auf Radwegen und Radfahrstreifen fahren. Erlaubt sind zudem getrennte und gemeinsame Geh- und Radwege. Nur dann, wenn es solche Wege nicht gibt, dürfen die Tretroller auf der Straße fahren. Außerorts ist der Seitenstreifen der Fahrbahn zu nutzen. Tabu sind reine Gehwege und Fußgängerzonen.

  • Pro Roller ist nur ein Fahrer erlaubt. Es dürfen keine weiteren Personen auf dem E-Scooter mitgenommen werden.


  • So funktioniert Bird:

  • Bird-App auf dem Smartphone installieren und ein Kundenkonto erstellen.
    Sicherheits-Tutorial in der App absolvieren, um mit der ersten Fahrt beginnen zu können.

  • App öffnen und Bird-Scooter auf der Karte suchen.

  • QR-Code auf dem Lenker des Bird-Scooters scannen, um ihn freizuschalten und die Fahrt zu beginnen.

  • Den Bird-Scooter am Ende der Fahrt außerhalb einer Parkverbotszone abstellen. Darauf achten, dass der Scooter sicher und rücksichtsvoll geparkt wird und keine anderen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer einschränkt.


  • E-Scooter oder auch E-Tretroller sind mit der Veröffentlichung der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung im Bundesgesetzblatt seit 14. Juni 2019 zugelassen.


    Abstellverbotszonen für E-Scooter:

    1. Biermannplatz (Parkanlage) & Küchengartenallee
    2. Dahliengarten (Parkanlage)
    3. Gustav-Henning-Platz (Parkanlage)
    4 Hofwiesenpark (Parkanlage)
    5. Johannisplatz (teilw. Parkanlage)
    6. Theaterplatz & Küchengarten/Orangerie (Parkanlage)
    7. Park der Jugend (Parkanlage)
    8. Platz der Demokratie & Kirche (Parkanlage)
    9. Spielwiese (Parkanlage)
    10. Museumsplatz / Eventfläche
    11. Heinrichstraße — zentrale Umsteigestelle / Gera Arcaden
    12. Kleine Kirchstr, Markt, Große Kirchstraße
    13. Mohrenplatz & Untermhäuser Brücke
    14. Nicolaiberg / Salvatorkirche
    15. „Zschochernplatz"
    16. Südfriedhof
    17. Ostfriedhof & Ehrenhain
    18. Friedhof Langenberg
    19. Friedhof Untermhaus
    20. J.-Sturm-Straße („Bieblacher Park")
    21. Johannes-R.-Becher-Str. (Parkanlage „Grüne Mulde")

    Veröffentlichung: 14.10.2021