deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera
Suche

Knapp 37.000 Verstöße auf Geras Straßen: Niedrigster Stand seit Jahren


Blitzerreport 2022

Insgesamt 36.782 Verstöße wurden im vergangenen Jahr auf Geras Straßen geahndet. Dabei wurden knapp 21.890 Ordnungswidrigkeiten im ruhenden Verkehr festgestellt und mit einer Verwarnung oder einem Bußgeldbescheid belangt. Darunter fallen vor allem Verstöße gegen Halt- und Parkverbote sowie zeitlich begrenztes und gebührenpflichtiges Parken. Die restlichen 14.893 Vergehen wurden bei Geschwindigkeitskontrollen erfasst. Dafür wurden zwei Messfahrzeuge des Ordnungsamtes sowie zwei stationäre Messanlagen zur Überprüfung des Fließverkehrs in Gera eingesetzt. Mit der mobilen Geschwindigkeitsmessanlage wurden 650 Einsätze im gesamten Jahr durchgeführt. „Einsatzschwerpunkte stellten vor allem Geschwindigkeitskontrollen vor Grundschulen, Gesamtschulen und häufig genutzte Schulwege dar. Ziel war es, die Autofahrer für die besondere Vorsicht und Rücksichtnahme insbesondere gegenüber den Schülerinnen und Schülern, aber auch gegenüber schutzbedürftigen Personengruppen wie Menschen mit Behinderung oder ältere Menschen zu sensibilisieren und damit die Wegsicherung zu gewährleisten“, erklärt der Leiter des Ordnungsamtes, Oliver Gockel. Der höchste Verkehrsverstoß wurde am 10. November 2022 an der Messanlage in Gera-Langenberg festgestellt. Die gemessene Geschwindigkeit mit Toleranzabzug betrug 106 Kilometer pro Stunde. Dem Fahrer droht ein Bußgeld in Höhe von 560 Euro sowie ein Fahrverbot von zwei Monaten. Im Jahr 2021 betrug die gemessene Höchstgeschwindigkeit innerorts 132 Kilometer pro Stunde.

Neben den Geschwindigkeitsverstößen wurde im vergangenen Jahr auch die widerrechtliche Nutzung elektronischer Geräte am Steuer eines fahrenden Kraftfahrzeugs geahndet. Rund 900.000 Euro Verwarn- und Bußgelder wurden durch die Kontrollen des fließenden Verkehrs durch die Stadt eingenommen. „Aufgrund der jahresübergreifenden Bearbeitung der Verstöße ist lediglich eine ungefähre Angabe der Verwarn- und Bußgelder möglich. Uns geht es keineswegs um ein profitierendes Geschäft zum Auffüllen der städtischen Haushaltskassen“, verdeutlicht Oliver Gockel. Ihm sei es lieber, alle Fahrzeugführer hielten sich an die vorgeschriebenen Regeln und Gesetze, um die Sicherheit und Ordnung in der Stadt zu gewährleisten. „Dafür würden wir auf jeden Euro verzichten“, konkretisiert der Leiter des Ordnungsamts. Die Anzahl der Verstöße auf Geras Straßen sei im Jahr 2022 immerhin auf dem niedrigsten Stand seit Jahren gewesen.

Zusätzlich wurden im vergangenen Jahr 160 Fahrzeuge zwangsweise stillgelegt, 752 Fahrzeugmängel und 13 Straftaten gegen das Pflichtversicherungsgesetz festgestellt. Insgesamt wurden 141 Personenkraftwagen aufgrund von Parkverstößen im Auftrag des Geraer Ordnungsamts abgeschleppt oder umgesetzt. Ähnliches Schicksal ereilte auch 17 Schrottfahrzeuge in Gera.


Veröffentlichung: 24.01.2023