deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera
Suche

Links Intern
Kontaktdaten
    Stadtplanungsamt
    Abteilung Stadterneuerung
    Amthorstraße 11
    07545 Gera

    Postanschrift:
    Kornmarkt 12
    07545 Gera

    Fon: 0365 838-4401
    Fax: 0365 838-4405


    Öffnungszeiten
    Montag + Dienstag sowie am
    Donnerstag von 9 bis 17 Uhr
    Freitag von 9 bis 15 Uhr
    Mittwoch geschlossen

    -Im Moment kein Publikumsverkehr möglich -

„Wir im Quartier“: Am 14. Mai 2022 ist Tag der Städtebauförderung

Für starke Quartiere, ein attraktives Lebensumfeld und ein gutes Leben in der Nachbarschaft – die Städtebauförderung ist eines der wichtigsten Instrumente der Stadtentwicklung in Gera. Bis 2020 wurden rund 850 öffentliche und private Bau- und Sanierungsmaßnahmen gefördert. Dazu erhielt Gera seit 1990 135 Millionen Euro. Hinzu kamen rund 24 Millionen Euro an Eigenmittel aus dem städtischen Haushalt. Auch 2021 wurden erneut rund 3,5 Millionen Euro für verschiedene Projekte investiert.


Zum diesjährigen Tag der Städtebauförderung finden deutschlandweit Veranstaltungen unter dem Motto „Wir im Quartier“ statt. Städte und Gemeinden präsentieren aktuelle Projekte, Planungen und Erfolge und machen so Städtebauförderung vor Ort erlebbar.

Aus diesem Anlass lädt die Stadt Gera am Samstag, den 14. Mai 2022, um 10 Uhr in die Johanniskirche zur Vorstellung des neuen Audioguides „Stadtgesichter“. Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten, die mehr über die Bau- und Architekturgeschichte von Geras Sehenswürdigkeiten und touristischen Highlights erfahren wollen – darunter die Johanniskirche, das Theater sowie der Küchengarten mit Orangerie. An die Eröffnung schließt sich ein gemeinsamer Stadtspaziergang entlang der Audioguide-Stationen mit Stopp am Gries 5, Geras ältestem Wohnhaus, an.
Gleich zu Beginn erfahren die Hörer alles wichtige über die Johanniskirche. (Stadt Gera) „Kino für die Ohren“: Mit dem neuen multimedialen Audioguide durch Gera

Der neue Audioguide aus der Reihe „Stadtgesichter“ mit dem Titel „Spurensuche“ macht die Geraer Stadtgeschichte erlebbar und bringt historische Plätze und Bauwerke auf authentische Weise näher. Gemeinsam mit einer Reisenden – gesprochen von der TV- und Theater-Schauspielerin Elisa Ueberschär – begeben sich die Zuhörer auf Spurensuche nach Geras berühmtem Sohn Otto Dix und erlaufen mit ihr die touristischen Highlights der Stadt.


Persönliche Erinnerungen und Geschichten sind wie ein Souvenir, das Gäste mit nach Hause nehmen.

Ganz in diesem Sinne stehen die Begegnungen und Gespräche der Reisenden mit Geraern und Menschen, die die Stadt prägen. Ein Spiel zwischen Fiktion und Realität entsteht, das viel Spannendes bereithält. Der Themenweg beginnt am Hauptbahnhof, führt dann unter anderem über Johanniskirche, Theater, Küchengarten und Orangerie bis nach Alt-Untermhaus. Den Abschluss bildet Schloss Osterstein über der Stadt.

Schloss Osterstein ist die letzte Station des diesjährigen Audiospaziergangs. (Stadt Gera) Die Städtebauförderung ist für Gera seit der Wiedervereinigung eine wichtige Finanzierungsgrundlage der Stadterneuerung. Heute lebt jeder 2. Geraer in einem geförderten Gebiet. „Wir nutzen den jährlichen Aktionstag gerne, um unseren Bürgerinnen und Bürgern zu zeigen, was bisher in den Sanierungsgebieten erreicht wurde – auch dank vieler privater Vorhaben. Neben unseren beliebten Wanderausstellungen sind die multimedialen Audioguides dazu sehr gut geeignet, weil sie ein nachhaltiges, unterhaltsames und barrierearmes Bildungsangebot darstellen“, sagt Yvonne Thielemann, Leiterin der Abteilung Stadterneuerung im Geraer Stadtplanungsamt. Mit einem Audioguide lassen sich die Vorteile des individuellen Stadtbesuchs mit denen einer Stadtführung verbinden: Die Stadt auf eigene Faust erkunden und sich dabei Hintergründe, Geschichten und persönliche Erinnerungen bequem erzählen lassen.

„Mit unseren Audioguides für Einheimische und Touristen wollen wir die städtische Erinnerungskultur nachhaltig bereichern.“ Yvonne Thielemann

Bereits 2019 konnten Bürgerinnen und Bürger gefunden werden, die anlässlich des Tages der Städtebauförderung ihre Erinnerungen für die erste Auflage des Audiospaziergangs teilten. Damit wurde eine Tradition begründet. In regelmäßigen Abständen veröffentlicht die Stadtverwaltung zum Tag der Städtebauförderung neue Audiowalks und Geschichten.

Das sind die Hörstationen des neuen Audioguides:
• Kirche St. Johannis
• Johannisplatz
• Theater
• Villa Voß (Parkstraße 10)
• Küchengarten mit Orangerie
• Kirche St. Marien
• Fachwerkhaus Gries 5
• Wohnhaus Gries 7
• Hof- und Kammergut
• Schloss Osterstein

Die 10 Stationen können in wenigen Wochen kostenfrei auf dem Smartphone angehört sowie – unterstützt von einer digitalen Karte und der Begleitbroschüre – individuell entdeckt werden.

Tag der Städtebauförderung

14.05.2022
Eröffnung + Präsentation Audioguide Stadtgesichter „Spurensuche“
10 Uhr, Johanniskirche

Geführter Stadtspaziergang ab 11 Uhr

Stationen: Johanniskirche, Theater, Orangerie und Küchengarten, Gries 5,
Schloss Osterstein

Voranmeldung: Tel.: 0365 - 838 4400 oder E-Mail: stadtplanung@gera.de

Der bundesweite Aktionstag ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, der Länder, des Deutschen Städtetages und des Deutschen Städte- und Gemeindebundes zur Stärkung der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger bei Vorhaben der Städtebauförderung.

Weitere Informationen unter:
https://stadtgesichter.gera.de/
http://www.tag-der-staedtebaufoerderung.de

Veröffentlichung: 14.04.2022