deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera

Neue Allgemeinverfügung aufgrund Afrikanischer Schweinepest

Allgemeinverfügung und Anlagen


!Update! Virus der Afrikanischen Schweinepest in Sachsen nachgewiesen: Verlängerung der Maßnahmen

Die seit 15. November 2021 geltenden Geraer Maßnahmen aufgrund des im Landkreis Meißen am 13. Oktober 2021 amtlich festgestellten Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest (ASP) werden fortgeführt. Nach Bewertung der epidemiologischen Lage des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamts Gera wird heute (04.02.) eine weiterführende Allgemeinverfügung zu befristeten Maßnahmen der Allgemeinverfügung vom 1. November 2021 in Kraft treten. Durch den Nachweis der ASP bei zwei gesund erlegten Tieren in Sachsen und unter Berücksichtigung von Wanderungsbewegungen von latent erkrankten Wildschweinen ist eine bereits erfolgte Infektion auch der Thüringer und der Stadt Gera zugehörigen Wildschweinpopulation nicht auszuschließen. Aus diesem Grund muss sowohl das aktive als auch das passive Monitoring von Jagdberechtigten aus dem Geraer Territorium weiterhin berücksichtigt werden. Dabei werden unter anderem die Kennzeichnung und die Blutprobenentnahme von erlegten Wildschweinen sowie die Entsorgung sämtlicher, nicht für die Lebensmittelgewinnung verwendeter Reste des Tierkörpers in der Allgemeinverfügung angeordnet.

Hinweis: Im Falle vom Bereitschaftsdienst, welcher außerhalb der Öffnungszeiten vom VLÜA Gera die Erreichbarkeit abdeckt, bitte verendete bzw. verunfallte Wildschweine/Schweine in Gera über die zentrale Rufbereitschaftsnummer 0365/838939100 melden. Die Leitstelle ist mit der weiteren Vorgehensweise betraut.

Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt (VLÜA) der Stadt Gera erlässt eine neue Allgemeinverfügung aufgrund des im Landkreis Meißen am 13. Oktober 2021 amtlich festgestellten Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest (ASP) beim Wildschwein.

Die neue Allgemeinverordnung sieht unter anderem ein verstärktes Monitoring bei Wildschweinen zur Früherkennung der Afrikanischen Schweinepest ab dem 15. November 2021 vor. Laut der Allgemeinverfügung gelten Entsorgungspflichten für Tierische Nebenprodukte von erlegten Wildschweinen und für an Afrikanischer Schweinepest erkrankten Wildschweinen ab dem selbigen Datum. Des Weiteren werden in der Allgemeinverfügung die schon bestehende Meldepflicht und die entsprechenden Verfahrensweisen nochmals angeordnet.

Der vollständige Inhalt der Allgemeinverfügung sowie dazugehörige Anlagen können über Downloads (links) sowie zu den Geschäftszeiten beim Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt eingesehen werden.

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag: 9 bis 17 Uhr
Freitag: 9 bis 15 Uhr

Stadt Gera
Ordnungsamt
Abteilung Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt
Gagarinstraße 68
07545 Gera

Veröffentlichung: 05.11.2021